Anzeige

Kommunikation-Netzwerk

Das Bundeskabinett will heute einen Gesetzesentwurf beschließen, mit dem das Verfassungsschutzrecht zur Bekämpfung von Rechtsterrorismus und Extremismus geändert werden soll. Der Digitalverband Bitkom warnt davor, im Zuge der geplanten Änderungen die Sicherheit der Telekommunikationsnetze zu schwächen.

 

Laut dem Entwurf des Bundesinnenministeriums sollen Telekommunikationsanbieter künftig dazu verpflichtet werden, Sicherheitsbehörden aktiv dabei zu unterstützen, über ihre Netze Schadprogramme in die Endgeräte verdächtigter Zielpersonen einzuspielen. „Terror und Extremismus müssen auf allen Ebenen konsequent bekämpft und verfolgt werden“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „Erweiterte Überwachungsbefugnisse dürfen aber nicht dazu führen, dass die Sicherheit der Netze insgesamt geschwächt wird.“

Im Einzelnen sieht der Gesetzesentwurf vor, dass Eingriffe in die informationstechnischen Systeme von Zielpersonen des Verfassungsschutzes über die Anbieter von Telekommunikationsdiensten erfolgen sollen. Die Kommunikationsdaten der Zielpersonen sollen dann unverschlüsselt überwacht und aufgezeichnet werden.

Voraussetzung dafür ist, dass über die Netze der Diensteanbieter Schadsoftware in die entsprechenden Systeme eingeschleust wird. Telekommunikationsanbieter müssten laut Gesetz außerdem Zutritt zu ihren Einrichtungen gewähren. „Geschwächte Netze bieten immer auch Einfallstore für Cyberkriminelle“, so Berg. „Und so muss davon ausgegangen werden, dass die erhofften Fahndungserfolge mit zusätzlichen Angriffsflächen für Cyberkriminelle und ausländische Dienste teuer erkauft werden.“ Aus Bitkom-Sicht bleibt zudem völlig unklar, wie Unternehmen mit möglichen Schadensersatzforderungen und Haftungsfragen umgehen sollen, wenn sie auf Behördenanweisung in IT-Systeme eingreifen müssen.

www.bitkom.org


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

Datamanagement
Jul 13, 2020

Datenmanagement: ITK-Branche riskiert Vorreiterrolle

Unternehmen der IT- und Telekommunikationsbranche fehlt es im Umgang mit…
Hacker Office
Jul 12, 2020

Cyberbedrohungen à la Enkeltrick in der virtuellen Welt

Cyberkriminalität kann definiert werden als jede kriminelle Aktivität, bei der ein…

Weitere Artikel

Startup

USA: Corona macht Start-up-Jobs unattraktiv

Jobs bei Start-ups sind durch die Coronavirus-Krise in den USA deutlich unattraktiver geworden. Stattdessen suchen Anwärter für Anstellungen lieber im Internet nach größeren, vermeintlich sichereren Unternehmen.
Amazon - Shopping

Amazon bezahlt US-Kunden für Shopping-Daten

E-Commerce-Gigant Amazon bezahlt seine US-Kunden ab sofort für Informationen über ihre Käufe außerhalb der Plattform. Auf der neuen App "Amazon Shopper Panel" müssen Anwender jeden Monat zehn Rechnungen von Transaktionen in Online-Shops oder sogar physischen…
TikTok

TikTok klärt User über Video-Verbannung auf

TikTok erklärt Usern ab sofort die Gründe dafür, warum ihre Videos von der Plattform entfernt werden. Bislang hat die Anwendung Inhalte, die gegen die Richtlinien verstoßen, ohne weitere Informationen verbannt. Video-Produzenten erhalten eine…
Website

Unternehmen bauen 2020 ihre Webseiten deutlich aus

Die Unternehmen der deutschen Wirtschaft haben ihre Internetseiten im Jahr 2020 deutlich ausgebaut und setzen zunehmend auf Interaktion. Statt dort lediglich Informationen über die eigenen Produkte oder Dienstleistungen zu geben, hat ein Großteil in den…
Hacker

Behörde: Russische Hacker greifen Dutzende US-Ziele an

Russische Hacker greifen nach Angaben von US-Behörden kurz vor der Präsidentenwahl in großem Stil amerikanische Regierungsziele an. Mindestens seit September seien Dutzende Computer-Netzwerke von Behörden sowie in der Luftfahrtbranche angegriffen worden,…
Umfrage

Die Kraft des Content

„Content is King“ ist nicht nur ein Zitat aus einem Essay von Microsoft-Gründer Bill Gates, sondern eine Feststellung in der heutigen Welt des Online-Marketings. Schon damals beschrieb Bill Gates die Zukunft des Internets als Marktplatz für Inhalte.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!