Anzeige

Handschlag

Greenbone, Anbieter zur Schwachstellen-Analyse von IT-Netzwerken, und das Start-up-Unternehmen Firmalyzer, spezialisiert auf die Absicherung von integrierten Systemen, entwickeln eine gemeinsame Lösung. Industriekunden können damit zukünftig von gebündelter Security-Kompetenz profitieren und Schwachstellen sowohl in IT als auch IoT-Netzwerken managen.

Im Zeitalter des Internet of Things (IoT) geht es nicht mehr nur darum, IT-Systeme zu schützen, sondern auch Millionen von Sensoren und intelligenten Steuerungen in Industrie 4.0-Umgebungen, Krankenhäusern oder dem Smart Home. Eine große Herausforderung, denn mit jedem vernetzten Gerät wächst die Angriffsfläche. Wer für angemessene Sicherheit sorgen will, muss sämtliche Elemente im Netzwerk im Blick behalten und sie kontinuierlich auf Schwachstellen überprüfen. Wenn es gelingt, Sicherheitslücken zu schließen, bevor Cyberkriminelle diese ausnutzen, lässt sich Schaden vermeiden. 

Elmar Geese, COO bei Greenbone, kommentiert: „Die Firmware-Schwachstellen-Scans von Firmalyzer und das IT-Vulnerability-Management von Greenbone ergänzen sich ideal. Gemeinsam entwickeln wir eine Lösung, mit der wir Industriekunden umfassende Schwachstellen-Analysen sowohl in ihren IT- als auch IoT-Netzwerken bieten können. So gelingt es ihnen, auch bei einer stetig wachsenden Angriffsfläche Sicherheitslücken schnell aufzudecken und zu schließen.“ 

www.greenbone.de


Weitere Artikel

Online Unterricht

Online-Unterricht erschwert Studienerfolg

Online-Unterricht wirkt sich negativ auf den Lernerfolg von Studenten aus, so eine Studie von Forschern unter Leitung von Douglas McKee und George Orlov von der Cornell University, die kürzlich in der Zeitschrift "Economics Letters" publiziert wurde. Die…
Olympia-Apps

Olympia-Apps im Datenschutz-Vergleich

Viele Sportbegeisterte fiebern dem Event nach der Pandemie-bedingten einjährigen Verzögerung gespannt entgegen. Dabei verfolgen Fans die Spiele nicht nur live im Fernsehen, sondern auch mobil über Olympia-Apps für die olympischen Sommerspiele in Tokio.
Cloud

Externe Cloud-Dienste: BSI aktualisiert Mindeststandard zur Nutzung

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) hat den Mindeststandard zur Nutzung externer Cloud-Dienste in der neuen Version 2.0 veröffentlicht.
Cybermobbing

Jeder Fünfte war schon von "Doxxing" betroffen

21 Prozent der US-Amerikaner waren schon Opfer von "Doxxing", dem Zusammentragen und Veröffentlichen personenbezogener Daten durch andere. Das besagt die Studie "Doxxing in 2021" von SafeHome.org.
Olympia Tokio

Hoher Datenverkehr durch Olympia in Tokio

Die Olympischen Spiele in Tokio stoßen in sozialen Medien nach Angaben der Organisatoren auf ein gewaltiges Interesse. Es seien die digital am meisten genutzten Spiele, erklärte der zuständige Marketingchef des Internationalen Olympischen Komitees,…
Laptop

Digitale Akte: Richterbund fordert Bundesbeteiligung bei Umsetzung

Für die flächendeckende Einführung einer digitalen Gerichtsakte in Niedersachsen hat der niedersächsische Richterbund eine finanzielle Beteiligung des Bundes gefordert.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.