Anzeige

Mann Gestresst

Arbeitnehmer in Deutschland bleiben selbst dann ihrem Arbeitgeber treu, wenn sie mit ihrem Job unzufrieden sind. Das zeigt eine Umfrage des HR-Dienstleisters Robert.

Trotz schlechter Stimmung suchen viele Angestellte nicht aktiv nach neuen Stellen. Oft scheuen sie das Risiko, keinen Arbeitsplatz zu finden. "Durch die Unzufriedenheit wird die tägliche Arbeit zur Belastung und zum permanenten Stressfaktor. Zudem besteht die Gefahr, dass der Frust auf andere Mitarbeiter übergreift und sich negativ auf die Team-Motivation auswirkt", sagt Christian Umbs, Managing Director bei Robert Half, im Gespräch mit pressetext.

Altes schätzen statt Neues wagen

Von den 251 in Deutschland befragten Arbeitnehmern ist ein Viertel (26 Prozent) mit seiner momentanen Arbeitssituation unglücklich. Dennoch bemüht sich die Hälfte der Unzufriedenen nicht um einen Jobwechsel. Die Gründe: Fast die Hälfte (48 Prozent) will Vorteile beim aktuellen Arbeitgeber, wie beispielsweise ein gutes Gehalt oder flexible Arbeitsmodelle, nicht missen. Etwa ein Drittel (30 Prozent) sieht bei einem neuen Job keine Aussicht auf Verbesserung der Situation. Ein Viertel (27 Prozent) will sich nicht von den aktuellen Arbeitskollegen trennen.

Einige der Befragten fühlen sich auch unsicher, ob sie einen anderen Job finden können. Mehr als ein Viertel (27 Prozent) gibt an, der Aufwand bei Bewerbungen wäre ihnen zu groß. 18 Prozent wollen sich dem Konkurrenzkampf am Arbeitsmarkt nicht aussetzen, zwölf Prozent meinen, sie hätten nicht die nötigen Qualifikationen für einen neuen Job. 18 Prozent sagen, sie hätten einfach keine Zeit, um sich für etwas Neues zu bewerben. "Wer unzufrieden in seinem Job ist und ernsthaft wechseln möchte, sollte gut abwägen, ob tatsächlich zu wenig Zeit für die Jobsuche da ist und versuchen, die notwendige Zeit dafür freizuschaufeln", sagt Umbs gegenüber pressetext.

Keine Angst vor dem Wechsel haben

Laut dem Experten gibt es zahlreiche Angebote, die diesen Bewerbungsprozess erleichtern. "Job-Coachings geben individuelle Orientierung, Berufsnetzwerke erleichtern die Suche nach Job-Angeboten und professionelle Personalvermittler helfen mit gezielten Interviews, optimal passende Stellen für Bewerber zu finden." Umbs rät aber zur Vorsicht vor der Kündigung ohne neuen Job. "Prinzipiell empfehle ich, aus dem bestehenden Job heraus und geplant zu wechseln. Die Verhandlungsoptionen sind besser bei einem geplanten Wechsel und es entsteht auch keine erklärungsbedürftige Lücke im Lebenslauf", verdeutlicht Umbs.

Ein Grund für eine Kündigung ohne Job könne sein, dass die Unzufriedenheit schon so weit fortgeschritten ist, dass ein weiterer Verbleib im alten Job unvorstellbar ist. Das könne auch soweit gehen, dass der Mitarbeiter seine Gesundheit gefährdet. Unzufriedenheit im Job dürfe nicht auf die leichte Schulter genommen werden, da sie schnell in einem Burnout oder Boreout enden kann, schließt der Fachmann.

www.pressetext.com
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Umfrage

Die Kraft des Content

„Content is King“ ist nicht nur ein Zitat aus einem Essay von Microsoft-Gründer Bill Gates, sondern eine Feststellung in der heutigen Welt des Online-Marketings. Schon damals beschrieb Bill Gates die Zukunft des Internets als Marktplatz für Inhalte.
New Product

Neue Erweiterung zur Software HiScout GRC Suite

Die HiScout GmbH hat zum 01.10.2020 den HiScout Questionnaire zur Vereinfachung und Digitalisierung interner und externer Datenerhebungen in den Markt eingeführt.
Drucker Security

Direct-to-Card-Drucker für die sichere Ausgabe von ID-Karten

Entrust, Anbieter im Bereich vertrauenswürdiger Identitäten, Zahlungen und Datenschutz, stellt seine Sigma Instant Desktop Issuance-Reihe vor - Direct-to-Card-Drucker für die sofortige Ausgabe von physischen und mobilen IDs via Cloud oder direkt vor Ort.
WhatsApp

WhatsApp bietet künftig Einkauf per Chat an

WhatsApp wird es seinen Nutzern künftig ermöglichen, direkt aus einem Chat Produkte einzukaufen. Die Endkunden verwenden dabei ihre gewöhnliche WhatsApp-Anwendung und müsse keine zweite App installieren.
Malware

Weniger neue Malware 2020

Die Anzahl der neu registrierten Schadprogramme hat im Frühjahr 2020 deutlich abgenommen. Laut aktuellem Lagebericht des BSI zur IT-Sicherheit in Deutschland, hat die Anzahl der Malware-Varianten im Januar noch bei knapp 14 Millionen gelegen, ehe die Welle im…
Online-Event

valantic Customer Focus Day 2020 SAP

Unternehmen wollen ihre eigene SAP-Strategie aktualisieren, Geschäftsprozesse automatisieren, neue digitale Geschäftsmodelle umsetzen und ihre IT flexibler und agiler gestalten. Wie das erfolgreich gelingt und an welchen Stellschrauben man drehen muss, zeigte…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!