Anzeige

Clubhouse

Bild: Boumen Japet / Shutterstock.com

Die Audio-Chat-Anwendung Clubhouse verlangt von Veranstaltern bald nicht mehr die Smartphone-Kontakte der Teilnehmer für Einladungen.

Um jemanden einer Diskussion beizufügen, ist nur noch dessen Handy-Nummer erforderlich. Damit will Clubhouse die Privatsphäre von Anwendern besser schützen. Durch die Einladung per Kontaktdaten landen User nämlich oft unfreiwillig in Chats.

"Wenn User Teilnehmer nicht in ihren Kontakten haben, können sie diese einfach einladen, indem sie ihre Telefonnummer eintippen", heißt es von Clubhouse. Anwender können auch künftig selbst Kontakte löschen, die sie bereits auf die App hochgeladen haben. Momentan müssen sie aber noch das Clubhouse-Team um das Entfernen der Daten bitten.

Zu den neuen Clubhouse-Features zählen auch die Möglichkeit, Links zum eigenen Profil oder Club mit anderen zu teilen sowie ein Filter, mit dem Anwender eher Chatrooms sehen, deren Sprache sie bevorzugen. 

www.pressetext.com


Artikel zu diesem Thema

Clubhouse
Jan 25, 2021

Audio-Chat App Clubhouse mit deutlichen Datenschutzmängeln

Der Name klingt so exklusiv wie das Produkt derzeit ist: Als „drop-in audio chat“ ist…

Weitere Artikel

Facebook

«Metaverse»: Facebook will Tausende Jobs in Europa schaffen

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg will «eine virtuelle Umgebung schaffen, in der man mit Menschen in digitalen Räumen zusammen sein kann». Dieses «Metaverse» soll nicht mehr nur als abstrakte Utopie existieren, sondern mit tatkräftiger Unterstützung aus Europa…
Dokumentenmanagement

Nuxeo-Plattform von Hyland bei DIN im Einsatz

Das Deutsche Institut für Normung e. V. (DIN) implementiert die Nuxeo-Plattform, um die Zusammenarbeit seiner Mitarbeitenden in Deutschland bei der Bearbeitung von mehr als 5,2 Terabyte an normenbasierten Dokumenten zu verbessern. Nuxeo ist die Low-Code- und…
Cybercrime

Cyberattacke auf IT-Dienstleister der Landeshauptstadt Schwerin

Update Mo, 18.10.2021, 16:42 UhrWieder mehr Dienstleistungen der Greifswalder Verwaltung verfügbar.
Android

Heimliches Datensammeln auf Android belegt

Googles mobiles Betriebssystem Android sammelt eifrig Daten seiner Besitzer und teilt diese sogar mit anderen Unternehmen wie Microsoft, LinkedIn und Facebook - insbesondere bei den europäischen Geräten von Samsung, Xiaomi, Huawei und Realme ist dies der…
Cybersecurity

Zscaler tritt der CrowdStrike CrowdXDR Alliance bei

Zscaler erweitert die Integrationen mit CrowdStrike. Durch eine der Integrationen kann Zscaler ZIA™ die Bewertung der Geräte durch CrowdStrike Falcon ZTA (Zero Trust Assessment) für die Konfiguration von Zugriffsrichtlinien nutzen.
Authentifizierung

Kundenauthentifizierung braucht innovative Lösungen

Im Rahmen der IT-Security-Messe it-sa 2021 wurde die neue Studie „CIAM 2022“ im Auftrag vom Identitätsanbieter Auth0 in Zusammenarbeit mit IDG Research Services vorgestellt. Auth0 fasst die wichtigsten Erkenntnisse zusammen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.