Anzeige

Hackerangriff

Vier von fünf Social-Media-Nutzern in den USA und Großbritannien teilen zu viele persönliche Informationen öffentlich und machen sich dadurch für Cyber-Angriffe verwundbar.

84 Prozent posten zumindest jede Woche und geben Cyber-Gangstern dadurch unwissentlich Daten, mit denen sie die User manipulieren oder ihre Accounts hacken können. Das zeigt eine Studie der Cybersecurity-Firma Tessian.

Passwörter mit privaten Details

"Bei Passwörtern sind Geburtsdaten oder Namen von Haustieren Klassiker. Sie sind oft mit privaten Details verbunden. Darum ist es unvorsichtig, solche Informationen öffentlich zu machen. Hacker können sich so schnell Zugriff auf Online-Accounts verschaffen. Durch persönliche Informationen im Social Web ist es auch einfach, einen User zu imitieren und seine Identität zu stehlen", warnt Medienpädagogin Barbara Buchegger von Saferinternet im pressetext-Interview.

Die Forscher haben für die Studie 4.000 Social-Media-Nutzer in den USA und Großbritannien befragt. Außerdem haben sie Interviews mit Hackern über die Plattform HackerOne durchgeführt. Ein Großteil der Befragten postet einmal pro Woche auf Plattformen wie Facebook, 42 Prozent sogar täglich.

Nutzer leichter manipulierbar

Etwa die Hälfte der Anwender machen die Namen ihrer Kinder sowie Bilder von ihnen öffentlich, 72 Prozent schreiben offen über Geburtstagsfeiern. 81 Prozent geben Informationen über ihre berufliche Situation an. Mehr als die Hälfte (55 Prozent) haben ein öffentliches Facebook-Profil, zwei Drittel eines auf Instagram.

Laut den interviewten Hackern ist es anhand dieser Informationen leicht, User zu manipulieren. Beispielsweise ermöglichen es persönliche Postings, jemanden aus ihrem sozialen Umfeld zu imitieren. Dadurch können sich Kriminelle sensiblere Daten wie etwa über Finanzen erschleichen. Auch Wissen über die Arbeitswelt der Nutzer kann Phishing-Angriffe deutlich leichter machen, warnen die Fachleute abschließend.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Fitness App

Fitness- und Gesundheits-Apps: Fast die Hälfte der Nutzer teilen Daten

Schritte, Herzfrequenz, Kalorien: Wer Fitness- und Gesundheits-Apps nutzt, sammelt täglich große Datenmengen. Die Bereitschaft, diese Daten mit den Anbietern solcher Apps zu teilen, ist groß.
Digitalisierung Deutschland

"Digitalen Aufbruch" schnell in die Praxis umsetzen

Die Parteispitzen von SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP haben den Entwurf eines Koalitionsvertrags für eine neue Bundesregierung vorgestellt. Der Breitbandverband ANGA begrüßt die Zusage der künftigen Koalitionäre, die Digitalisierung und den Ausbau der…
Google News

Google News Showcase als Medienplattform eingestuft

Die deutschen Medienregulierer stufen den Nachrichtenbereich Google News Showcase als Medienplattform und Benutzeroberfläche ein und verpflichten den Internetkonzern damit zur Einhaltung von gesetzlichen Transparenzbestimmungen.
Bundeskartellamt

Nextcloud: Beschwerde gegen Microsoft beim Bundeskartellamt

Das deutsche Softwareunternehmen Nextcloud hat beim Bundeskartellamt beantragt zu überprüfen, ob Microsoft eine marktbeherrschende Stellung hat. Das teilte der Unternehmensgründer Frank Karlitschek am Feitag mit und bestätigte damit einen Bericht des…
Security

Neuer Leader im Bereich Cyber Security & Privacy bei PwC Deutschland

Der Fachbereich Cyber Security & Privacy der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC in Deutschland hat einen neuen Leiter.
Home Office

Manager befürchten Bummelei im Homeoffice

Führungskräfte aus Unternehmen in Deutschland stehen der Arbeit ihrer Beschäftigten im Homeoffice im internationalen Vergleich skeptisch gegenüber. Das geht aus einer repräsentativen Yougov-Umfrage im Auftrag von Linkedin unter 2000 Führungskräften aus elf…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.