Anzeige

Turbo-Motor für SD-WAN

Manchmal fehlt das Tuning – ein Turbo im Motor macht den Unterschied. Viele CIOs migrieren ihre Geschäftsanwendungen und Infrastrukturen in die Cloud, einschließlich Echtzeit-Sprachanruf-, Videokonferenz- und Kollaborationsanwendungen. Sie setzen zunehmend Unified Communications als Service (UCaaS) ein, um Sprach-, Video- und Webkonferenzen über Cloud-basierte Software zu optimieren.

Gartner prognostiziert, dass 90 Prozent der IT-Verantwortlichen bis 2021 keine neue Unified Communications (UC) -Infrastruktur mit gehosteten Räumlichkeiten kaufen werden. Der Trend geht hin zu in der Cloud gehostete UCaaS-Angebote hinsichtlich Features, Funktionen, Analysen und Dashboards.

Werner Waldhier, Country Manager CER bei SilverPeak, meint: „UCaaS-Dienste reagieren leider besonders empfindlich auf Paketverlust, Latenz und Jitter. Unterbrochene Anrufe, schwache Signale und beeinträchtigte Videoverbindungen mit pixeligen Bildschirmen sind bei UCaaS-Diensten relativ häufig. Die meisten dieser Probleme sind auf Beeinträchtigungen des zugrunde liegenden Verkehrsnetzes zurückzuführen, bei dem es sich häufig um das öffentliche Internet handelt. Der Ärger mit der Sprach- und Videoqualität kann sich verschlimmern, wenn der Datenverkehr über mehrere Peering-Internetdienstanbieter laufen muss.

Abhilfe schafft eine geschäftsorientierte SD-WAN-Edge-Plattform. Sie gleicht einem Turbo im Motor. Es kann die Leistung beschleunigen und die UCaaS-Benutzererfahrung optimieren. Durch die erweiterte Leistung, Anwendungssichtbarkeit und Optimierungsfunktionen kann der UCaaS-Verkehr identifiziert, klassifiziert und granular gesteuert werden. Solche Plattformen können das UCaaS-Kundenerlebnis durch Partnerschaften mit führenden öffentlichen Cloud-Anbietern wie AWS, GCP und Azure weiter optimieren.

Diese kombinierte UCaaS-SD-WAN-Lösung umfasst auch Tunnel-Bonding, um zwei oder mehr WAN-Transportdienste zu einer einzigen logischen Verbindung zu verknüpfen, die eine Verschlechterung ausgleichen kann. Erweiterte Pfadkonditionierungsfunktionen wie die adaptive vorwärts gerichtete Fehlerkorrektur und die Richtigstellung der Paketreihenfolge überwinden die Auswirkungen von Paketverlust, Latenz und Jitter und sorgen für ein perfekte Übertragung, auch bei einem Paketverlust bis zu 30 Prozent - sogar über das öffentliche Internet!“

https://www.silver-peak.com/

 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

autonomes Fahren

Mehrheit möchte autonome Busse nutzen

Das Bundesverkehrsministerium arbeitet an einer Gesetzesnovelle, die den bislang stark eingeschränkten Einsatz sogenannter autonomer „People Mover“ auf öffentlichen Straßen ermöglichen soll. Darunter versteht man autonome Fahrzeuge, die mit geringer…
Google Play Store

Pop-up-Anzeigen: Google verbannt 164 Apps

Google hat kürzlich 164 Android-Apps aus seinem Play Store entfernt, weil diese User mit sogenannter "Out-of-context"-Werbung bombardiert haben.
Handschlag

Entrust übernimmt HyTrust

Entrust, Anbieter im Bereich vertrauenswürdige Identitäten, Zahlungen und Datenschutz, gibt die Übernahme von HyTrust, Inc. bekannt.
Youtube

Forscher müssen YouTube stärker nutzen

Professionelle Experten und Forschungseinrichtungen müssen Video-Plattformen wie YouTube stärker verwenden, um Menschen über ihre Arbeit zu informieren.
Wikipedia

20 Jahre Wikipedia: Das sind die häufigsten Suchanfragen

Was ist Wikipedia? So lautet die häufigste Suchanfrage, wenn es um die freie Internet-Enzyklopädie geht, gefolgt von der überraschenden Phrase: Wie lange ist Alkohol im Urin nachweisbar? Im Schnitt drehten sich in den vergangenen vier Jahren rund 1,7…
Datenverlust

Aufgrund eines Computerfehlers: Tausende Daten aus britischen Polizeiakten gelöscht

Wegen eines Computerfehlers sind zahlreiche Daten aus dem zentralen britischen Polizeirechner gelöscht worden. Die Zeitung «The Times» berichtete am Freitag, es handele sich um mehr als 150 000 Festnahmeprotokolle mit DNA-Daten und Fingerabdrucken.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!