Anzeige

Puzzle

Zwei deutsche Startups, die sich der IT-Sicherheit bei kleinen und mittelständischen Unternehmen verschrieben haben, geben heute eine enge Kooperation bekannt.

Veronym, Deutschlands erster Cloud Security Service Provider, und MainDefense, Experten für präventives Cybersicherheitstraining und Threat Intelligence, werden kleinen und mittelständischen Unternehmen ab sofort ein gemeinsames Angebot für mehr IT-Sicherheit machen. Darin kombinieren die beiden Startups ausgereifte Sicherheits-Technologie, die direkt aus der Cloud zur Verfügung gestellt wird, mit individualisierten Online-Trainings.

„Digitale Angriffe betreffen in Deutschland jedes zweite Unternehmen. Dadurch sind laut Bitkom im vergangenen Jahr allein Schäden von über 100 Mrd. Euro entstanden. Beachtlich ist, dass rund 92 Prozent aller Cyberangriffe initial auf eine E-Mail zurückzuführen sind“, berichtet Tobias Ackermann, Geschäftsführer der MainDefense GmbH. „Die Folgen eines Cyberangriffs können dabei vielschichtig sein. Sie reichen von Produktionsausfällen und  Unternehmensstörungen bis hin zum Zwangsurlaub für Mitarbeiter. Es können hohe Instandsetzungskosten und Imageschäden entstehen. Außerdem sind gestohlene Entwicklungsdaten und Firmengeheimnisse ebenso mögliche Folgen einer Attacke wie weitere Angriffe mit den erbeuteten Daten“ – erklärt Martin Spielmann, CTO der MainDefense GmbH.

Dr. Michael Teschner bei Veronym ergänzt: „Zuverlässiger Schutz vor erfolgreichen Cyberangriffen ist nur möglich, wenn sowohl die eingesetzte Technologie als auch die Mitarbeiter optimal auf die Herausforderungen eingestellt sind. In der Kooperation zwischen Veronym und MainDefense vereinen wir die technische Absicherung durch markführende Sicherheitslösungen mit stets aktualisierten Awareness- und Schulungsmaßnahmen.“

Veronym ist seit rund einem Jahr als Cloud Security Service Provider aktiv und bietet speziell für kleine und mittelständische Unternehmen vollständig gemanagte IT-Sicherheitsdienste aus der Cloud. Die Lösungen orientieren sich in Sachen Kosten und Nutzerfreundlichkeit an den Möglichkeiten von KMUs, basieren dabei aber auf der Technologie führender Enterprise-Security-Hersteller. Um Kunden ganzheitlich zu betreuen, arbeitet Veronym mit Partnern zusammen. Dazu gehören neben Technologieanbietern rund um Cybersicherheit auch andere Unternehmen, Versicherungen, Beratungsunternehmen und IT-Sicherheitsdienstleister.

Seit 2019 setzt sich die MainDefense GmbH für die nachhaltige Stärkung der IT-Sicherheit von Unternehmen ein. Das Startup ist ein Zusammenschluss von IT-Sicherheitsexperten mit jahrelanger Erfahrung im Bereich Cyberabwehr und Incident Response und kennt sich daher nur zu gut mit den Angriffstechniken der Cyberkriminellen aus.

Das User-Awareness Training von MainDefense wird zielgerichtet und individuell als Managed Service in beliebigen Sprachen für die Unternehmen erstellt. Dadurch entsteht keinerlei zusätzlicher Aufwand für die Unternehmen selbst und die Phishing-E-Mails enthalten immer aktuelle Templates, wie sie die Angreifer wirklich einsetzten. Dieser Service besteht aus zwei wesentlichen Modulen – Phishing-Analytics-Service & User-Awareness-Trainings-Service. Dadurch setzt sich der Service auch erheblich von anderen Anbietern ab.

