Anzeige

Huawei

Bild: Martina Badini / Shutterstock

Der von westlichen Unternehmen geächtete chinesische Telekommunikationsriese Huawei testet eine eigene Google-ähnliche Such-App. Huawei will die Anwendung, die sich noch in der Beta-Version befindet, mithilfe von User-Feedback aus den Vereinigten Arabischen Emiraten perfektionieren.

Kein Einfluss von Drittkonzernen

"Wir sind begeistert, den baldigen Start der Huawei Search App anzukündigen, und laden unsere Nutzer aus den Vereinigten Arabischen Emiraten ein, an unserem Beta-Test teilzunehmen", heißt es von Huawei. Drei glückliche Beta-Tester sollen für ihre Mühen mit einem Mate 30 Pro 5G Smartphone belohnt werden. Weitere 20 Tester erhalten ein Paar Huawei-Free-Buds-3-Kopfhörer.

Das Design der Suchfunktion ähnelt jenem von Google. Auf der Startseite sind Neuigkeiten und Videos dazu erhältlich. Es gibt eigene Buttons für Wetterberichte, Sport und einen Kalender. Huaweis irische Tochtergesellschaft Aspiegel verwaltet die Suchfunktion. Drittkonzerne haben, anders als früher bei der Partnerschaft mit Google, keinen Einfluss auf die App.

Fehlen von Google-Apps schmerzt

Huawei versucht momentan, sich von den Sanktionen zu erholen, die von den USA aufgrund von Spionagevorwürfen verhängt wurden. Vor allem das Fehlen von Google-Anwendungen ist ein großes Problem für den chinesischen Konzern. Erst im Januar hat Huawei einen Deal mit Navigationssystemhersteller TomTom erreicht, um Google Maps zu ersetzen.

www.pressetext.com
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Cyberpunk 2077

Phishing mit App-Downloads

Cybergangster versuchen die Popularität des im Dezember veröffentlichten Videospiels "Cyberpunk 2077" für Phishing-Angriffe zu nutzen.
Microsoft

Spracherkennung: Microsoft gibt Usern Kontrolle

Microsoft überlässt es den Nutzern seiner Spracherkennungs-Anwendungen wie Cortana, ob ihre Sprachaufnahmen zur Verbesserung des Algorithmus aufgezeichnet werden.
Elekrogeräte

Bundesnetzagentur: Sperrung von über 21 Millionen unsicheren Geräten

Die Bundesnetzagentur hat im vergangenen Jahr mehr als 21 Millionen unsichere Elektronikgeräte aus dem Verkehr gezogen. Jedes dritte davon war ein sogenanntes Babyphone, wie die Aufsichtsbehörde am Dienstag mitteilte.
Facebook

Facebook dominiert den Messenger-Markt

Instant Messenger sind in Deutschland ein Massenkommunikationsmittel. Am populärsten sind WhatsApp und der Facebook-Messenger - beide Teil des Facebook-Konzerns.
Mobilfunk

Mobilfunker nutzen gemeinsam Standorte gegen die «Grauen Flecken»

Damit Handynutzer auf dem Land keine Funklöcher mehr haben, wollen Deutschlands Mobilfunkbetreiber bei der Netzabdeckung mancherorts gemeinsame Sache machen.
Banking-App

Banking-Apps setzen sich durch

Erstmals nutzt eine Mehrheit der Online-Banking-Nutzer eine App auf dem Smartphone oder Tablet für ihre Bankgeschäfte. 54 Prozent setzen für Überweisung oder Abfrage des Kontostands auf eine eigenständige Anwendung auf ihrem Mobilgerät, vor einem Jahr waren…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!