Anzeige

Autonomes Auto

Der globale Markt für selbstfahrende Autos soll bis 2030 auf bis zu 800 Mrd. Dollar anwachsen. Etwa 20 bis 30 Prozent der Autos sollen dann autonom sein, wie das taiwanesische Branchenportals "DigiTimes" schreibt.

Autoindustrieexperte Jürgen Pieper vom Bankhaus Metzler ist ob dieser Zahlen im pressetext-Gespräch aber skeptisch.

"Diese Einschätzung kommt mir zu hoch vor. Es gibt mittlerweile Stimmen, die sagen, dass die Qualität vor allem bei der Sicherheit nicht so schnell voranschreitet, wie bisher angenommen. Auch wegen der hohen Preise, die zu erwarten sind, glaube ich, dass 800 Mrd. zu hoch gegriffen sind. Es ist aber dennoch ein stark wachsendes Geschäft. Auch wenn die Einschätzung nicht stimmt, wird daraus sehr sicher ein Milliardenmarkt. Es lohnt sich also definitiv, jetzt schon einzusteigen", so Pieper.

"Goldgräberstimmung" im Nischenmarkt

Asien ist bereits ein großer Player auf dem Gebiet der autonomen Autos. Vor allem Taiwan kann momentan speziell in Nischenbereichen punkten. Periphere Produkte wie bildbasierte Parksensoren, Kameramodule und Radartechnologie machen aus Firmen in Taiwan einen wichtigen Lieferkettenpartner für den internationalen Markt.

Pieper zu den Möglichkeiten von Nischenmärkten: "Hier ist es wichtig, sich seine Nische genau auszusuchen. Man sollte auf keinen Fall jedem Trend hinterherlaufen. Dazu neigen viele Unternehmen, hier herrscht momentan eine Art Goldgräberstimmung. Es ist natürlich nicht leicht, die richtige Nische auszusuchen, es gibt dafür kein Patentrezept. Man muss sich an seinen eigenen Stärken orientieren. In Deutschland wäre Software kostenmäßig ein guter Fokus."

"Noch Luft nach oben"

In Taiwan wurde kürzlich ein eigenes Testgebiet für selbstfahrende Autos gebaut, das Taiwan CAR Lab. Dort werden verschiedene Verkehrssituationen simuliert, um die Entscheidungsprozesse, Sensoren und Kontrolle bei autonomen Autos zu untersuchen. Es wird allerdings noch daran gearbeitet, die Teststrecke auszubauen um größere Fahrzeuge zu testen. Als eine wichtige Chance für die Industrie in Taiwan gilt die Integration des neuen Mobilfunkstandards 5G, an der bereits gearbeitet wird.

Laut Pieper muss Deutschland bei autonomen Autos noch aufholen: "Die Marktteilnehmer hierzulande müssen entschlossener sein, man kann den Markt nicht nur den Asiaten überlassen. In Deutschland liegen Bosch und Continental im vorderen Drittel, auch Audi ist gut dabei. BMW und Mercedes hatten vor ihrem Zusammenschluss beide nicht so viel in dem Bereich zu bieten. Das könnte sich jetzt ändern, allerdings sind die beiden noch nicht vorne mit dabei. Auf dem deutschen Markt ist also auf jeden Fall noch Luft nach oben."

www.pressetext.com
 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Dokumente

Schneller Weg ins papierlose Office

Das Monatsende rückt näher. Zeit für die Gehaltsabrechnungen der Mitarbeiter. Doch Moment – das gesamte Team arbeitet ja aktuell von zu Hause aus. Und jetzt?
FIN7

Die Festnahme des FIN7-Hackers Denys Iarmak

Die amerikanischen Behörden haben kürzlich ein weiteres Mitglied der Hackergruppe FIN7 festgenommen, die Schäden im Wert von insgesamt über einer Milliarde US-Dollar verursacht haben soll.
Handschlag

WatchGuard schließt Übernahme von Panda Security ab

WatchGuard Technologies mit Sitz in Seattle, USA, hat die im März bekanntgegebene Übernahme von Panda Security abgeschlossen. Panda gehört nun als hundertprozentige Tochtergesellschaft zu WatchGuard.
Cookies

Droht durch das Cookie-Urteil des BGH ein „Digitaler Lockdown“?

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat sein Urteil im Fall Bundesverband der Verbraucherzentralen gegen die Planet49 GmbH gesprochen. Demnach reicht eine bereits vorangekreuzte Checkbox nicht aus, um den Anforderungen an eine Einwilligung beim Setzen von Cookies zu…
Corona App

Bundesregierung sieht keine Notwendigkeit für Gesetz zur Corona-App

Die Bundesregierung will die Einführung der geplanten Corona-Warn-App des Bundes nicht durch ein spezielles Gesetz begleiten. Das geht aus einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage der Grünen hervor, über die der Spiegel am Freitag berichtete.
Coronavirus

Spioniert die kommende Corona-Warn-App heimlich Bürger aus?

Besitzer eines Smartphones von Apple oder mit dem Betriebssystem Android bekommen beim Aktualisieren der System-Software Hinweise darauf, dass Apple und Google die Funktion von offiziellen Corona-Warn-Apps möglich machen wollen.

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!