Anzeige

WhatsApp

Bild: BigTunaOnline / Shutterstock.com

Das Datenmanagement-Tool "Manage Storage" der Facebook-Tochter WhatsApp erleichtert es Nutzern, unerwünschte Fotos, Videos oder GIFs schnell kollektiv zu löschen.

Indem das Feature Inhalte identifiziert, die häufig an User weitergeleitet wurden, können sie Datenmüll entfernen, der ansonsten ihren Speicher schnell füllt.

Bei Angriffen weniger verwundbar

"Es ist wichtig, dass User von Handy-Apps die Kontrolle über ihren Datenspeicher und das Löschen von Inhalten haben. Das verhindert nicht nur ein überfülltes Smartphone, sondern macht auch bei Hackerangriffen weniger verwundbar. Denn je mehr Daten Cyber-Kriminelle finden, desto mehr erfahren sie über einen Nutzer, selbst wenn es sich um scheinbar unwichtige Informationen handelt", erläutert Social-Media-Experte Felix Beilharz im pressetext-Interview.

In einer Liste sammelt das Tool die Daten und stellt sie in der Reihenfolge ihrer Größe dar. Unter der Manage-Storage-Option können User die Inhalte dann löschen. Dabei sehen sie auch eine Vorschau mit Bildern der Inhalte. Dadurch können Nutzer erkennen, um welche Daten es sich genau handelt, um so nicht versehentlich einen falschen Löschvorgang durchzuführen.

Mehr Kontrolle und auch Übersicht

Anwender können auch die Auto-Speicher-Funktion bei WhatsApp ausschalten. Wollen sie jedoch bestimmte Daten behalten, haben sie mit Manage Storage mehr Kontrolle und Übersicht. 

www,pressetext.com


Weitere Artikel

Gaming

Gaming zieht sich durch alle Altersschichten

Mehr als 34 Millionen Menschen in Deutschland spielen Videospiele. Das meldet der Verband der deutschen Games-Branche – game.
Klima business

Kyocera und Handel schmieden Klimaallianz

Klimaschutz ist keine Kostenfrage. Auch wenn es alle angeht, muss einer vorangehen. Kyocera hat sich als Unternehmen klimaneutral gestellt und vertreibt seit Jahren nur noch Produkte, deren CO2-Fußabdruck durch eigene oder zertifizierte Klimaschutzprojekte…
TikTok

TikTok will nun auch Online-Händler werden

Das beliebte Videoportal TikTok will außerhalb Chinas zusätzlich zur Online-Handelsplattform werden. Vorbild des von ByteDance betriebenen Portals ist Douyin, das diesen Schritt bereits getätigt hat. Im ersten Betriebsjahr wurden in der Volksrepublik mit…
Tesla Bitcoin

Wegen Umweltbedenken: Tesla stoppt Bitcoin-Zahlungen

Der US-Elektroautobauer Tesla hat Zahlungen mit der Kryptowährung Bitcoin wegen Umweltbedenken angesichts des hohen Stromverbrauchs gestoppt.
Toby Alcock Chief Technology Officer der Logicalis Group

Logicalis Group: Toby Alcock wird Chief Technology Officer

Logicalis, internationaler Anbieter von IT-Lösungen und Managed Services, hat Toby Alcock zum Chief Technology Officer der Logicalis Group ernannt.
Krypto

Europa droht bei Krypto-Regulierung ins Abseits zu geraten

Europa steht nach Ansicht des Digitalverbands Bitkom am Scheidweg bei der Regulierung von Kryptowerten und der Blockchain-Technologie.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.