Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

IT-Sourcing 2019 - Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

Anzeige

Anzeige

5G Netz

Penible Roboter, digitales Völkerball und grüne Stadtmöbel – beim Mobile World Congress in Barcelona zeigt die Telekom zu 5G sowohl leistungsstarke Netze als auch digitale Anwendungen. Dabei werden Privatkunden und besonders die Industrie von 5G Netzen profitieren.

„5G wird 2019 Realität“, sagt Claudia Nemat, Vorstand Technologie und Innovation der Deutschen Telekom. „Seine volle Kraft wird 5G dort entfalten, wo viele Menschen zusammen sind oder viele Maschinen miteinander interagieren: in Städten, Dörfern, Stadien, Konzerten, Universitäten, Verwaltungen, Fabrikhallen.“

150 5G Antennen in sechs europäischen Ländern

Getestet wird 5G aktuell in sechs europäischen Ländern: Deutschland, Griechenland, Niederlande, Österreich, Polen und Ungarn. Die Antennen werden im ersten Quartal im Netz funken. Sie basieren komplett auf dem zukünftigen 5G Standard 5G New Radio (5G NR). Der Testbetrieb für die neue Technologie läuft bereits auf Hochtouren. „Und das auf der Straße und nicht im Labor“, betont Nemat.

Erstes Campus-Netz eingeschaltet

Besonders viele Vorteile bietet die neue 5G Technologie für Anwendungen in der Industrie, Stichwort Fabrik der Zukunft. Gerade wenn mobile Roboter in größerer Zahl zusammenarbeiten und kommunizieren wollen, brauchen sie ein starkes Netz.Edge-Computing für Spielspaß in Echtzeit

Ein zentrales Versprechen von 5G sind sehr geringe Reaktionszeiten. Das unterscheidet den neuen Standard von früheren Standards im Mobilfunk. Edge Computing ermöglicht die ultra-niedrigen Reaktionszeiten. Die Rechenleistung wird dazu an den „Rand“ des Netzes verlagert.

Mehr Kontrolle über die eigenen Daten

Aktuell werden neben fast allen Konsumentendaten auch bis zu 80 Prozent aller Industriedaten auf nicht-europäischen Servern verarbeitet. Immer mehr europäische Unternehmen sehen hier eine große Herausforderung für die Zukunft. Die T-Systems hat einen Marktplatz für den sicheren Austausch von Daten entwickelt: den Data Intelligence Hub. Bei dieser Lösung bleiben die Daten zu jedem Zeitpunkt unter der Kontrolle ihres Besitzers und nicht der Plattform, die sie verwaltet. 

www.telekom.com

 

GRID LIST
Personen und Schloss

DriveLock 2019.1 mit zahlreichen Erweiterungen

Das neue DriveLock 2019.1 Release soll ab sofort verfügbar sein. Die Updates betreffen:…
KI

Neuer Chip ahmt menschliches Gehirn nach

Das menschliche Gehirn als Vorbild für einen elektronischen Speicher: Diesen…
Spion

Spionagegruppe greift europäische Diplomaten an

Die berüchtigte Ke3chang-Gruppe hat Auslandsvertretungen und Regierungsinstitutionen in…
Dr. Ulrich Mehlhaus

SoftProject GmbH verstärkt die Geschäftsführung mit Dr. Ulrich Mehlhaus

Der Ettlinger Digitalisierungsspezialist SoftProject GmbH gewinnt mit Dr. Ulrich Mehlhaus…
Huawei - USA

Nach Entspannung im Handelskrieg: Huawei-Verkäufe ziehen an

Spionage-Vorwürfe und Anti-China-Rhetorik der US-Administration hat am guten Ruf des…
Receiver für den 6G-Mobilfunkstandard

Innovativer Mini-Transceiver ebnet Weg für 6G

Während das neue Mobilfunknetz 5G Schlagzeilen macht, ist schon der Nachfolger im…