Anzeige

Online Shopping

Die Bayern gehen laut einer aktuellen Studie im Auftrag der Staatsregierung überdurchschnittlich häufig in Internet auf Einkaufstour.

Fast drei Viertel der Befragten (73 Prozent) gaben an, regelmäßig per Mausklick im Netz shoppen zu gehen und immerhin mehr als jeder Zweite (51 Prozent) greife gerne auf sogenannte On-Demand oder Streaming-Dienste zu. Zum Vergleich: Bundesweit liegt die Zahl der regelmäßigen Internet-Einkäufer bei 68 Prozent, über Streaming-Angebote erfreuen sich 48 Prozent.

«Die Bayern sind Internet-Poweruser: aktiv, kompetent und aufgeschlossen», sagte Bayerns Digitalministerin Judith Gerlach zu den Ergebnissen der Studie, welche die Initiative D21 im Auftrag ihres Ministeriums durchgeführt hatte.

Laut Studie nutzen 63 Prozent der Befragten in Bayern zudem Office-Programme, immerhin zwölf Prozent mehr als im deutschlandweiten Vergleich. Dagegen nutzt nur rund ein Viertel der Bayern (23 Prozent) regelmäßig Online-Verwaltungsdienstleistungen, deutschlandweit sind dies nur 19 Prozent.

«Die Bayern sind bei allen abgefragten Online-Anwendungen überdurchschnittlich aktiv – außer bei Gesundheits- und Fitnessanwendungen», sagte Gerlach. Vermutlich gingen die Menschen im Freistaat doch lieber im Spessart oder im Allgäu joggen. «Diese Technologieoffenheit in Bayern ist eine hervorragende Ausgangslage für die digitale Transformation.»

D21-Geschäftsführerin Lena-Sophie Müller betonte, die überdurchschnittliche Nutzung spiegele sich auch in einer höheren Kompetenz der Bayern im Umgang mit digitalen Anwendungen wider. So hätten 83 Prozent angegeben, eine Internetrecherche durchführen zu können, 71 Prozent nutzen Virenschutzprogramme und immerhin noch 44 Prozent der Befragten könnten eine Videokonferenz einrichten.

Allerdings profitieren nicht alle in gleichem Maße von den digitalen Möglichkeiten. Laut Studie liegt der Grad der Digitalisierung bei über 65-Jährigen weit unter dem der 14- bis 29-Jährigen. Auch Frauen haben einen geringeren Digitalisierungsgrad als Männer.

dpa


Artikel zu diesem Thema

Streaming-Dienste
Feb 25, 2021

44 Prozent in Deutschland gucken mit Streaming-Abo

Die Zuschauer in Deutschland haben im internationalen Vergleich noch verhältnismäßig…
Gesundheit
Feb 22, 2021

Smarte Gesundheitsgeräte boomen

Ob Blutdruck, Blutzucker, Körpergewicht - wenn es um ihre Gesundheitswerte geht, setzen…

Weitere Artikel

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit durch Digitalisierung – aber ohne Budget

Der Klimawandel hat das Thema Nachhaltigkeit auch in vielen Unternehmen ganz oben auf die Agenda gesetzt – und eine breite Mehrheit hofft auf digitale Technologien, um die gesteckten Ziele zu erreichen. So geben 7 von 10 Unternehmen (71 Prozent) mit 100 oder…
Smartwatch

Smartwatch: Die wichtigsten Vor- und Nachteile des beliebten Gadgets

In Zeiten von smarten Mobiltelefonen, handlichen Tablets und einer sprachgesteuerten künstlichen Intelligenz im eigenen Wohnzimmer verwundert es eigentlich nur wenig, dass sich auch die sogenannten Smartwatches nicht nur hierzulande stetig wachsender…
itsa 2021

Großes Wiedersehen der IT-Security-Experten auf der it-sa 2021

Der Restart ist gelungen: 274 Aussteller aus 18 Ländern und rund 5.200 Fachbesucher aus 28 Ländern machten die it-sa 2021 vom 12. bis 14. Oktober zum Treffpunkt für IT-Sicherheitsexperten und -entscheider.

Stormshield: Neu native Chiffrierungslösung für Google Workplace

Stormshield stellt die mit Google entwickelte Lösung Stormshield Data Security (SDS) für Google Workspace vor. Sie ermöglicht Unternehmen, die Google Workspace einsetzen, alle Arten von Informationen (Inhalte, Kommunikation etc.) völlig unabhängig und unter…
PrintNightmare

Cyberangriffe über PrintNightmare bleiben gefährlich

Am Patch Tuesday dieser Woche gab es einmal mehr neue Security Patches von Microsoft, die helfen teilweise akute Sicherheitslücken zu schließen. Ein Kommentar von Satnam Narang, Staff Research Engineer bei Tenable, zum aktuellen Patch Tuesday.
MysterySnail

MysterySnail: Zero-Day-Exploit für Windows OS entdeckt

Kaspersky-Experten haben einen neuen Zero-Day-Exploit entdeckt. ,MysterySnail' wurde im Rahmen der Analyse einer Reihe von Angriffen zur Erhöhung von Berechtigungen auf Microsoft-Windows-Servern identifiziert; zuvor hatten die automatisierten…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.