Anzeige

News-Smartphone

Nachrichten auf dem Handy sind deutlich vielseitiger als jene, die das Publikum auf dem Computer-Desktop sieht. Auf dem Mobilgerät beziehen Menschen Informationen von unterschiedlichen Quellen, während sie auf dem Rechner eher gewohnte Websites besuchen und damit in ihrer Blase bleiben.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der University of Pennsylvania.

Handy als Alltagsbegleiter

"Auf dem Smartphone sind Anwender häufiger als auf dem Computer in ihrer Freizeit unterwegs. Deswegen stehen sie nicht unter Zeit- oder Informationsdruck und schauen sich mehr zufällige Inhalte an. Sie klicken öfter auf Links und gehen ihrem Interesse nach als auf dem Desktop, wo sie eher arbeiten und sich auf eine Quelle konzentrieren müssen", erklärt Kommunikationsexperte Christian Scherg im Gespräch mit pressetext.

Die Forscher haben für die Studie Daten des Online-Panels "Media Metrix" der Analysefirma Comscore untersucht. 250.000 US-Amerikaner haben daran teilgenommen und über ihre Mediennutzung sowohl auf dem Desktop als auch auf anderen Geräten wie Smartphones und Tablets gesprochen. Andere Daten von Comscore haben Informationen über die politische Meinung der Befragten geliefert.

Teil der Medienkompetenz

Es hat sich herausgestellt, dass die Panel-Teilnehmer auf dem Smartphone Nachrichten zu deutlich mehr verschiedenen Themen und von unterschiedlicheren Quellen gefunden haben als auf dem Computer. Dabei spielt die politische Ausrichtung nur eine untergeordnete Rolle. Sie ist laut der Studie nur für 16 Prozent der Variationen von Nachrichtenquellen verantwortlich.

Ein Grund für die Vielseitigkeit der Handy-Nachrichten ist laut dem Team eine Vielzahl von News-Apps und Aggregatoren, die eine Mischung aus unterschiedlichen Quellen bieten. "Vielseitige Nachrichten sind ein wichtiger Teil der Medienkompetenz. Jede Quelle zeigt eine gewisse Tendenz. Deswegen ist es nur durch den Vergleich zwischen unterschiedlichen Portalen möglich, eine informierte Meinung zu bilden", so Scherg.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Facebook Werbung

Facebook-Werbung für Einzelperson möglich

Facebooks Werbe-Plattform ermöglicht es, mit Anzeigen ganz spezifische Nutzer nur aufgrund von deren Interessen zu erreichen. Das zeigt eine Studie der Universität Carlos III und der TU Graz.
Kryptowaehrungen

Krypto-Top-10: Bitcoin ist die klare Nummer 1

Die teils rasanten Kurssprünge bei Kryptowährungen haben die Online-Kommunikation zum Thema Bitcoin und Co. drastisch ansteigen lassen. Dies berichtet das russische Marktforschungsinstitut Brand Analytics, das eine Analyse russischsprachiger Chats auf…
10 Euro

Jeder Zweite will maximal 10 Euro in IT-Sicherheit investieren

Wer einen PC oder ein Smartphone nutzt, sollte sich auch mit dem Schutz seiner Daten auseinandersetzen. Doch wie viel ist ihnen die Sicherheit wert? Die aktuelle Umfrage "Cybersicherheit in Zahlen" von G DATA CyberDefense in Zusammenarbeit mit Statista und…
Cybercrime

Versicherungen: Der Unterschied zwischen IT- und Cyber-Gefahren

Die Risiken der digitalen Welt werden oft vereinfacht dargestellt, um sie für Laien anschaulich zu erklären – dabei geraten manche Begrifflichkeiten durcheinander. Ein weit verbreiteter Mythos lautet beispielsweise: „IT- und Cyber-Gefahren sind das Gleiche“.
KRITIS

30% aller KRITIS-Organisationen werden bis 2025 Sicherheitsverletzungen erleben

Laut dem Research- und Beratungsunternehmen Gartner werden bis 2025 30 % der Organisationen im Bereich kritische Infrastruktur von Sicherheitsvorfällen betroffen sein, die zum Stillstand eines funktions- oder unternehmenskritischen cyber-physischen Systems…
Digitaler Nachlass

Digitaler Nachlass: 4 von 10 Deutschen sorgen vor

Der Entsperr-Code des Smartphones, der Zugang zu Social-Media-Auftritten, die PIN zum Online-Banking-Login oder für Digital-Abos: Was nach dem eigenen Tod mit den digitalen Hinterlassenschaften geschehen soll, wird für die Menschen in Deutschland zunehmend…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.