Anzeige

Google

Quelle: aradaphotography / Shutterstock.com

Internetriese Google kündigt neue Richtlinien an, die den Zugriff auf Benutzerdaten für Add-ons von Drittanbietern in Chrome und Drive einschränken. Die Neuerungen sind im Rahmen des "Project Strobe" beschlossen worden.

Ab sofort sind die Entwickler der Chrome-Erweiterungen dazu verpflichtet, ein Minimum an sensiblen Informationen anzufordern, die dazu ausreichen, dass ihre Anwendungen funktionieren.

Schritt in richtige Richtung

"Google zeigt sich in Sachen Datenschutz und Privatsphäre durchaus lernfähig und zieht aus dem Debakel mit Google Plus offenbar Konsequenzen. Die Begrenzung des Zugriffs Dritter auf Nutzerdaten ist eine Konsequenz, die die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) nahelegt. Sie stärkt die Rechte der Nutzer und geht daher in die richtige Richtung", kommentiert der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar gegenüber pressetext.

Dass derzeit Handlungsbedarf besteht, zeigt auch eine aktuelle Umfrage, die mit Entwicklern durchgeführt worden ist: Etwa 85 Prozent der Chrome-Erweiterungen führen keine Datenschutzerklärung an. Es können keine Richtlinien verletzt werden, ohne dass diese angeführt werden. Daher war in der Vergangenheit eine große Zahl von Chrome-Entwicklern von der Haftung befreit.

Ab kommenden Herbst

Apps, die sich mit Google Drive verbinden, wie "Pixlr" und viele gängige Signaturanwendungen, werden vom Zugriff auf die gesamte Daten des Nutzers ausgeschlossen. Von nun an müssen die Google-Drive-Apps für jede Datei ein Einwilligungsmodell heranziehen. Das bedeutet, dass die Zustimmung des Users einzuholen ist, wenn Zugriff auf bestimmte Dateien benötigt wird. Obwohl die neuen Datenschutzbestimmungen vielversprechend sind, werden sie erst kommenden Herbst umgesetzt.

www.pressetext.com
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

IT-Job

Unternehmen können offene IT-Stellen nur schwer besetzen

Unternehmen in Deutschland fällt es immer schwerer, offene Stellen für IT-Experten zu besetzen. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) der Firmen berichteten von Schwierigkeiten, IT-Fachkräfte einzustellen, teilte das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden…
Konflikt Unternehmen

Konflikt zwischen United Internet und Telefónica eskaliert

Der Streit über die Kosten zur Nutzung des Mobilfunknetzes von Telefónica Deutschland (O2) durch den Konkurrenten 1&1 Drillisch verschärft sich. 1&1 und dessen Mutterkonzern United Internet werfen der Tochter des spanischen Konzerns Telefónica vor, die Kosten…
WeChat

Richterin stoppt Vorgehen der US-Regierung gegen WeChat

Die chinesische Kommunikations-App WeChat wird vorerst für amerikanische Nutzer verfügbar bleiben. Eine Richterin in Kalifornien setzte die Sanktionen der US-Regierung am Sonntag mit einer einstweiligen Verfügung aus.
TikTok- Trump

Trump billigt Tiktok-Deal - Neue Firma in Texas

Die Zukunft der Video-App Tiktok in den USA scheint gesichert, nachdem Präsident Donald Trump einen Deal zwischen dem chinesischen Eigentümer Bytedance und US-Unternehmen gebilligt hat. Das weltweite Geschäft von Tiktok komme in eine neue Firma mit Sitz in…
Mobilfunk

Deutschlands Firmen setzen immer stärker auf eigene Mobilfunknetze

Die Nachfrage nach eigenen 5G-Mobilfunknetzen kommt unter deutschen Firmen allmählich in Schwung. Inzwischen hätten 74 Unternehmen ein lokales Spektrum zur Eigennutzung bekommen, teilte die Bundesnetzagentur auf Anfrage mit. Das sind deutlich mehr als im…
Cyberkriminalität

Wie der Südwesten gegen Cyberkriminalität vorgeht

Mit der steigenden Mediennutzung verlagert sich ein erheblicher Teil an Straftaten immer weiter in den virtuellen Raum und dafür braucht die Polizei Spezialisten. Das Innenministerium Baden-Württemberg geht davon aus, dass die Straftaten im Bereich Cybercrime…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!