VERANSTALTUNGEN

DAHO.AM
24.07.18 - 24.07.18
In München

IT-Sourcing 2018
03.09.18 - 04.09.18
In Hamburg

2. Jahrestagung Cyber Security Berlin
11.09.18 - 12.09.18
In Berlin

DILK 2018
17.09.18 - 19.09.18
In Düsseldorf

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

Bitcoin

Bitcoin-Miner verbrauchen etwa so viel Strom wie die ganze Schweiz, während die Instabilität von Kryptowährungen im Handumdrehen zu einem vollständigen Wertverlust führen könnte. In einem aktuellen Bericht äußert die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) massive Kritik an Bitcoin und Co.

Internet zum Erliegen bringen

In einem vernichtenden 24-seitigen Artikel, der am Sonntag als Teil des jährlichen Wirtschaftsberichts veröffentlicht wurde, gibt die BIZ an, dass Bitcoin und andere digitale Währungen unter "einer Reihe von Mängeln" litten, die verhindern würden, dass Kryptowährungen jemals alle hohen Erwartungen erfüllen könnten. Kryptowährungen seien zudem zu instabil, zu leicht zu manipulieren und verbrauchten zu viel Strom, um in der Weltwirtschaft als echtes Zahlungsmittel dienen zu können.

Laut der Analyse ist die dezentralisierte Natur von Kryptowährungen als ein fundamentaler Fehler und nicht als eine Schlüsselstärke anzusehen. In einer der Analysen errechnete die BIZ, wie viel Energie für die Blockchain-Software benötigt würde, um die aktuellen digitalen Einzelhandelstransaktionen, die derzeit von nationalen Zahlungssystemen gehandhabt werden, zu verarbeiten. "Die damit verbundenen Kommunikationsvolumen könnten das Internet zum Erliegen bringen", heißt es im Bericht.

Vollständiger Wertverlust möglich

"Das Streben nach dezentralisiertem Vertrauen ist schnell zu einer Umweltkatastrophe geworden", so die Researcher. Die BIZ gibt im Gegenzug trotzdem auch an, dass die Blockchain und ihre sogenannte Distributed-Ledger-Technologie dem globalen Finanzsystem einige Vorteile gebracht hätten. Beispielsweise könne die Software den grenzüberschreitenden Zahlungsverkehr effizienter gestalten. Dennoch kommen die Experten zu dem Schluss, dass der große Vorteil von Kryptowährungen, nämlich die Möglichkeit einer Person, etwas Wertvolles an jemand anderen mit der Leichtigkeit einer E-Mail zu senden, auch ihr Untergang sei.

"Aufgrund der Fragilität des dezentralisierten Konsenses, durch den Transaktionen erfasst werden, kann das Vertrauen jederzeit verschwinden. Dies stellt nicht nur die Endgültigkeit einzelner Zahlungen infrage, sondern bedeutet auch, dass eine Kryptowährung einfach aufhören kann zu funktionieren, was zu einem vollständigen Wertverlust führen würde", heißt es im Bericht abschließend.

www.pressetext.com
 

GRID LIST
Security

BSI und ANSSI veröffentlichen gemeinsames Cyber-Lagebild

Zur Verbesserung der Cyber-Sicherheit in Deutschland und Frankreich sowie auch auf…
Tb W190 H80 Crop Int 751dca2cb9d65f351bdcfe588285b665

it-sa 2018 mit deutlich mehr Ausstellungsfläche

Auf der diesjährigen it-sa präsentieren die beteiligten Unternehmen ihre…
Tb W190 H80 Crop Int Fb1d1e93d44faa704f50e39d35400653

Compuware erwirbt XaTester und geht Partnerschaft mit Parasoft ein

Compuware gab eine Produktübernahme, Verbesserungen für Topaz for Total Test und eine…
Tb W190 H80 Crop Int A21a82950cfbb0ceb8ec8d33e38bb870

Clavister tritt der Allianz für Cyber-Sicherheit bei

Deutschland wird zunehmend zum Ziel internationaler Hackerangriffe. Um den…
KI

Sattelberger kommentiert KI-Strategie der Bundesregierung

Die gestern veröffentlichten "Eckpunkte der Bundesregierung für eine Strategie Künstliche…
Passwort

Amazon und Co versagen beim Passwortschutz

Führende Internetseiten wie Amazon und Wikipedia versagen, wenn es darum geht, ihre…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security