Anzeige

Heute fällt der Startschuss des wohl wichtigsten Turniers für die Fußball-Nationalmannschaften. Fans haben immer mehr Möglichkeiten, auch ohne Ticket nah am Geschehen zu sein, denn Live-Streams bei Sport-Großereignissen sind stark im Kommen. Sascha Giese, Senior Sales Engineer DACH bei SolarWinds gibt Empfehlungen, worauf IT-Experten achten sollten.

Durch die immer bessere Abdeckung mit schnellem Internet und immer leistungsfähigeren Rechnern ist es oft ohne Qualitätsverlust möglich, Fußballspiele zu streamen. Vorausgesetzt der Arbeitgeber hat nichts dagegen, wenn seine Angestellten während des Fußballturniers gelegentlich einen Blick ins Internet werfen.

Doch was für Sportfans eine freudige Nachricht ist, bereitet den Netzwerkadmins heftige Kopfschmerzen. Denn diese müssen sich auf verstopfte Netzwerke und enormen Bandbreitenbedarf einstellen, wenn selbst die Fans von wenig bekannten Mannschaften wie Südkorea oder Senegal während der Arbeitszeit die Spiele im Internet verfolgen.

Tipps wie Unternehmen die Kontrolle über ihren Netzwerkverkehr behalten

Da Ausschläge bei der Netzwerknutzung das Tagesgeschäft eines Unternehmens stören und schlimmstenfalls sogar lahmlegen können, müssen Administratoren auf solche Nutzungsspitzen vorbereitet sein.

Die Verbreitung von Streams kontrollieren - Streams auf ARD.de und ZDF.de sind legal, andere Streams eher weniger. Das Sperren ist eine Herausforderung: es gibt verschiedene Protokolle, Ports etc. – doch Mitarbeiter werden immer Lösungen finden, Sperren zu umgehen. Daher ist die kontrollierte Verbreitung vermutlich die beste Lösung.

Schutz vor Cyber-Angriffen

Ransomware kann zu teils erheblichen Beeinträchtigungen der IT führen und gefährdet die Sicherheit in Unternehmen. Software zum Download, ohne die der Nutzer erst gar nicht zum Inhalt durchkommt, kann Schädlinge enthalten.

Kontinuierliches Scannen und aufmerksames Überwachen des IT-Netzwerks sind hier elementar wichtig, um Veränderungen und Schwachstellen frühzeitig zu erkennen. Ein Tool für automatisierte Sicherheitsüberwachung, Warnung und Reaktion zur Abwehr von Bedrohungen ist notwendig, um sich gegen Cyber-Angriffe zu schützen und Sicherheitsrisiken zu minimieren.

Überwachung der Bandbreite 

Das Bandbreitenaufkommen ist immens. Ein herkömmlicher Stream in SD-Qualität (Standard Definition; kein HD oder gar 4K) bei der Ard.de schlägt mit 2.7mbit zu Buche und wird pro Kopf Streaming multipliziert. Während des Buffervorgangs steigt die Auslastung exponentiell an, um den Pufferspeicher zu füllen. Größere Streaming-Anbieter liefern Streams von verschiedenen Quellen (Content Delivery Networks) gleichzeitig um die Last zu verteilen. Ein Overhead entsteht und behindert folglich die Bandbreite des Unternehmens. Um dies zu verhindern, hat sich folgendes Vorgehen bewährt:

  • Der IT-Administrator bekommt Bandbreitenalarme. Daraufhin sollte er eine Analyse durchführen um zu sehen, ob das erhöhte Bandbreitenaufkommen von Streaming Media beziehungsweise den Domains von ARD und ZDF verursacht wurde. Kann er das tolerieren?
  • Ein Cross Check auf die wichtige Infrastruktur bringt folglich in Erfahrung, ob noch genügend Bandbreite und Ressourcen für geschäftskritische Anwendungen vorhanden sind.
  • Zusätzlich könnte er mit entsprechenden Tools Routen umleiten oder Quality of Service- (QOS) Klassen einsehen, um Streams möglicherweise zu de-priorisieren.

Fazit

Überwachungstools für die Netzwerkbandbreite können dem IT-Admin helfen, Leistungsproblemen vorzubeugen und für eine bessere Transparenz des Datenverkehrs zu sorgen. Dann steht einer Live-Verfolgung der Spiele im Internet nichts mehr im Wege.

solarwinds.com/de/

 


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Handschlag

Veronym und CyberDirekt vereinbaren Partnerschaft

Veronym, ein Cloud Security Service Provider, und CyberDirekt, eine digitale Plattform für die Absicherung gewerblicher Cyber-Risiken, werden zukünftig gezielt kleinere und mittelständische Unternehmen mit einem Servicepaket für IT-Sicherheit unterstützen.
Europa-Flagge

Europa braucht eigene Digital-Infrastruktur

Eine breite Allianz aus Wissenschaftlern, IT-Experten und Medienmanagern hat die EU zum Bau einer eigenständigen Digital-Infrastruktur für Europa aufgerufen. Es ist nach Ansicht des Bündnisses «höchste Zeit» für eine Alternative zu den Internetriesen aus den…
Idee Innovation

Deutsche glauben an Erfolg durch neue Technologien

Das Markt- und Meinungsforschungsinstitut YouGov hat im Auftrag der Alibaba Group die Frage untersucht, wie bereit Unternehmensentscheider und Angestellte in Deutschland für neue digitale Technologien im Arbeitsumfeld sind – zum Beispiel Livestreaming, mobile…
Pinterest

Flut an schädlichen Inhalten auf Pinterest versteckt

Die US-Fotocommunity Pinterest verbirgt viele schädliche Inhalte wie Verschwörungstheorien oder sexualisierte Bilder von jungen Mädchen. Die Plattform löscht solchen Content nicht, sondern richtet ihre Suchergebnisse so aus, dass solcher Content im Prinzip…
Produktive Frau am Strand

Berufstätige sind im Sommerurlaub dienstlich erreichbar

Ob Mallorca, Ostseestrand oder Balkonien: 70 Prozent der Berufstätigen, die in diesem Sommer Urlaub machen, sind währenddessen für dienstliche Belange erreichbar.
Start-Up

Weniger Geld für deutsche Start-ups

Die Zahl der Finanzspritzen für Start-ups in Deutschland ist gestiegen, die investierte Summe jedoch gesunken. Zu diesen Ergebnissen kommt eine am Montag veröffentlichte Studie der Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Ernst & Young (EY).

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!