Anzeige

Digitalisierung

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer plädiert für stärkere Anstrengungen, um Europa auf dem Feld von Cybersicherheit und digitaler Infrastruktur eigenständiger zu machen.

Server seien zu oft in Ländern, die die europäischen Wert- und Ordnungsvorstellungen nicht teilten oder sogar offen herausforderten, sagte die CDU-Chefin am Dienstag zum Auftakt der virtuellen Jahrestagung des Forschungsinstitutes Code («Cyber Operations Defence») an der Universität der Bundeswehr in München.

Kramp-Karrenbauer eröffnete die Konferenz mit ihrer niederländischen Amtskollegin Ank Bijleveld-Schouten. Die Bundesregierung will während der deutschen EU-Ratspräsidentschaft Grundlagen für eine einheitliche europäische Digital- und Cyber-Kompetenz legen, um die Durchhaltefähigkeit eigener Systeme zu stärken und Cyberangriffe besser abwehren zu können.

Fünf Handlungsfelder wurden nach Angaben des Verteidigungsministeriums identifiziert: Nutzung vertrauenswürdiger IT, Aufbau und Erhalt der dafür notwendigen Schlüsseltechnologien im eigenen Land und Europa, Erhalt der militärischen Kernführungsfähigkeit auch bei Ausfall ziviler Systems, Erhöhung der eigenen Innovationsfähigkeit in den Streitkräften und Ausbau und Erhalt der erforderlichen digitalen Kompetenzen - Mitarbeiter müssen die neuen Systeme auch beherrschen.

dpa


Weitere Artikel

Technologie

Die Hälfte der Business-Technologen stellt Lösungen für außerhalb der eigenen Abteilung bereit

Laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner entwickelt die Hälfte aller Business-Technologen Lösungen für Benutzer außerhalb ihrer eigenen Abteilung und/oder ihres Unternehmens.
Bechtle

Bechtle veröffentlicht Nachhaltigkeitsstrategie 2030

Die Bechtle AG hat die Nachhaltigkeitsstrategie 2030 vorgestellt. Das IT-Unternehmen mit Hauptsitz in Neckarsulm und Standorten in 14 Ländern Europas verbindet darin ökonomische, ökologische sowie soziale Aspekte und vereint strategische Ziele mit konkreten…
Corona Warn App

Corona-Warn-App: Neue Version bereit für Booster-Impfung

Die Corona-Warn-App des Bundes ist in der neuen Version in der Lage, die Nutzer schnell über eventuell anstehende Auffrischungsimpfungen zu informieren. Damit passt das Projektteam aus Robert Koch-Institut, SAP und Deutscher Telekom die App weiterhin an das…
Smartphone Sicherheitslücke

Huawei und Xiaomi betroffen: Sicherheitslücken in 5G-Handys

Litauens Regierung hat vor Sicherheitslücken und eingebauten Zensurfunktionen in chinesischen Mobiltelefonen gewarnt. Nach Angaben des staatlichen Zentrums für Cybersicherheit in Vilnius sind bei einer Untersuchung von drei 5G-Smartphones der Hersteller…
Zoom

US-Regierung untersucht Zooms Pläne für Milliarden-Zukauf

Die Pläne von Zoom, sich mit einer Milliarden-Übernahme im Call-Center-Geschäft zu etablieren, werden von der US-Regierung einer intensiven Prüfung unterzogen. Ein spezielles Gremium unter Führung des Justizministerium untersucht, ob der Deal Risiken für die…
Cyberangriff

Zahl automatisierter Cyberangriffe steigt

In der Softwarebranche ist die Automatisierung von Fabriken und Büros seit Jahren ein Hauptthema. Auch Online-Kriminelle haben nach der Analyse eines britischen Konzerns die Vorteile der Automatisierung entdeckt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.