Anzeige

Anzeige

Cyber Security

Virtual Solution hat mit dem Beschaffungsamt des Bundesinnenministeriums (BeschA) eine neue, umfangreichere Rahmenvereinbarung zur Lieferung, Installation und Wartung der mobilen Sicherheitslösung SecurePIM Government SDS (VS-NfD) geschlossen.

Bundes- und jetzt auch Landesbehörden können damit ausschreibungsfrei weiterhin die iOS- und ab sofort auch die Android-Version der Systemlösung SecurePIM Government SDS über das Kaufhaus des Bundes (KdB) beziehen. 

Ob unterwegs oder im Homeoffice, Mitarbeiter der öffentlichen Verwaltung sollen und müssen insbesondere vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie dienstlich mobil kommunizieren und arbeiten können. Smartphones und Tablets bergen allerdings die Gefahr, dass sicherheitskritische Daten durch Angriffe von Cyberkriminellen oder Unachtsamkeit der Bediensteten in falsche Hände geraten. Dafür bietet Virtual Solution die mobilen Sicherheitslösungen SecurePIM Government und SecurePIM Government SDS an. SecurePIM Government SDS ist vom BSI zugelassen für den VS-NfD-Einsatz mit iOS-Geräten und hat eine allgemeine Freigabeempfehlung für den Einsatz mit Android-Geräten. 

SecurePIM Government SDS kann über die elektronische Einkaufsplattform Kaufhaus des Bundes (KdB) bestellt werden. Die bisherige Rahmenvereinbarung zwischen der Virtual Solution AG und dem BeschA wurde jetzt neu verhandelt und mit Blick auf die große Nachfrage der Behörden erweitert – seit 1.1.2021 gilt der neue Vertrag mit der Nummer 52281. 

Virtual Solution bietet als einziges Unternehmen eine geräteunabhängige, mobile VS-NfD-Kommunikationslösung für deutsche Behörden, die plattformübergreifend für iOS und Android eingesetzt werden kann. 

www.virtual-solution.com


Artikel zu diesem Thema

Android
Sep 10, 2020

SecurePIM für VS-NfD-Einsatz auf Android-Geräten vom BSI freigegeben

Virtual Solution hat vom Bundesamt für Informationstechnik (BSI) die Freigabeempfehlung…

Weitere Artikel

Online-Shopping

Social Shopping: Männer kaufwilliger als Frauen

Männliche Käufer sind bereit, beim Online-Shopping in sozialen Medien spontan viel mehr Geld für ein ungesehenes Produkt auszugeben als weibliche, wenn ein Influencer es ihnen dort empfiehlt.
Erfolg

Claire Valencony wird neues Vorstandsmitglied bei Esker

Esker, Anbieter der gleichnamigen globalen Cloud-Plattform, welche die Effizienz von Finanz- und Kundendienstabteilungen sowie die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit durch Automatisierung von Managementaufgaben stärkt, gab bekannt, dass Claire Valencony…
Hybrid Working

Ende der Homeoffice-Pflicht - das hybride Zeitalter wird eingeläutet

Die von der Regierung eingeführte Homeoffice-Pflicht im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes läuft zum 1. Juli 2021 aus. Unternehmen und Mitarbeiter können anschließend wieder zurück in die Büros kehren, doch wollen viele Mitarbeiter weiter flexibel am…
Startup

Scaleway unterstützt Startups in Deutschland mit speziellem Programm

Nach dem Start seiner Aktivitäten in Deutschland am 09. Juni 2021, investiert Scaleway, der europäische Public-Cloud-Anbieter, nun in das Startup-Ökosystem hierzulande und startet heute die vierte Ausgabe seines Startup Programms in einer speziell deutschen…
Digitalisierung

15 Prozent der Deutschen geht die Digitalisierung zu schnell

Mehr als einem Siebtel der Deutschen geht die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft zu schnell. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Studie im Auftrag von „Digital für alle“.
Brexit

Brexit: EU-Jobber meiden Großbritannien

Die Zahl der EU-Bürger, die in Großbritannien nach Arbeit suchen, ist seit dem Brexit um mehr als ein Drittel gesunken. Das geht aus einer Studie der digitalen Jobvermittlung Indeed hervor.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.