Anzeige

CMS Vision

e-Spirit, Hersteller der FirstSpirit Digital Experience Platform (DXP), hat sein hybrides (headless+) Content-Management-System (CMS) gelauncht. 

Unternehmen können ihre Zielgruppen damit nicht nur an bestehenden Touchpoints eine individuell stimmige Experience bieten, sondern ihre Kommunikation auf neue Touchpoints wie Online-Shops, Messaging-Diensten, Alexa oder Digital Signage erweitern – und zwar ohne neue Content Silos aufzubauen. 

Die Marktanalysten von Gartner erachten das Konzept des Headless Content Management in einem aktuellen Report vom Oktober für von grundlegender Bedeutung für digitale Erlebnisse. Um jedoch den wachsenden Kundenanforderungen nach besseren Erlebnissen gerecht zu werden, sei der hybride headless Content as a Service-Ansatz der effektivere.

Das FirstSpirit Hybrid CMS befähigt Marketer dazu, die heute übliche, stark fragmentierte Interaktion mit Zielgruppen über Social Media, E-Mail, Messaging-Dienste, Webseiten, PWAs, mobile Apps, E-Commerce-Plattformen, Digital Signage, Sprachassistenten etc. intuitiv zu orchestrieren, zu kontrollieren und durch KPIs und KI-Einsatz erfolgreicher zu machen.

e-Spirit bietet dafür eine neue Lösung: Anstatt Content starr und “seitenbasiert" auszuspielen, können Marketer passende Content-Bausteine für jeden Nutzer an jedem Touchpoint kreieren. Diese neue Form des Content Managements ist für Business-Anwender unkompliziert nutzbar. Hybrid CMS entlastet zudem die IT, ist sicher und skalierbar.

  • Touchpoint Editing: Marketer können Inhalte für jeden beliebigen Kanal in der Vorschau anzeigen und dort direkt bearbeiten. Bislang waren dafür komplexe CMS-Integrationen durch die IT erforderlich. 
  • FragmentCreator: In dieser Oberfläche können sie Inhaltsfragmente kanalneutral erstellen und orchestrieren. Mit dem FragmentCreator Pull-Prinzip ermöglichen sie mit einer einheitlichen Content-Basis aktuelle Informationen überall und jederzeit. 
  • Smart Dashboards: Alle relevanten KPIs für Content und Commerce werden übersichtlich dargestellt. Sie ermöglichen zudem das Bearbeiten und Orchestrieren von Content direkt aus dem Dashboard heraus.
  • Starter Kit: Enthält alles um mit FirstSpirit  von der Vertragsunterzeichnung zum Go-live zu kommen. Fachliche Anforderungen an Digitalprojekte sind auf Enterprise-Level "vorgedacht" und können mit wenig Anpassung direkt in Produktivbetrieb übernommen werden. 

www.e-spirit.com/de/startseite/


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Puzzle

Signavio integriert Prozessmanagement-Software mit SAP S/4HANA

Der Business-Transformation-Spezialist Signavio hat den Signavio Process Manager auf Basis von SAP Best Practices mit SAP S/4HANA integriert. Mit der Signavio-Softwarelösung und der Prozessperspektive sollen Unternehmen SAP-Migrationen schnell und sicher…
Malware

Die Banking-Malware ZLoader ist zurück

Die Banking-Malware ZLoader ist unter Cybersicherheitsexperten ein alter Bekannter. Bereits seit 2006 existiert diese Abwandlung der berüchtigten Zeus-Banking-Malware. Vor allem trieb die Schadsoftware zwischen 2016 und 2018 auf der ganzen Welt ihr Unwesen.…
5 G

Erstes öffentliches 5G-Netz in Schweden in Gang gesetzt

In Schweden ist laut dem Telekommunikationskonzern Tele2 das erste öffentliche 5G-Netz des Landes in Gang gesetzt worden. Das Unternehmen habe am Sonntag das erste öffentliche Netzwerk der fünften Mobilfunkgeneration aktiviert.
Handschlag

Kooperation blu Systems GmbH und Celonis

Die blu Systems GmbH gibt ihre Kooperation mit Celonis bekannt. Durch die Partnerschaft erhält die blu Systems die Möglichkeit, ihre Berater gezielt sowohl methodisch als auch technisch auf die Celonis Software zu schulen, um die Prozesse der Kunden in…
Videokonferenz

Corona sorgt für Boom bei Video-Anrufen

Die weitreichenden Kontaktbeschränkungen zur Eindämmung der Corona-Pandemie haben in Deutschland zu einem Boom bei der Nutzung von Video-Anrufen geführt. So sagen mehr als 4 von 10 Internetnutzern (43 Prozent), seither vermehrt Video-Anrufe zu nutzen, um sich…
Payment

Weit verbreiteter Wunsch nach kontaktlosem Bezahlen

Seit der Corona-Krise werden an der Kasse immer häufiger Karte oder Smartphone und immer seltener Scheine oder Münzen aus der Tasche geholt. Drei Viertel der Befragten (75 Prozent) versuchen aktuell, Zahlungen mit Bargeld so oft es geht zu vermeiden.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!