Anzeige

Corona Warn App

Bild: Axel Bueckert / Shutterstock.com

Wie diversen Pressemeldungen kürzlich zu entnehmen war, hat die Corona-Warn-App mit dem Update 1.14 weitere Kontaktverfolgungsmöglichkeiten durch die Eingabe persönlicher Kontaktinformationen und Begegnungsdetails geschaffen.

Der Funktionsumfang des Kontakt-Tagebuchs wurde laut Entwickler in erster Linie auf Wunsch der Anwender erweitert. Umso wichtiger ist der erneut kritische Blick auf die Sicherheit der App und damit verbunden der weiterhin gewährleistete Schutz persönlicher Daten der mittlerweile 26.1 Mio. Nutzer.

Wie bereits beim Launch der Corona-Warn-App angekündigt, prüft mediaTest digital, Deutschlands App-Sicherheitsunternehmen alle Updates der App  direkt nach Erscheinen. So auch bei der aktuellen Version 1.14.3 für iOS und Android, die nur wenige Tage nach Version 1.13 veröffentlicht wurde, jedoch diverse Neuerung enthält. Die Sicherheitsexperten haben die App für beide Betriebssysteme (iOS und Android) auf Herz und Nieren geprüft. Aus Sicht der Security-Experten ist die wichtigste Erkenntnis für den Anwender, dass selbst bei Eingabe sensibler Informationen im Rahmen der neuen Kontakttagebücher keine Daten das Gerät verlassen und somit das hohe Sicherheitsniveau der Corona-Warn-App bestehen bleibt. Zudem wurde weiterhin keine Nutzung von Trackingdiensten oder anderen Analyse-Tools festgestellt. Die Verarbeitung der Daten findet ausschließlich lokal auf dem Gerät statt.

mediaTest digital CEO Sebastian Wolters fasst die Prüfung zusammen: „Es freut uns zu sehen, dass das vorbildliche Sicherheitsniveau der Corona-Warn-App trotz der Eingabe sensibler Informationen weiterhin gewahrt bleibt und dieses wichtige Instrument zur Eindämmung der Pandemie bedenkenlos genutzt werden kann.“

Die aktuellen Testergebnisse der Corona-Warn App sollten hier für iOS & hier für Android zu finden sein.

https://appvisory.com/


Weitere Artikel

Fussball

Fußball-EM: Bot-Attacken auf Sportwetten- und Glücksspielseiten um 96 % gestiegen

Imperva, ein Unternehmen im Bereich Cybersecurity, mit dem Ziel, Daten und alle Zugriffswege auf diese zu schützen, verzeichnete in ganz Europa vor und während der Fußball-Europameisterschaft 2020 einen signifikanten Anstieg des Bot-Traffics auf Sportwetten-…
Streaming

Sportsendungen: Streaming schlägt Pay-TV

Sportsendungen im Pay-TV verlieren an Zuschauern. Die Streaming-Dienste boomen dagegen, wie die Umfrage "Sports Video Trends 2021" im Auftrag des Londoner Videoproduzenten Grabyo zeigt.
Cell Broadcast

Bitkom zur Debatte um Cell-Broadcast

Nach der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wird in Deutschland die Einführung von Cell-Broadcast für den Versand von Warnnachrichten diskutiert.
Online-Shopping

Olympische Spiele – ein E-Commerce-Killer?

Wenn am Freitag der Fackellauf das Stadion in Tokio erreicht, ist es so weit: Die 32. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit sind eröffnet und das Motto lautet erneut: „Dabei sein ist alles.“
Bargeldlos Bezahlen

Mehr Zahlungen ohne Bargeld im Euroraum

Der Trend zum Bezahlen ohne Scheine und Münzen hat in der Corona-Krise in Deutschland und im Euroraum einen weiteren Schub erhalten. Im vergangenen Jahr wurden fast 102 Milliarden Zahlungen (Vorjahr: 98 Mrd) im gemeinsamen Währungsraum bargeldlos abgewickelt,…
Handshake

Zwischen Truce und SPIRIT/21: Neue Kooperation für Mobility Management

TRUCE Software, Anbieter von kontextbezogenen Mobility Management-Lösungen mit Sitz in Illinois, USA, und die SPIRIT/21 GmbH, Böblingen, geben eine strategische Partnerschaft bekannt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.