Android Smartphone

Quelle: Arthur_Shevtsov / Shutterstock.com

US-Tech-Gigant Google bietet ab sofort Android-Usern über Twitter Support bei Smartphone-Problemen an. Nutzer müssen lediglich das Hashtag #AndroidHelp verwenden, um das Team von Google schnell zu kontaktieren. Dann erhalten sie Tipps bei Fragen, wie beispielsweise zu Authentifizierung oder Sicherheit.

Kurze Reaktionszeit wichtig

"Die Kommunikation über Twitter ist eine Möglichkeit, um kundennah zu agieren. Die Herausforderung besteht darin, auf diesem Kanal immer möglichst schnell zu antworten. Ist die Reaktionszeit zu niedrig, werden Kunden diese Support-Funktion ablehnen. Ein Unternehmen wie Google hat logistische Kapazitäten, um das verlässlich zu schaffen, aber wenn andere Firmen so einen Service anbieten wollen, müssen sie ihn genau organisieren", sagt Franz Gober, Experte für Organisationsentwicklung, gegenüber pressetext.

Android-User, die ein technisches Problem oder Fragen haben, können über Twitter #AndroidHelp verwenden, woraufhin die Anfrage zu Google weitergeleitet wird. Das Support-Team bearbeitet daraufhin die Fragestellung und verwendet den offiziellen Twitter-Account von Google, um darauf zu antworten.

Anfragen im Sekundentakt

Es ist momentan noch nicht restlos geklärt, welche Anfragen das Support-Team von Google in der Praxis überhaupt bearbeitet. In dem Tweet, mit dem der Tech-Riese die neue Funktion angekündigt hat, heißt es lediglich: "Habt ihr Fragen bezüglich eures Android? Wir sind hier, um zu helfen." Der Twitter-Account wurde kurz nach der Ankündigung bereits mit Anliegen von Usern bombardiert.

www.pressetext.com
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Facebook

Facebook: Deutsche User-Daten am meisten wert

Deutsche Facebook-User würden der Social-Media-Plattform sensible Daten, wie beispielsweise ihren Kontostand, preisgeben, wenn sie dafür monatlich etwa acht Dollar (7,35 Euro) erhalten.
Handschlag Kooperation

Kaspersky kooperiert mit Arctic Security im Bereich Threat Intelligence

Kaspersky gibt die neue Partnerschaft mit Arctic Security bekannt. Ab sofort werden dadurch die Kaspersky Threat Data Feeds auf der Arctic Hub-Plattform von Arctic Security verfügbar sein.
Messebesucher

valantic auf der Internet World Expo

Personalisierung und datengetriebene Prozessautomatisierung im digitalen Handel stehen dieses Jahr im Fokus der Internet World Expo in München (10.-11.03.2020). Mit den beiden frisch hinzugekommenen valantic-Unternehmen NEXUS United und netz98 hat valantic…
Businessman Concept

Ping Identity: Patrick Harding wird Chief Product Architect

Ping Identity gibt die Ernennung von Patrick Harding zum Chief Product Architect des Unternehmens bekannt. Harding kehrt zu Ping Identity zurück, nachdem er zuletzt zwei Jahre lang als Berater im Bereich Blockchain und Identity tätig war; unter anderem bei…
plentymarkets

plentysystems kooperiert mit ClearVAT

Der europaweite Online-Handel boomt, stellt Anbieter aber durch komplexe Mehrwertsteuer-Regelungen vor knifflige Herausforderungen. Dank einer strategischen Kooperation der Kasseler plentysystems AG mit dem Berliner Start-up ClearVAT wird der…
Cloud Computing

Wer ist die Nummer 1 in der Cloud?

Für zehn Milliarden US-Dollar soll Microsoft für die US-Regierung ein Cloud-Computing-System aufbauen. Diesen Auftrag hätte Amazon auch gerne bekommen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!