Anzeige

Handschlag

Greenbone, Anbieter zur Schwachstellen-Analyse von IT-Netzwerken, und das Start-up-Unternehmen Firmalyzer, spezialisiert auf die Absicherung von integrierten Systemen, entwickeln eine gemeinsame Lösung. Industriekunden können damit zukünftig von gebündelter Security-Kompetenz profitieren und Schwachstellen sowohl in IT als auch IoT-Netzwerken managen.

Im Zeitalter des Internet of Things (IoT) geht es nicht mehr nur darum, IT-Systeme zu schützen, sondern auch Millionen von Sensoren und intelligenten Steuerungen in Industrie 4.0-Umgebungen, Krankenhäusern oder dem Smart Home. Eine große Herausforderung, denn mit jedem vernetzten Gerät wächst die Angriffsfläche. Wer für angemessene Sicherheit sorgen will, muss sämtliche Elemente im Netzwerk im Blick behalten und sie kontinuierlich auf Schwachstellen überprüfen. Wenn es gelingt, Sicherheitslücken zu schließen, bevor Cyberkriminelle diese ausnutzen, lässt sich Schaden vermeiden. 

Elmar Geese, COO bei Greenbone, kommentiert: „Die Firmware-Schwachstellen-Scans von Firmalyzer und das IT-Vulnerability-Management von Greenbone ergänzen sich ideal. Gemeinsam entwickeln wir eine Lösung, mit der wir Industriekunden umfassende Schwachstellen-Analysen sowohl in ihren IT- als auch IoT-Netzwerken bieten können. So gelingt es ihnen, auch bei einer stetig wachsenden Angriffsfläche Sicherheitslücken schnell aufzudecken und zu schließen.“ 

www.greenbone.de


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Ransomware

Conti-Gruppe bekennt sich zum Ransomware-Angriff auf schottische Behörde

Die Scottish Environment Protection Agency, kurz SEPA, ist Opfer eines Ransomware-Angriffs geworden. Bereits an Weihnachten hatten Cyberkriminelle die Malware in die Systeme der Umweltschutzbehörde eingeschleust und dabei rund 1,2 GB an Daten gestohlen.
SAP

SAP kauft Berliner Softwarefirma Signavio

Europas größter Softwarehersteller SAP will mit dem Kauf des Berliner Start-Ups Signavio sein Profil schärfen.
Fake News

Fake News: Faktencheck besser nach Headline

Faktenchecks bei Fake News im Netz sind deutlich effektiver, wenn User die Schlagzeile eines Artikels vor dem Hinweis auf Fehlinformationen lesen. Sie müssen also zuerst sehen, was ein Artikel fälschlicherweise behauptet, bevor sie erfahren, dass es sich…
Clubhouse

Clubhouse App höchst problematisch in Sachen Datenschutz

Die Social-Media-App «Clubhouse» verstößt nach Ansicht des rheinland-pfälzischen Datenschutzbeauftragten Dieter Kugelmann mit hoher Wahrscheinlichkeit gegen die europäische Datenschutz-Grundverordnung.
Emotet

Emotet-Infrastrutur zerschlagen – BSI informiert Betroffene

Die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Main – Zentralstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität (ZIT) – und das Bundeskriminalamt (BKA) haben am gestrigen Dienstag im Rahmen einer international konzertierten Aktion mit internationalen…
Youtube

YouTube zahlt 30 Mrd. Dollar für Content

Google-Tochter YouTube hat über die vergangenen drei Jahre mehr als 30 Mrd. Dollar (rund 25 Mrd. Euro) an Content-Produzenten ausgezahlt. Besonders das Corona-Jahr 2020 hat der Videoplattform viel Profit eingebracht.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!