Anzeige

Hackathon Tastatur

Am vergangenen Wochenende fand der bislang größte europaweite Hackathon #EUvsVirus statt. Knapp 21.000 TeilnehmerInnen, über 2.400 MentorInnen, 380 Freiwillige und 800 Partner vereinten ihre Kräfte im Kampf gegen die Corona-Krise.

Das Mannheimer Start-up The Hackathon Company fungierte als einer der Initiatoren und Hauptorganisatoren des OnlineEvents.

Knapp 21.000 TeilnehmerInnen, 2.188 davon aus Deutschland, haben im Rahmen des Hackathons 2.150 Projekte eingereicht. Das Event baute auf nationalen Hackathons auf. Die höchste Anzahl an Projekten kam aus Deutschland mit 389, gefolgt von Italien mit 320 und Spanien mit 315. Es gab eine Vielzahl an Teams aus dem deutschen Hackathon #WirVsVirus, die ihre Projekte auf europäischer Ebene skalieren konnten.

Der Hackathon wird zu Matchathon

„Die nächsten Schritte sind jetzt entscheidend und der Fokus liegt auf der Umsetzung der Projekte. Der Hackathon läuft in einen Matchathon über“, erklärt Isidro Laso, Hauptorganisator und Deputy Head of Innovation Ecosystems in der Europäischen Kommission.

Die besten Projekte werden am 30. April um 11:00 Uhr im Rahmen einer Online-Preisverleihung vorgestellt. Eine Jury von über 400 Mitgliedern aus unterschiedlichen Bereichen treibt die Evaluation voran. Die besten Projekte werden über die neue Covid-Plattform des Europäischen Innovationsrates (EIC) weiterverfolgt. Im Rahmen eines Matchathons werden die Gewinner in Verbindung mit Investoren, Stiftungen, Gesundheitsdienstleistern gebracht, um die schnelle Umsetzung der Lösungen sicherzustellen.

EU-Hackathon

Die Unterstützung aus Mannheim

The Hackathon Company aus Mannheim hat die vollautomatisierte IT-Infrastruktur des Online-Events gebaut, was die reibungslose Zusammenarbeit aller Teilnehmer sicherte. Das Start-up war als nationaler Kurator zuständig für den Aufbau des Ökosystems rund um das Event in Deutschland.

„Mein Team und ich haben die letzten vier Wochen Tag und Nacht unentgeltlich an diesem Projekt gearbeitet. Wir haben mit dieser Arbeit das Fundament für weitere Hilfen im Kampf gegen Corona gelegt, und das während sich unser eigenes Unternehmen in einem schwierigen ökonomischen Umfeld befindet. Wir haben mit diesem Projekt ein kleines Stückchen Geschichte geschrieben. Darauf können alle Beteiligten sehr stolz sein“, kommentiert Oliver Brümmer, Gründer und CEO von The Hackathon Company.

Über den Hackathon #EUvsVirus

Die Europäische Kommission organisiert den ersten europaweiten Hackathon #EUvsVirus zusammen mit den Kuratoren nationaler Staaten. Das Event fand vom 24. bis zum 26. April statt. Der Hackathon bringt Zivilgesellschaft, Innovatoren, Partner, private und öffentliche Organisationen und Investoren zusammen, um innovative Lösungen für Herausforderungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu entwickeln.

https://euvsvirus.org/


Weitere Artikel

Cyberattack

Schul-Cloud des HPI durch Cyberangriffe lahmgelegt

Die Lernplattform Schul-Cloud des Hasso-Plattner-Institus (HPI) ist mit Cyberangriffen lahmgelegt worden.
Hacker

Die Schweizerische Post startet öffentliches Bug-Bounty-Programm mit YesWeHack

YesWeHack, Europas Crowdsourced-Security-Plattform, verkündet den Start eines öffentlichen Bug-Bounty-Programms für die Schweizerische Post.
B2B

Wie lassen sich B2B-Webshops an ERP-Systeme anbinden?

Der E-Commerce ist im B2B-Bereich nicht mehr wegzudenken, hat er doch gerade im letzten Jahr, durch den Corona-bedingten Digitalisierungsschub, enormen Aufschwung erfahren.
Security Lock

Bundeswirtschaftsministerium: TISiM stärkt sichere Digitalisierung in Mittelstand und Handwerk

TISiM – die Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand gibt nach erfolgreicher Pilot-Phase, den Launch des Sec-O-Mats bekannt. Das Tool bündelt Handlungsempfehlungen aus einem breiten Spektrum an bestehenden Initiativen und Angeboten für kleine und mittlere…
Google Earth

Google Earth-Update - Timelapse zeigt Umweltveränderungen

Seit nunmehr als 15 Jahren können Nutzerinnen und Nutzer mit Google Earth auf virtuelle Weltreisen gehen und unseren Planeten aus unzähligen Perspektiven betrachten.
Amazon Prime

Amazon Prime knackt 200 Millionen Marke

Amazon hat die Marke von 200 Millionen Kunden in seinem Abo-Dienst Prime geknackt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.