Anzeige

Digitalisierungs-Show

Bild: Telekom

Über 10.000 Teilnehmer*innen pro Tag vernetzte die DIGITAL X 2019, am 29. und 30. Oktober in den Kölner Messehallen. Mehr als 160 internationale Top-Redner*innen inspirierten das Publikum und über 200 Unternehmen stellten neue Technologien vor und gaben strategische Kooperationen bekannt. 

Europas größte Digital-Initiative für Geschäftskunden 2020 geht auch im dritten Jahr weiter: in sechs deutschen Regionen und zum Finale im November 2020 in Köln.

„Die Nachfrage nach Austausch und gegenseitigem Lernen steigt enorm.“ So Hagen Rickmann, Geschäftsführer Geschäftskunden, Deutsche Telekom. Der Schirmherr von Europas größter Digital-Initiative resümiert: „Die DIGITAL X 2019 vernetzte in den letzten zwei Tagen Tausende Entscheider*innen von Start-ups, Mittelständlern, Konzernen, Politik und Wissenschaft. Diesen Dialog werden wir im kommenden Jahr weiterführen. Wir sehen uns in Berlin, Bochum, Hamburg, Stuttgart und München. Das große Finale findet am 19. und 20. November 2020 in Köln statt.“

Prominente Digitalisierer zu Gast in Köln

Mehrere Top-Redner sprachen über ihre Vision des digitalen Europas. Tim Höttges, CEO der Deutschen Telekom, forderte in seiner Keynote mehr Einsatz für ein starkes Europa: „Wir müssen die Bedingungen für Investitionen verbessern.“ Dazu gehöre eine Arbeitsmarkt-Politik, die den Mittelstand fördere. Ebenso brauche Europa Unternehmen, die mit den Tech-Größen aus Amerika und Asien Schritt halten können. Zudem betonte der Telekom-Chef die Wichtigkeit von digitaler Souveränität in Europa. „Ich unterstütze ausdrücklich eine eigene europäische Cloud-Infrastruktur.“ Und bezog sich damit auf die Cloud-Initiative Gaia X der Bundesregierung.

Der Unternehmer Sir Richard Branson, gab den Besuchern im Gespräch mit Tim Höttges einen detaillierten Einblick in die Tätigkeiten der Virgin Group. Branson startete die Unternehmensgruppe 1970 mit dem Musiklabel Virgin Records. Mittlerweile betreibt er unter der Marke zahlreiche Unternehmen in den Bereichen Unterhaltung, Reisen und Raumfahrt. In allen Feldern spielt Nachhaltigkeit eine entscheidende Rolle. "Wir konzentrieren uns darauf, den Klimawandel zu bekämpfen", erklärte der 69-Jährige. Der Schutz des Klimas dürfe Unternehmen jedoch nicht stoppen. Vielmehr müsse er dazu führen, klimafreundliche Technologien zu entwickeln. Sein Appell: "Wir müssen die Welt so schnell wie möglich in eine saubere Welt verwandeln." Auf die Abschlussfrage von Tim Höttges „was sein Rat für Führungskräfte und sein Rezept für Erfolg sei“ antwortete Branson: "Sucht nach dem Besten in jedermann. Begegnet allen freundlich. Arbeitet Hand in Hand und nicht gegeneinander."

Das World Wide Web feiert in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag. Passend zum Jubiläum nahm auch Sir Tim Berners-Lee teil. Berners-Lee erfand im Jahr 1989 das World Wide Web. Er legte damit den Grundstein für eine Technologie, die das Leben rund um die Welt verändert hat wie kaum eine andere. Mittlerweile seien rund die Hälfte aller Menschen online unterwegs. Diese Evolution bringe neue Herausforderungen: "Das Vertrauen in Internetquellen sinkt. Wegen Manipulationen, Fake News und Bots." Ein weiteres Arbeitsfeld sei der Datenschutz. "Wir müssen den Menschen die Kontrolle über ihre Daten zurückgeben." Das erklärte Berners-Lee und lieferte eine mögliche Lösung gleich mit: sein aktuelles Forschungsprojekt "Solid". Es will die Privatsphäre von Internetnutzern verbessern und ihre Daten schützen.

Digital X als Schaufenster für Innovationen

Beispiele waren das Unternehmen Lightyear aus den Niederlanden. Es setzt für die Mobilität der Zukunft auf Sonnenenergie. Es zeigte sein Solar-Elektroauto. Außerdem: Biohax. Hier geht Digitalisierung unter die Haut. Konkret mit einem NFC-Chip zwischen Daumen und Zeigefinger. Die neuen Cyborgs öffnen damit Türen, bezahlen oder zeigen die digitale Visitenkarte.

Partnerschaften und Produkte

  • Volocopter, die Erfinder des Flugtaxis, und Deutsche Telekom arbeiten gemeinsam an der Digitalisierung im Bereich der Flugmobilität. Im Fokus steht Künstliche Intelligenz, unter anderem für die Gesichtserkennung. Das erleichtert Zutrittskontrolle und Check-In.
  • T-Systems stellt eine neue Plattform für Blockchain-Netzwerke vor: „German Blockchain Ecosystem“. Erster Partner wird Malta Enterprise sein. 
  • Die Deutsche Telekom startete „Apple at Work“. Der Service hilft Unternehmen beim Einsatz und Management von Apple-Produkten.
  • Campus-Netze für den Mittelstand: Die Deutsche Telekom kündigte zwei neue Campus-Netz-Angebote für Unternehmen an. Campus M für den Mittelstand und Campus L für Großkunden.

www.telekom.com/digitalx


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Spotify

Spotify experimentiert mit Hörbüchern

Die Musik-Streaming-Plattform Spotify testet gerade Hörbücher. In englischer Sprache sind neun literarische Klassiker als Audio-Werke in der Anwendung erschienen.
Jamie Domenici

LogMeIn ernennt Jamie Domenici zum neuen Chief Marketing Officer

Die Cloud-Marketing-Veteranin Jamie Domenici wird neuer Chief Marketing Officer (CMO) von LogMeIn.
Influencer

Influencer-Marketing um 57 Prozent effektiver

Influencer-Marketingkampagnen hatten 2020 um 57 Prozent mehr Einfluss und Reichweite als im Jahr 2019. Vor allem auf Instagram und TikTok haben Kooperationen mit Stars große Reichweite. Deswegen haben Unternehmen auch ihr Budget für diese Form von Werbung um…
Corona-Warn-App

Corona-Warn-App: Neue Version zeigt Kennzahlen zur Pandemie an

Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes wird künftig auch Statistiken enthalten, die einen Überblick über die wichtigsten Kennzahlen zum aktuellen Infektionsgeschehen in Deutschland geben. Das kündigte eine Sprecherin des Softwarekonzerns SAP in einem…
Hasskriminalität

Hasskriminalität: Jährlich 6000 Verfahren im Netz erwartet

Die Anklagebehörden in Brandenburg rechnen mit zahlreichen Verfahren wegen Hasskriminalität im Netz. «Wir warten auf das Hatespeech-Gesetz auf Bundesebene, das den Kampf gegen Extremismus und Hass im Netz erleichtern soll», sagte Generalstaatsanwalt Andreas…
autonomes Fahren

Gesetz zum autonomen Fahren: Weitere Verzögerungen

Angesichts eines Streits um Datenschutz in der Bundesregierung beim geplanten Gesetz zum autonomen Fahren hat NRW-Verkehrsminister Hendrik Wüst vor Verzögerungen gewarnt.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!