Anzeige

Huawei

Bild: Martina Badini / Shutterstock

Der von westlichen Unternehmen geächtete chinesische Telekommunikationsriese Huawei testet eine eigene Google-ähnliche Such-App. Huawei will die Anwendung, die sich noch in der Beta-Version befindet, mithilfe von User-Feedback aus den Vereinigten Arabischen Emiraten perfektionieren.

Kein Einfluss von Drittkonzernen

"Wir sind begeistert, den baldigen Start der Huawei Search App anzukündigen, und laden unsere Nutzer aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ein, an unserem Beta-Test teilzunehmen", heißt es von Huawei. Drei glückliche Beta-Tester sollen für ihre Mühen mit einem Mate 30 Pro 5G Smartphone belohnt werden. Weitere 20 Tester erhalten ein Paar Huawei-Free-Buds-3-Kopfhörer.

Das Design der Suchfunktion ähnelt jenem von Google. Auf der Startseite sind Neuigkeiten und Videos dazu erhältlich. Es gibt eigene Buttons für Wetterberichte, Sport und einen Kalender. Huaweis irische Tochtergesellschaft Aspiegel verwaltet die Suchfunktion. Drittkonzerne haben, anders als früher bei der Partnerschaft mit Google, keinen Einfluss auf die App.

Fehlen von Google-Apps schmerzt

Huawei versucht momentan, sich von den Sanktionen zu erholen, die von den USA aufgrund von Spionagevorwürfen verhängt wurden. Vor allem das Fehlen von Google-Anwendungen ist ein großes Problem für den chinesischen Konzern. Erst im Januar hat Huawei einen Deal mit Navigationssystemhersteller TomTom erreicht, um Google Maps zu ersetzen.

www.pressetext.com
 


Weitere Artikel

Luca-App

Ministerium empfiehlt Luca-App trotz Kritik

Trotz Kritik an der Luca-App empfiehlt das Sozialministerium den Menschen in Baden-Württemberg, die Technik zur Kontaktverfolgung bei Corona-Infektionen zu nutzen.
Smishing

«Smishing»: Betrugs-SMS machen Verbrauchern zu schaffen

Es klingt nach guten Nachrichten: «Vielen Dank!», heißt es in einer SMS. «Ihr Termin ist bestätigt.» Über einen mitgeschickten Link soll es möglich sein, die Sendung zu verfolgen.
ebay

Mit eBay fing alles an

Seit 1995 gibt es eBay. Das Unternehmen ist gewissermaßen die Mutter aller Online-Marktplätze.
e-commerce

E-Commerce in DACH übertrifft erstmals 100 Mrd. Euro

In Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) hat der Gesamtumsatz des E-Commerce 2020 laut Daten des Bundesverband E-Commerce und Versandhandel Deutschland (bevh), des Handelsverband - Verband österreichischer Handelsunternehmen sowie des…
Google Chrome

Chrome dominiert den Browsermarkt

Der Internet Explorer war mal die unangefochtene Nummer 1 unter den Browsern. Das ist mittlerweile aber eine ganze Weile her.
Handschlag

Hyland übernimmt Nuxeo

Hyland, ein Anbieter von Content Services, hat die Übernahme von Nuxeo, einem Anbieter von Content-Services-Plattformen und Digital Asset Management (DAM), abgeschlossen.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.