Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

IT-SOURCING 2019 – Einkauf meets IT
09.09.19 - 10.09.19
In Düsseldorf

ACMP Competence Days Berlin
11.09.19 - 11.09.19
In Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin, Berlin

MCC CyberRisks - for Critical Infrastructures
12.09.19 - 13.09.19
In Hotel Maritim, Bonn

Rethink! IT 2019
16.09.19 - 17.09.19
In Berlin

DSAG-Jahreskongress
17.09.19 - 19.09.19
In Nürnberg, Messezentrum

Anzeige

Anzeige

Russland Flagge auf Laptop

Gestern schlugen Berichte zu Russlands Ankündigung hohe Wellen, Telekommunikationsanbieter zu Testzwecken dazu zu zwingen, die Kommunikationsinfrastruktur Russlands in Kürze vorübergehend vom weltweiten Datenverkehr des Internets abzukoppeln.

Sicherheits-Experte Ryan Kalember nennt diese Pläne einen „aggressiven Schritt“: „Russland testet seine eigene Version von Chinas Great Firewall“, sagte der Senior Vice President für Cybersecurity-Strategie von Proofpoint am Dienstag in einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin Bloomberg TV.

Kalember erklärte in dem Gespräch des Formats „Bloomberg Technology“, warum Russland ein unabhängiges Internet anstrebt, bei dem sämtlicher inländischer Datenverkehr über staatlich kontrollierte Knotenpunkte ablaufen kann: „Russland zensiert ja bereits seit Jahren Inhalte. So kann es aber auch noch kontrollieren, welche Kommunikationskanäle überhaupt nutzbar sind.“ Auf diese Weise könne Russland beispielsweise die Nutzung von Whatsapp, Telegram oder Facebook einschränken.

Doch nicht nur die private Kommunikation wäre von einem RuNet dieser Art betroffen: Die Regierung nehme auch wirtschaftliche Konsequenzen in Kauf. Beispielsweise werde es Unternehmen in einem Land mit solchen Beschränkungen schwerfallen, Innovationen zu entwickeln – wenn der Zugang zum World Wide Web eingeschränkt ist und sie damit keinen Zugriff mehr auf die neuesten Trends und Praktiken im Rest der Welt haben.

„Dieser Schritt wird massive Konsequenzen haben für jede Organisation, die nicht möchte, dass Russland vollständige Kontrolle hat über die Daten, die über ihre Dienste fließen“, sagte Kalember. Proofpoint selbst tätige keine Geschäfte in Russland und China, führte er dazu an – eine Entscheidung, die damit zu tun habe, dass es als Cybersecurity-Unternehmen „praktisch unmöglich wäre, unsere Kunden zu schützen, würden wir die Gesetze in diesen Ländern einhalten“.

Für die russische Regierung bedeute das RuNet eine Absicherung, ergänzte Kalember später noch: „Wenn es ihnen gelingt, das ganze Land vom globalen Internet abzuschneiden, werden sie ein erhebliches Hindernis für Länder geschaffen haben, die versuchen, Gegenangriffe auf Cyberattacken durchzuführen.“ Dieser Test von Russland sei eine Mahnung, sagte der Sicherheits-Experte: „Er erinnert uns daran, dass moderne Kriegsführung über das physische Schlachtfeld hinausgeht – und dass das Thema Angriffe von Nationalstaaten oberste Priorität haben muss für Regierungsvertreter auf der ganzen Welt.“ Eine physische und eine Cyber-Verteidigungsstrategie abzustimmen und dafür Budgets zur Verfügung zu stellen, sei für alle Länder notwendig, um sich gegen die aktuellen Bedrohungen zu wappnen.

Das komplette Interview bei Bloomberg (in englischer Sprache) finden Sie hier.

www.proofpoint.com/de
 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 8182f0ffa262b1251b932105c96254ec

Allgeier CORE ist Mitglied der Security Lab Community der GFFT

Etwa 90 % der aktuellen Cyberangriffe auf Unternehmen basieren auf Phishing-Attacken. So…
Samsung Smartphone

Software-Update macht Samsungs 5G-Telefon in schnellen Netzen nutzbar

Samsungs Flaggschiff-Smartphone Galaxy S10 5G kann nach einem Software-Update nun…
Businesspeople digital

Hamburg bleibt Hauptstadt der IT-Experten, doch Berlin holt auf!

Hamburg ist das Bundesland mit der größten Dichte an IT-Spezialisten. Im hanseatischen…
quelloffenen Browser-Erweiterung Mailvelope

BSI entwickelt sichere Mail-Verschlüsselung weiter

Mit der quelloffenen Browser-Erweiterung Mailvelope können Anwender unter Verwendung des…
Tb W190 H80 Crop Int 146fe2b17fbeb487e59c69f8c041048e

Bosch und NetApp entwickeln Sicherheitslösung

NetApp und Bosch Building Technologies stellen eine gemeinsam entwickelte…
Sichere Cloud-Kommunikation

OPTIGA Trust M verbessert Sicherheit von Cloud Geräten

Chip-basierte Sicherheitsanker sind das A und O für vernetzte Anwendungen und…