Anzeige

Anzeige

Bytedance

Quelle: Mercurious / Shutterstock.com

Der Chef des chinesischen Mutterkonzerns der populären Video-App Tiktok gibt die Führung des Tagesgeschäfts ab, um sich stärker auf die langfristige Strategie zu fokussieren.

«Die Wahrheit ist, dass mir einige Fähigkeiten fehlen, die einen idealen Manager ausmachen», schrieb der bisherige Bytedance-Chef Zhang Yiming in einer in der Nacht zum Donnerstag veröffentlichten E-Mail an die Mitarbeiter. Nun soll sein langjähriger Weggefährte Liang Rubo, bisher Personalchef, den Spitzenposten übernehmen.

Tiktok, besonders populär bei jungen Nutzern, wurde zur ersten globalen Online-Plattform in der Hand eines nicht-amerikanischen Konzerns. Das machte Bytedance zum Kandidaten für einen Mega-Börsengang. Zugleich versuchte im vergangenen Jahr der damalige US-Präsident Donald Trump, durch Sanktionen einen Übergang des internationalen Tiktok-Geschäfts in die Hand von US-Investoren zu erzwingen. Trump verwies auf das Risiko, dass Daten von Amerikanern in die Hand chinesischer Behörden gelangen könnten. Die chinesische Regierung torpedierte einen bereits ausgehandelten Deal jedoch mit einem Verbot der Ausfuhr bestimmter Software.

Zhang Yiming schrieb, er habe das Gefühl, sich zu sehr auf Ideen auf der Zeit vor der Gründung von Bytedance zu verlassen - und wolle Neues erkunden. Nach Aufgabe der alltäglichen Führungsaufgaben werde er einen größeren Einfluss auf langfristige Projekte haben können.

dpa


Artikel zu diesem Thema

TikTok
Mai 14, 2021

TikTok will nun auch Online-Händler werden

Das beliebte Videoportal TikTok will außerhalb Chinas zusätzlich zur…

Weitere Artikel

Erfolg

Claire Valencony wird neues Vorstandsmitglied bei Esker

Esker, Anbieter der gleichnamigen globalen Cloud-Plattform, welche die Effizienz von Finanz- und Kundendienstabteilungen sowie die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit durch Automatisierung von Managementaufgaben stärkt, gab bekannt, dass Claire Valencony…
Hybrid Working

Ende der Homeoffice-Pflicht - das hybride Zeitalter wird eingeläutet

Die von der Regierung eingeführte Homeoffice-Pflicht im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes läuft zum 1. Juli 2021 aus. Unternehmen und Mitarbeiter können anschließend wieder zurück in die Büros kehren, doch wollen viele Mitarbeiter weiter flexibel am…
Startup

Scaleway unterstützt Startups in Deutschland mit speziellem Programm

Nach dem Start seiner Aktivitäten in Deutschland am 09. Juni 2021, investiert Scaleway, der europäische Public-Cloud-Anbieter, nun in das Startup-Ökosystem hierzulande und startet heute die vierte Ausgabe seines Startup Programms in einer speziell deutschen…
Digitalisierung

15 Prozent der Deutschen geht die Digitalisierung zu schnell

Mehr als einem Siebtel der Deutschen geht die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft zu schnell. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie im Auftrag von „Digital für alle“.
Brexit

Brexit: EU-Jobber meiden Großbritannien

Die Zahl der EU-Bürger, die in Großbritannien nach Arbeit suchen, ist seit dem Brexit um mehr als ein Drittel gesunken. Das geht aus einer Studie der digitalen Jobvermittlung Indeed hervor.
Smart City

Smart City: Digitales für mehr Nachhaltigkeit und Lebensqualität

Weniger Abgase, weniger Energieverbrauch, mehr Lebensqualität: Die Menschen in Deutschland sehen in digitalen Technologien großes Potenzial für mehr Klimaschutz und Komfort an ihrem Wohnort.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.