Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

LIVE2019
28.05.19 - 28.05.19
In Nürnberg

Online B2B Conference
04.06.19 - 05.06.19
In Holiday Inn Westpark, München

ACMP Competence Days Dortmund
04.06.19 - 04.06.19
In SIGNAL IDUNA PARK, 44139 Dortmund

Aachener ERP-Tage 2019
04.06.19 - 06.06.19
In Aachen

WeAreDevelopers
06.06.19 - 07.06.19
In Berlin, Messe CityCube

Anzeige

Anzeige

Hacker Stop

Forscher der University of Cincinnati und der University of Wyoming haben einen Algorithmus entwickelt, der Hardware vor Hacker-Angriffen schützt. Software ist durch verschiedene Sicherheitskontrollen zwar meistens gut gesichert, Hardware dagegen stellt eine große Schwachstelle dar.

Laut Forschungsleiter Mike Borowczak können Hacker die gesamte Software-Sicherheit umgehen, wenn Informationen aus der Hardware geleakt werden.

Selbst Autoschlüssel anfällig

"Cyber-Sicherheit ist die Voraussetzung einer erfolgreichen Digitalisierung, an deren Anfang wir stehen und die in zahlreichen Anwendungsgebieten in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft täglich voranschreitet. Die Gefährdungslage ist aber weiterhin hoch und vielschichtiger geworden. Wir beobachten eine neue Qualität der Bedrohung, die sich unter anderem auch durch entdeckte Schwachstellen in Hardware zeigt", meint Tim Griese vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik gegenüber pressetext.

Geräte wie Kabelboxen, Chips in Kreditkarten oder auch Autoschlüssel sind besonders anfällig. Das liegt an ihrem Design, sie sind sehr leicht und verbrauchen möglichst wenig Strom. Das Problem dabei ist laut Borowczak, dass nicht nur der Stromverbrauch minimiert wird, sondern auch die Sicherheit. Wird eine Kabelbox eingeschaltet, dekodiert und kodiert sie Herstellerinformationen, die mit der Sicherheit zu tun haben, was den Stromverbrauch erhöht. Anhand dieser Variationen im Stromverbrauch ensteht eine spezifische Signatur, die Hacker nutzen, um auf die Box zuzugreifen. Es ist dafür nicht einmal nötig, physischen Zugang zur Hardware zu haben, der Angriff kann aus fast 100 Metern Entfernung erfolgen.

"Wenn alles um uns herum smart wird, ist es nicht mehr harmlos, werden ein paar Daten gestohlen. Wenn Autos, Lifte oder sogar die Stromversorgung digital sind, bekommen Hacker-Angriffe eine ganz neue Dimension. Die Hardware wird auf Basis der Software immer intelligenter. Sie ist aber auch sehr schwer zu sichern. Für Normalverbraucher ist das aber nicht so ein Problem, weil Hacker sich nur selten die Mühe machen, über die Hardware anzugreifen. Über die Software ist das deutlich leichter", unterstreicht Josef Pichlmayr, CEO von IKARUS Security Software, im pressetext-Gespräch.

Stromverbrauch vereinheitlichen

Der vom Forschungs-Team entwickelte Algorithmus soll gegen Hardware-Attacken schützen. Er vereinheitlicht den Stromverbrauch der Hardware, sodass keine Signatur entstehen kann. Dadurch soll sicherere, automatisierte Hardware entstehen. Die Kosten hierfür sollen relativ gering sein, so die Wissenschaftler. Geräte, die den Algorithmus verwenden, verbrauchen nur um fünf Prozent mehr Strom als unsichere Hardware, heißt es abschließend.

www.pressetext.com
 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 90a9fe4345ab741cf267d250a12eb16f

Vernetztes Fahren: Europa darf nicht falsch abbiegen

Beim autonomen Fahren läuft Europa Gefahr, im Innovationswettbewerb hinter Asien und den…
Tb W190 H80 Crop Int 1c1965d216092af42ceaccae30e371d4

Micro Focus eröffnet Rechenzentrum in Deutschland

Micro Focus eröffnet in Frankfurt am Main ein Rechenzentrum. Unternehmen, die im EU-Raum…
Malware Alert

Anti-Malware-Markt ohne klare Nummer 1

Der Anti-Malware-Markt hat keine klare Nummer 1. Das geht aus Daten des Unternehmens…
Fake News

EU-Kommissarin gibt bei Fake News im Wahlkampf keine Entwarnung

Rund um die Europawahl sind bisher keine so groß angelegten Fake-News-Kampagnen wie einst…
Huawei

Neue Rückschläge für Huawei

Für Huawei wird die Luft durch US-Sanktionen dünner. Angeblich verliert der chinesische…
Virus Alert

Signifikanter Rückgang an verbreiteter Malware

Die Virenanalysten von Doctor Web konnten im April 2019 einen signifikanten Rückgang an…