Anzeige

Handschlag

Der Software-Anbieter inovoo und die auf IT-Sicherheit spezialisierte Applied Security GmbH (apsec) sind eine neue Partnerschaft eingegangen und präsentieren die gemeinsame Lösung „Verschlüsselte E-Mail-Kommunikation“. 

Das Ziel: Anwender können automatisiert, nahtlos, schnell und sicher per E-Mail kommunizieren und damit Zeit und Prozesskosten im Input und Output sparen.

Besonders interessant ist die Lösung „Verschlüsselte E-Mail-Kommunikation“ für Gesetzliche Krankenkassen, da seit dem 6. Februar 2020 die Richtlinie des GKV-Spitzenverbandes zu Maßnahmen zum Schutz von Sozialdaten der Versicherten vor unbefugter Kenntnisnahme nach § 217f Absatz 4bSGB V (GKV-SV Richtlinie Kontakt mit Versicherten) in Kraft getreten ist. Für die gesetzlichen Krankenkassen bedeutet dies konkret, dass die in der Richtlinie des GKV-SV definierten Anforderungen beim Kontakt mit den Versicherten seit dem 6. Februar zu berücksichtigen sind. U.a. wird eine eindeutige Feststellung der Identität des Versicherten und eine zweifelsfreie Authentifizierung bei Aktionen, welche mit einem substanziellen oder hohen Schutzanforderungs-niveau belegt sind, gefordert.

Sicher & schnell per E-Mail antworten

Mit der Kombination von NOVO CxP (von inovoo) und fideAS mail (von apsec) können die Nutzer eingehende E-Mails aus öffentlichen und persönlichen Postfächern sicher abholen, in ein PDF/A konvertieren und sowohl direkt an die Fachanwendung übergeben als auch archivieren - und dies mit unterschiedlichen Automatisierungsgraden. Ferner können Unternehmen den Absendern per verschlüsselter E-Mail sicher und schnell antworten.

e_Mail

Bild: Die gemeinsame Lösung „Verschlüsselte E-Mail-Kommunikation“ von inovoo und apsec ist ein Standard, der es ermöglicht, eingehende E-Mails zu konvertieren und in die Fachsysteme zu übergeben sowie ausgehende E-Mails zu verschlüsseln und parallel in die Kundenakte zu legen. (Quelle inovoo und apsec)
 

Hohes E-Mail-Aufkommen in Corona-Zeiten bewältigen

Aktuelles Beispiel: Aufgrund der momentanen Covid-19-Situation wurden viele Unternehmen von Ihren Kammern, Verbänden oder regionalen Wirtschaftsgesellschaften angeschrieben, sich kurzfristig an Ihre Krankenkasse zu wenden, um einen formlosen Antrag auf "Stundung der Sozialversicherungsbeiträge" auf Notlage durch die Corona-Krise und Paragraph § 76 SGB IV zu beantragen. Solche und ähnliche Fälle bringen eine große Last an Aufgaben über den E-Mail-Kanal. Dieser Flut von E-Mails kann sicher und schnell automatisiert begegnet werden. Aus formlosen E-Mails können mittels KI schnell das Anliegen sowie der Partner identifiziert und validiert werden. Referenzprojekte sollen zeigen, dass über 80 % Automatisierung erreicht werden können.

https://www.inovoo.com/

https://www.apsec.de/


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Dokumente

Schneller Weg ins papierlose Office

Das Monatsende rückt näher. Zeit für die Gehaltsabrechnungen der Mitarbeiter. Doch Moment – das gesamte Team arbeitet ja aktuell von zu Hause aus. Und jetzt?
FIN7

Die Festnahme des FIN7-Hackers Denys Iarmak

Die amerikanischen Behörden haben kürzlich ein weiteres Mitglied der Hackergruppe FIN7 festgenommen, die Schäden im Wert von insgesamt über einer Milliarde US-Dollar verursacht haben soll.
Handschlag

WatchGuard schließt Übernahme von Panda Security ab

WatchGuard Technologies mit Sitz in Seattle, USA, hat die im März bekanntgegebene Übernahme von Panda Security abgeschlossen. Panda gehört nun als hundertprozentige Tochtergesellschaft zu WatchGuard.
Cookies

Droht durch das Cookie-Urteil des BGH ein „Digitaler Lockdown“?

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sein Urteil im Fall Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen die Planet49 GmbH gesprochen. Demnach reicht eine bereits vorangekreuzte Checkbox nicht aus, um den Anforderungen an eine Einwilligung beim Setzen von Cookies zu…
Corona App

Bundesregierung sieht keine Notwendigkeit für Gesetz zur Corona-App

Die Bundesregierung will die Einführung der geplanten Corona-Warn-App des Bundes nicht durch ein spezielles Gesetz begleiten. Das geht aus einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervor, über die der Spiegel am Freitag berichtete.
Coronavirus

Spioniert die kommende Corona-Warn-App heimlich Bürger aus?

Besitzer eines Smartphones von Apple oder mit dem Betriebssystem Android bekommen beim Aktualisieren der System-Software Hinweise darauf, dass Apple und Google die Funktion von offiziellen Corona-Warn-Apps möglich machen wollen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!