Mit dem selbst entwickelten Phishing-Analytics-Service werden aktuelle Phishing-Trends durch eine weltweite Honeypot-Infrastruktur, Threat Intelligence Feeds sowie External Research & Social Engineering analysiert. Daraus erstellen die Experten zielgerichtete Trainingskampagnen für die Mitarbeiter der jeweiligen Unternehmen, die sich an aktuellen Angriffen orientieren und gleichzeitig exakt auf Ihr Unternehmen zugeschnitten sind.

Der User-Awareness-Trainings-Service bietet eine regelmäßige und kontinuierliche Schulung für Mitarbeiter, welche sich durch kurze Schulungsmaßnahmen optimal in den Arbeitstag integrieren lässt und dadurch Arbeitszeitersparnis im Gegensatz zu allgemeinen Trainings bietet.

„In über 90 Prozent der Fälle versuchen Angreifer die Mitarbeiter über eine Phishing-Mail zu attackieren. Darum wird es immer wichtiger die Mitarbeiter auf die Gefahren hinzuweisen und diese stetig im Umgang mit Phishing-Mails zu trainieren. Ungeschultes Personal, das unüberlegt auf Links oder E-Mail-Anhänge klickt, kann leicht zum Schlupfloch für ungebetene Gäste werden und sämtliche technischen Sicherheitsmaßnahmen aushebeln“, erklärt Tobias Ackermann. „Nichtsdestotrotz ist eine leistungsfähige Cyberabwehr unerlässlich, denn viel Angriffe können selbst von hervorragend geschulten Mitarbeitern nicht erkannt werden. Hier haben wir nun mit Veronym einen starken Partner.“

www.veronym.de


Artikel zu diesem Thema

Spam Briefkasten
Aug 17, 2020

So rüsten sich Unternehmen gegen Malware

Nach dem Urlaub quillt bei vielen Mitarbeitern das Postfach vor ungelesenen Nachrichten…
Phishing
Aug 13, 2020

Die meistimitierten Marken bei Phishing-Attacken

Phishing gehört zu den häufigsten Betrugsversuchen im Internet. Die Ziele der Attacken…
Cloud Security
Aug 04, 2020

Mit 7 Schritten sicher in die Wolke

Die Cloud ist dank ihrer Flexibilität und Kapazität im Vergleich zu herkömmlichen Rechen-…

Weitere Artikel

Hacker Bitcoin

Bitcoin-Betrüger suchen Opfer bei Facebook und Tinder

Die Berliner Polizei hat dringend vor betrügerischen Angeboten zur Geldanlage über das Internet und soziale Medien gewarnt.
Hacker

Betrugsmaschen im Internet erkennen und vermeiden

Betrugsmaschen im Netz sind heute weit verbreitet. Kriminelle nutzen die Anonymität des Internets und die Ahnungslosigkeit ihrer potenziellen Opfer aus, um diese um ihr Geld zu bringen. Die Methoden der Betrüger werden dabei immer perfider und dreister.
Sicherheit - Gesetz

IT-Sicherheitsgesetz 2.0 nimmt Kollateralschäden in Kauf

Der Bundestag berät heute (Freitag, 23.04. ) abschließend über das IT-Sicherheitsgesetz 2.0. Dazu erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg:
Panasonic

Panasonic übernimmt Blue Yonder

Der japanische Elektronikkonzern Panasonic baut sein Geschäft rund um das Lieferketten-Management mit der Übernahme eines US-Softwarespezialisten für künstliche Intelligenz aus.
Internet Schnecke

IT-Mittelstand zur TKG-Novelle: „Chance versäumt“

Mit großer Verspätung, jedoch noch rechtzeitig vor Ende der Legislaturperiode hat der Deutsche Bundestag das Telekommunikationsmodernisierungsgesetz (TKG-Novelle) verabschiedet.
Startup

Mitarbeiterbeteiligung in Startups: Zu kleine Schritte

Der Bundestag entscheidet über das Fondsstandortgesetz, mit dem die Mitarbeiterbeteiligung in Startups erleichtert werden soll. Dazu erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.