Anzeige

Wempe

Quelle: Tooykrub / Shutterstock.com

Plötzlich geht nichts mehr: Die Mitarbeiter der Hamburger Juwelierkette bekommen keinen Zugang mehr zu ihren Computerdaten. Hacker haben die Server lahmgelegt und fordern Lösegeld.

Die Hamburger Juwelierkette Wempe ist von Cyberkriminellen erpresst worden. Die Täter hätten das Computersystem der Firma mit einer speziellen Software blockiert, bestätigte das Unternehmen der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. «Das war eine Geiselnahme unserer Daten auf unseren eigenen Servern», sagte Sprecherin Nadja Weisweiler dem «Hamburger Abendblatt».

Der Angriff auf den Juwelier mit Filialen in mehreren deutschen Städten und etwa New York und London begann demnach bereits vor einer Woche. «Seit dem Morgen des 24.06.2019 konnten wir unsere IT nicht mehr nutzen», sagte die Sprecherin der dpa.

Die Kriminellen hinterließen laut «Abendblatt» auf den Servern eine E-Mail-Adresse zur Kontaktaufnahme. Laut «Bild» forderten die Hacker die Zahlung einer hohen Summe in der Internetwährung Bitcoin. Wempe habe das Lösegeld gezahlt und dann ein Passwort erhalten, um wieder Zugriff auf seine Computer zu erhalten. Über die Höhe der Zahlung und in welcher Form die Zahlung vonstatten ging, dazu wollte sich das Unternehmen am Dienstag nicht äußern.

«Um die Situation und vor allen Dingen die Kommunikation mit den Tätern nicht zu eskalieren und zu gefährden, haben wir nach Rücksprache mit dem LKA die externe Kommunikation bis jetzt bewusst unterbunden», sagte die Sprecherin des Unternehmens. Die Hamburger Polizei bestätigte, dass sie ein «Ermittlungsverfahren wegen Verdachts der Erpressung und der Datensabotage» führt.

Die auf den Computern gelagerten Daten der Kunden waren laut Wempe nicht betroffen. Auch der Verkauf konnte fast normal weitergehen, da die Kassen nicht betroffen waren. Wie das «Abendblatt» berichtete, konnten allerdings keine Rechnungen ausgedruckt werden und wurden deshalb per Hand geschrieben.

Aber ganz vorbei ist es für den Juwelier noch nicht. Derzeit liege das Hauptaugenmerk auf der Wiederherstellung der Systeme, teilte das Unternehmen mit. «Wir gehen dabei äußerst vorsichtig und mit Bedacht vor. Dabei stellen wir schrittweise sicher, dass sich keine Fragmente des Angriffs in den Systemen befinden.» Aus diesem Grund werde die Wiederherstellung der Daten noch eine gewisse Zeit in Anspruch nehmen. Zugleich werde ein neues IT-System eingeführt und das Sicherheitskonzept überarbeitet.

dpa
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Router Attack

Covid-19 bezogene Attacke per Linksys-Router entdeckt

Bitdefender-Analysten haben aktuell einen neuen Angriff identifiziert, der auf Heimrouter abzielt und ihre DNS-Einstellungen so ändert, dass die Opfer auf eine Malware-liefernde Website umgeleitet werden.
Messe

Die TWENTY2X findet 2020 nicht statt

In diesem Jahr wird es keine Premiere der TWENTY2X, geben. Umfassende Reise- und Einreisebeschränkungen, Kontaktverbote und Ausgangssperren machen die Planung und Umsetzung für Veranstalter, Aussteller und Besucher unmöglich.
Zutrittskontrolle

Kostenlose Lizenzen für Wallix Access Manager

Wallix, europäischer Anbieter von Cyber-Sicherheitssoftware und Experte für Privileged Access Management (PAM), bietet Kunden und Partnern in der gegenwärtigen Epidemie kostenlose Lizenzen des Wallix Access Managers an.
Hannover Messe

Keine HANNOVER MESSE in 2020

Die HANNOVER MESSE kann dieses Jahr nicht stattfinden. Grund ist die zunehmend kritische Lage aufgrund der Covid-19-Pandemie und eine Untersagungsverfügung der Region Hannover. Demnach darf die weltweit wichtigste Industriemesse im geplanten Zeitraum nicht…
Handschlag

GPM und VDE schließen Kooperation

Die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V und der VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V. haben ihren Wunsch nach einer strategischen Partnerschaft offiziell besiegelt.
Multichannel

e.bootis-ERPII macht den Großhandel Multichannel-Ready

Im Zuge der Digitalisierung verlagert sich der Großhandel weg von den analogen Vertriebskanälen in das Internet; Stichwort E-Commerce. Dies gilt auch für den Produktionsverbindungshandel, der seine Produkte zuvor über klassische Vertriebswege verkauft hat.…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!