Anzeige

Verständnis

Heute hat der Sachverständigenrat für Verbraucherfragen sein Gutachten zur Lage der Verbraucherinnen und Verbraucher in Deutschland vorgestellt. 

Dazu erklärt Susanne Dehmel, Mitglied der Bitkom-Geschäftsleitung und Vertreterin der Wirtschaft im Sachverständigenrat:

„In Zeiten von Homeoffice, digitalem Unterricht und einer voranschreitenden Digitalisierung des Konsums ist eine starke Digitalkompetenz der Verbraucher wichtiger denn je. Das Gutachten des Sachverständigenrats bestätigt einmal mehr, dass wirklich alle Verbraucherinnen und Verbraucher in die Lage versetzt werden müssen, digitale Angebote zu verstehen. Das Gutachten des Sachverständigenrates setzt an der richtigen Stelle an: Mit empirischen Analysen wurde eine faktenbasierte Grundlage dafür geschaffen, Problemfelder und Lücken zu identifizieren. Nur so können politisch die richtigen Antworten gefunden werden.

Fest steht: Es muss dringend dafür gesorgt werden, dass die Fähigkeit zur kritischen Auseinandersetzung mit Informationen und Angeboten im Netz besser vermittelt wird. Hier sind Schulen, Volkshochschulen oder Institutionen wie die Bundeszentrale für politische Bildung gefragt. Die Schulen müssen nicht nur einen selbstverständlichen Umgang mit der digitalen Welt lehren, sondern auch, wie man sich kritisch mit ihr auseinandersetzt. Wer Online-Informationen und -Angebote richtig einschätzen kann, kann sich in der digitalen Welt selbstbewusst bewegen.

Damit Verbraucher mehr Digitalkompetenz erhalten und die richtigen Entscheidungen treffen können, brauchen sie zudem nicht immer mehr Informationen, sondern die richtigen. Das Regelungsdickicht auf Plattformen und Onlineseiten muss auf das Wesentliche konzentriert werden. Dazu müssen Informationspflichten vereinfacht und gezielt ausgestaltet werden. Das erhöht nicht nur die Verständlichkeit beim Verbraucher, sondern entlastet auch die Unternehmen. Vertrauensbildung und der Aufbau von Digitalkompetenz sind für einen modernen Verbraucherschutz essenziell.“

www.bitkom.org


Artikel zu diesem Thema

Apr 18, 2021

Das sind die 7 größten Produktivitätskiller

Die tägliche E-Mail-Flut, unstrukturierte Meetings und das ständig klingelnde Telefon –…

Weitere Artikel

Online Unterricht

Online-Unterricht erschwert Studienerfolg

Online-Unterricht wirkt sich negativ auf den Lernerfolg von Studenten aus, so eine Studie von Forschern unter Leitung von Douglas McKee und George Orlov von der Cornell University, die kürzlich in der Zeitschrift "Economics Letters" publiziert wurde. Die…
Olympia-Apps

Olympia-Apps im Datenschutz-Vergleich

Viele Sportbegeisterte fiebern dem Event nach der Pandemie-bedingten einjährigen Verzögerung gespannt entgegen. Dabei verfolgen Fans die Spiele nicht nur live im Fernsehen, sondern auch mobil über Olympia-Apps für die olympischen Sommerspiele in Tokio.
Cloud

Externe Cloud-Dienste: BSI aktualisiert Mindeststandard zur Nutzung

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat den Mindeststandard zur Nutzung externer Cloud-Dienste in der neuen Version 2.0 veröffentlicht.
Cybermobbing

Jeder Fünfte war schon von "Doxxing" betroffen

21 Prozent der US-Amerikaner waren schon Opfer von "Doxxing", dem Zusammentragen und Veröffentlichen personenbezogener Daten durch andere. Das besagt die Studie "Doxxing in 2021" von SafeHome.org.
Olympia Tokio

Hoher Datenverkehr durch Olympia in Tokio

Die Olympischen Spiele in Tokio stoßen in sozialen Medien nach Angaben der Organisatoren auf ein gewaltiges Interesse. Es seien die digital am meisten genutzten Spiele, erklärte der zuständige Marketingchef des Internationalen Olympischen Komitees,…
Laptop

Digitale Akte: Richterbund fordert Bundesbeteiligung bei Umsetzung

Für die flächendeckende Einführung einer digitalen Gerichtsakte in Niedersachsen hat der niedersächsische Richterbund eine finanzielle Beteiligung des Bundes gefordert.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.