Anzeige

Bild: dolphfyn / Shutterstock.com

Check Point Software Technologies Ltd. (NASDAQ: CHKP), stellte Nachforschungen zu verschiedenen Apps im Google Play Store an. Zusammen mit Method Media Intelligence fanden die Sicherheitsforscher Schadprogramme hinter Anwendungen eines chinesischen Anbieters. 

Konkret handelt es sich um den Missbrauch der Zugriffsrechte, die Apps bei der Installation vom Nutzer verlangen und um betrügerische Werbeanzeigen, die eingeblendet wurden.

In mehreren Fällen versuchten die Apps ihre Verbindungen zum Entwickler, DO Global, zu verheimlichen und legten nicht offen, dass sie Daten sammelten und nach China sandten. Die Ergebnisse werfen auch Fragen auf, wie Google mit solchem Betrug in seinem Play Store umgeht.

Nach der Untersuchung jedenfalls entfernte Google sechs Apps des Entwicklers aus dem Reich der Mitte, mit dabei eine Selfie-App, die bereits 50 Millionen Mal heruntergeladen. Zusammen bringen die sechs Programme sogar 90 Millionen Downloads auf die Waage.

Die Nachforschung belegt, wie der Play Store von Google, von kriminellen Entwicklern immer wieder auf einige Zeit schadlos genutzt werden kann. Diese verbergen den Nutzern oft sehr einfach, wer sie tatsächlich sind und bieten Apps mit invasiven Berechtigungen an. Stimmt der Nutzer zu, dienen diese Berechtigungen zum Anzeigenbetrug und der gleichzeitigen Erfassung großer Mengen an Benutzerdaten.

www.checkpoint.com


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Social Media

Klimawandel-Debatte in Social Media mit Themen-Lücken

Das Thema Klimakrise wird zwar auf Facebook, Instagram, Twitter und Youtube und anderen Social-Media-Plattformen heiß diskutiert - die genauen Ursachen der Erderhitzung kommen dabei aber kaum vor. Das ist das Ergebnis einer Studie des Analyse-Unternehmens…
Cybercrime

Bundeskriminalamt stellt «Lagebild Cybercrime» vor

Über die Machenschaften von Kriminellen im Internet berichtet das Bundeskriminalamt (BKA) am Mittwoch (10.30 Uhr) in Wiesbaden. Bei der Vorstellung des «Lagebildes Cybercrime» geht es unter anderem um Cyberangriffe auf Unternehmen und um Hacker-Attacken auf…
GoogleMeet

"Google Meet" nach 60 Minuten kostenpflichtig

Ab dem 30. September müssen Nutzer der Videokonferenz-App "Google Meet" für mehr als 60 Minuten lange Calls bezahlen. Im April hat der Tech-Konzern seine Anwendung für alle User vorläufig kostenlos gemacht.
Smart-City

10 Lehren aus der Corona-Krise für einen digitalen Staat

Online-Parteitage und digitale Wahlen, virtuelle Behördengänge und papierlose Anträge, flächendeckende Breitbandversorgung und intelligente Verkehrs- und Stromnetze: Ausgehend von den Erfahrungen in der Corona-Krise hat der Digitalverband Bitkom einen Plan…
Smart-Home

Handwerk profitiert vom Smart-Home-Boom

Das Smart Home wird in Deutschland beliebter: Schon 37 Prozent der Verbraucher haben in ihren eigenen vier Wänden mindestens eine Smart-Home-Lösung installiert – das entspricht 26 Millionen Bundesbürgern ab 16 Jahren. Besonders häufig sind intelligente…
Handschlag

Wolfgang Braunmiller wird Geschäftsführer valantic people

Wolfgang Braunmiller (52) ist mit Wirkung zum 1. September 2020 Teil der Geschäftsführung von valantic und verantwortlich für das Competence Center valantic people mit Fokus auf SAP Human Capital Management (HCM). Als Chief Operational Officer (COO) will der…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!