Anzeige

Messenger

Bild: Jakraphong Photography / Shutterstock.com

User der Facebook-Nachrichten-App Messenger können ab sofort Inhalte nur noch an höchstens fünf andere Kontakte oder Gruppen weiterleiten. Mit dieser Begrenzung will der US-Social-Media-Konzern die Verbreitung von Fehlinformation und schädlichen Inhalten eindämmen.

Das gleiche Limit hat Facebook-Tochter WhatsApp allerdings schon im Januar 2019 eingeführt.

Mehr Aufwand für Fake News

"Diese Einschränkung bedeutet mehr Aufwand für die Verbreitung von Fake News. Das betrifft weniger die Gruppen, die gezielt Fehlinformation verbreiten, sondern eher User, die auf sie hereinfallen und leichtfertig an andere schicken", sagt Social-Media-Experte Karim Bannour im Gespräch mit pressetext.

Facebook steht momentan aufgrund der Coronavirus-Pandemie und der kommenden US-Präsidentschaftswahlen zunehmend unter Druck, stärker gegen Fake News vorzugehen. Erst kürzlich hat die Plattform sieben Mio. Postings über das Coronavirus gelöscht, darunter auch eines von US-Präsident Donald Trump.

Einschränkung längst überfällig

WhatsApp hat das Weiterleitungs-Limit von fünf Kontakten bereits im vergangenen Jahr eingeführt, es jedoch im April 2020 noch weiter verschärft. Eine Nachricht, die auf der App mehr als fünf Mal weitergeleitet wurde, können User seither nur noch an je einen Chat schicken. "Facebook testet solche Maßnahmen meistens erst auf anderen Plattformen, bevor sie auf Hauptanwendungen wandern. Spätestens jetzt, vor den US-Präsidentschaftswahlen, ist diese Einschränkung auf Messenger längst überfällig", so Bannour abschließend.

www.pressetext.com


Weitere Artikel

Streaming

Sportsendungen: Streaming schlägt Pay-TV

Sportsendungen im Pay-TV verlieren an Zuschauern. Die Streaming-Dienste boomen dagegen, wie die Umfrage "Sports Video Trends 2021" im Auftrag des Londoner Videoproduzenten Grabyo zeigt.
Cell Broadcast

Bitkom zur Debatte um Cell-Broadcast

Nach der Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen wird in Deutschland die Einführung von Cell-Broadcast für den Versand von Warnnachrichten diskutiert.
Online-Shopping

Olympische Spiele – ein E-Commerce-Killer?

Wenn am Freitag der Fackellauf das Stadion in Tokio erreicht, ist es so weit: Die 32. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit sind eröffnet und das Motto lautet erneut: „Dabei sein ist alles.“
Bargeldlos Bezahlen

Mehr Zahlungen ohne Bargeld im Euroraum

Der Trend zum Bezahlen ohne Scheine und Münzen hat in der Corona-Krise in Deutschland und im Euroraum einen weiteren Schub erhalten. Im vergangenen Jahr wurden fast 102 Milliarden Zahlungen (Vorjahr: 98 Mrd) im gemeinsamen Währungsraum bargeldlos abgewickelt,…
Handshake

Zwischen Truce und SPIRIT/21: Neue Kooperation für Mobility Management

TRUCE Software, Anbieter von kontextbezogenen Mobility Management-Lösungen mit Sitz in Illinois, USA, und die SPIRIT/21 GmbH, Böblingen, geben eine strategische Partnerschaft bekannt.
Facebook

Bundeskartellamt nimmt Facebook erneut ins Visier

Das Bundeskartellamt hat ein weiteres Verfahren gegen den US-Internetriesen Facebook eingeleitet. Die Behörde prüft, ob die geplante Übernahme des Start-ups Kustomer durch das Online-Netzwerk in den Geltungsbereich der deutschen Fusionskontrolle fällt, wie…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.