Anzeige

Breitband

Telekommunikationsunternehmen können Leitungsverlegungen zum Breitbandausbau in Rheinland-Pfalz und Hessen ab sofort digital beantragen. Möglich mache das ein neuer Online-Antrag, teilte das rheinland-pfälzische Innenministerium am Donnerstag in Mainz mit.

Dieser stehe in sieben Kommunen der beiden Länder bereits zur Verfügung und vereinfache die Genehmigungsprozesse für den Breitbandausbau.

Das neue Online-Portal biete Antragstellern unter anderem die Möglichkeit, Geodaten anzugeben und ihr Vorhaben zu beschreiben. Nach Angaben des Mainzer Innenministeriums ermögliche das den Behörden eine schnellere Prüfung der Anträge. Längere Bearbeitungszeiten aufgrund von Rückfragen und unvollständigen oder fehlerhaften Angaben sollen damit zukünftig der Vergangenheit angehören.

«Der Auf- und Ausbau digitaler Infrastrukturen auf Glasfaserbasis steht im Zentrum der gemeinsamen Anstrengungen», sagte der rheinland-pfälzische Innenstaatssekretär Randolf Stich. Bei der Umsetzung seien die kommunalen Genehmigungsprozessen sehr wichtig. «Pilotkommunen starten nun in die nutzerfreundliche Online-Umsetzung.»

«Die Digitalisierung funktioniert am besten, wenn sie einheitlich erfolgt», sagte der hessische Digitalstaatssekretär Patrick Burghardt. Deswegen hätten Rheinland-Pfalz und Hessen den digitalen Breitbandantrag nach dem Modell «Einer für Alle» entwickelt.

dpa


Weitere Artikel

Fitness App

Fitness- und Gesundheits-Apps: Fast die Hälfte der Nutzer teilen Daten

Schritte, Herzfrequenz, Kalorien: Wer Fitness- und Gesundheits-Apps nutzt, sammelt täglich große Datenmengen. Die Bereitschaft, diese Daten mit den Anbietern solcher Apps zu teilen, ist groß.
Digitalisierung Deutschland

"Digitalen Aufbruch" schnell in die Praxis umsetzen

Die Parteispitzen von SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP haben den Entwurf eines Koalitionsvertrags für eine neue Bundesregierung vorgestellt. Der Breitbandverband ANGA begrüßt die Zusage der künftigen Koalitionäre, die Digitalisierung und den Ausbau der…
Google News

Google News Showcase als Medienplattform eingestuft

Die deutschen Medienregulierer stufen den Nachrichtenbereich Google News Showcase als Medienplattform und Benutzeroberfläche ein und verpflichten den Internetkonzern damit zur Einhaltung von gesetzlichen Transparenzbestimmungen.
Bundeskartellamt

Nextcloud: Beschwerde gegen Microsoft beim Bundeskartellamt

Das deutsche Softwareunternehmen Nextcloud hat beim Bundeskartellamt beantragt zu überprüfen, ob Microsoft eine marktbeherrschende Stellung hat. Das teilte der Unternehmensgründer Frank Karlitschek am Feitag mit und bestätigte damit einen Bericht des…
Security

Neuer Leader im Bereich Cyber Security & Privacy bei PwC Deutschland

Der Fachbereich Cyber Security & Privacy der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PwC in Deutschland hat einen neuen Leiter.
Home Office

Manager befürchten Bummelei im Homeoffice

Führungskräfte aus Unternehmen in Deutschland stehen der Arbeit ihrer Beschäftigten im Homeoffice im internationalen Vergleich skeptisch gegenüber. Das geht aus einer repräsentativen Yougov-Umfrage im Auftrag von Linkedin unter 2000 Führungskräften aus elf…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.