Anzeige

Facebook

Bild: Ink Drop / Shutterstock.com

Facebook macht weitere Fortschritte dabei, auf der Plattform untersagte Inhalte mit Hilfe künstlicher Intelligenz herauszufiltern.

So seien im vergangenen Quartal 97 Prozent der entfernten Hassreden von Software entdeckt worden, bevor Menschen sie gesehen hätten, teilte Facebook am Donnerstag mit. Im Vierteljahr davor habe der Anteil bei 94 Prozent gelegen und ein Jahr zuvor lediglich bei gut 80 Prozent.

Das Online-Netzwerk zeigt sich auch zuversichtlich, auf diese Weise nicht nur bei Text-Beiträgen vorgehen zu können. «Wir verstehen Audio und Video, wir verstehen die Inhalte», sagte Technikchef Mike Schroepfer. Unter anderem dadurch, wer was teile, könne die Software auch Äußerungen in einen breiteren Kontext einordnen.

In der Corona-Pandemie hatte Facebook zum Teil Probleme, die Teams, die Inhalte prüfen, von Zuhause aus genauso effizient wie aus den Büros arbeiten zu lasen.

dpa


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

künstliche Intelligenz
Feb 04, 2021

AIOps für Netzwerke wird zum Mainstream

Kaum eine Branche ist so schnelllebig wie der Technologie-Sektor – laufend kommen neue…

Weitere Artikel

Sicherheit

Neues Browser-Plugin für mehr Internet-Sicherheit

Mit dem „NB Detector“ hat IT-Sicherheitsanbieter Network Box aus Köln ein neues Browser-Plugin für mehr Internet-Sicherheit herausgebracht.
Appstore

Apple: Auch britische Behörde prüft Wettbewerb in App Store

Nach Verfahren unter anderem in der EU hat auch die britische Wettbewerbsbehörde eine Untersuchung zum App Store von Apple eingeleitet.
VW

Volkswagen führt digitale Finanzierungslösung ein

Volkswagen Finanzdienstleistungen Großbritannien (VWFS), Teil der Volkswagen AG, hat sich mit Scrive und Onfido zusammengetan, um eine digitale Finanzierungslösung für britische Händler einzuführen.
Netflix

Netflix: "Fast Laughs" bringt kurze Comedy-Clips

Netflix startet bald mit "Fast Laughs" ein TikTok-ähliches Feature, mit dem Smartphone-User durch eine Auswahl von kurzen Comedy-Clips scrollen können.
Kundenbewertung

Käufer bewerten Produkte und Services im Internet überwiegend positiv

Wer hätte das gedacht: Käufer bewerten Produkte und Dienstleistungen im Internet überwiegend positiv. In einer repräsentativen Studie der Hochschule Fresenius in Kooperation mit Trusted Shops gaben rund 92 Prozent der Teilnehmer an, zuletzt eine positive…
App Stores

Gesetz in Arizona soll alternative Bezahlwege in App Stores erlauben

In der Debatte um die Kontrolle von Apple und Google über das App-Geschäft auf Smartphones erhöht ein Gesetz in Arizona den Druck auf die Tech-Konzerne. Örtliche Abgeordnete beschlossen am Mittwoch, dass Unternehmen aus dem Bundesstaat nicht die Nutzung eines…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!