Anzeige

Security Schloss Netz

Mehr als 900 angreifbare Zugänge von Unternehmen sind jetzt in Form von IP-Adressen, Benutzernamen und Passwörtern in einem Forum für Cyberkriminelle aufgetaucht. Die dafür ausgenutzte VPN-Sicherheitslücke besteht schon seit April 2019.

schon seit April 2019.

IT-Sicherheitshersteller Securepoint appelliert daher, dass bereits vorhandene Sensibilisierungs- und Maßnahmenkonzepte für IT-Sicherheit in Unternehmen schnellstmöglich umgesetzt werden sollten.

Dass bis heute noch so viele Unternehmen durch eine VPN-Sicherheitslücke angreifbar sind, verdeutlicht, dass zu viele IT-Verantwortliche die Pflege der Unternehmens-IT immer noch auf die leichte Schulter nehmen. Mirko Herth, Cyber Security Therapist von Securepoint, macht dafür einen falschen Fokus verantwortlich: „Im aktuellen Fall haben Admins Patches über lange Zeit nicht installiert oder Passwörter nicht geändert, was natürlich dringendst erforderlich ist. Für mich zeigt das wieder einmal, dass in einigen Unternehmen die Sensibilisierung für IT-Sicherheit fehlt und es klare Standards und Maßnahmen braucht, um diese wirklich zu gestalten.“

Dabei gibt es auf dem Markt längst auditierbare Konzepte, die mit geringen Kosten und wenigen organisatorischen Hürden umsetzbar sind. Securepoint beispielsweise hat einen IT-Sicherheitsstandard entwickelt, mit dem Systemhäuser vom Hersteller direkte Unterstützung erhalten und Mitglied einer Gemeinschaft sind. Kleine IT-Firmen und Systemhäuser profitieren von der Flexibilität und zeitnahe Anwendbarkeit des Konzepts.

Für Herth ist klar, dass das Erreichen eines guten IT-Sicherheitslevels in Unternehmen nur Hand in Hand mit den IT-Systemhäusern machbar ist: „Am Ende müssen die IT-Services ihre Erfahrung in die Waagschale werfen und ihren Kunden Orientierung geben, wie und mit welchen Maßnahmen IT-Sicherheit richtig umgesetzt wird. Wir stehen bei dieser Herausforderung als Partner mit unserem IT-Sicherheitsstandard natürlich zur Verfügung.“

www.securepoint.de


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Cybercrime
Jul 24, 2020

Cyberkriminalität - Auf welche Bereiche Sie achten sollten

Quasi über Nacht wurde in vielen Unternehmen wegen des Coronavirus auf Home-Office und…

Weitere Artikel

Spotify

Spotify experimentiert mit Hörbüchern

Die Musik-Streaming-Plattform Spotify testet gerade Hörbücher. In englischer Sprache sind neun literarische Klassiker als Audio-Werke in der Anwendung erschienen.
Jamie Domenici

LogMeIn ernennt Jamie Domenici zum neuen Chief Marketing Officer

Die Cloud-Marketing-Veteranin Jamie Domenici wird neuer Chief Marketing Officer (CMO) von LogMeIn.
Influencer

Influencer-Marketing um 57 Prozent effektiver

Influencer-Marketingkampagnen hatten 2020 um 57 Prozent mehr Einfluss und Reichweite als im Jahr 2019. Vor allem auf Instagram und TikTok haben Kooperationen mit Stars große Reichweite. Deswegen haben Unternehmen auch ihr Budget für diese Form von Werbung um…
Corona-Warn-App

Corona-Warn-App: Neue Version zeigt Kennzahlen zur Pandemie an

Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes wird künftig auch Statistiken enthalten, die einen Überblick über die wichtigsten Kennzahlen zum aktuellen Infektionsgeschehen in Deutschland geben. Das kündigte eine Sprecherin des Softwarekonzerns SAP in einem…
Hasskriminalität

Hasskriminalität: Jährlich 6000 Verfahren im Netz erwartet

Die Anklagebehörden in Brandenburg rechnen mit zahlreichen Verfahren wegen Hasskriminalität im Netz. «Wir warten auf das Hatespeech-Gesetz auf Bundesebene, das den Kampf gegen Extremismus und Hass im Netz erleichtern soll», sagte Generalstaatsanwalt Andreas…
autonomes Fahren

Gesetz zum autonomen Fahren: Weitere Verzögerungen

Angesichts eines Streits um Datenschutz in der Bundesregierung beim geplanten Gesetz zum autonomen Fahren hat NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst vor Verzögerungen gewarnt.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!