VERANSTALTUNGEN

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

PM Forum 2018
23.10.18 - 24.10.18
In Nürnberg

MCC Fachkonferenz CyberSecurity für die Energiewirtschaft
24.10.18 - 25.10.18
In Köln

Panda Security: IT Security Breakfast
26.10.18 - 26.10.18
In Spanischen Botschaft in Berlin

Transformation World 2018
07.11.18 - 08.11.18
In Print Media Academy, Heidelberg

Facebookl Quelle TY Lim Shutterstock 1065601025 700

Bild: TY Lim / Shutterstock.com

Bei der Social-Media-Plattform Facebook ist es nach eigenen Angaben erneut zu einer Datenpanne gekommen. So seien bei der Entwicklung und Erprobung einer neuen Funktion  Datenschutzeinstellungen bei rund 14 Millionen Nutzern verändert worden. 

Damit seien Beiträge, die  zwischen dem 18. und 28. Mai 2018 erstellt wurden, ungeachtet der Privatsphäreeinstellungen der  Betroffenen, beim Verfassen standardmäßig auf öffentlich gestellt und somit für jedermann sichtbar  gemacht worden. Nach Informationen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI)  sind auch deutsche Nutzerinnen und Nutzer betroffen.

Dazu erklärt BSI-Präsident Arne Schönbohm: "Dieser Vorfall macht erneut deutlich, dass Unternehmen die Sorgfaltspflicht für die Daten ihrer Kunden deutlich ernster nehmen müssen. Es darf nicht sein, dass neue Funktionen, die im Live-Betrieb getestet werden, die Privatsphäre der Menschen gefährden. Deutlich wird auch, wie schnell die Zahl der Betroffenen in solchen Fällen in die Millionen geht. Diese Entwicklung wird sich mit der zunehmenden Digitalisierung weiter beschleunigen und ist ein klarer Indikator dafür, dass auf dem Gebiet der Informationssicherheit deutlich mehr getan werden muss. Um die Interessen der Verbraucherinnen und Verbraucher noch besser vertreten zu können,  müssen dazu auch die zuständigen Datenschutz- und Informationssicherheitsbehörden angemessen  gestärkt werden."

Das BSI hat eine Stellungnahme bei Facebook eingefordert. Facebook hat daraufhin gegenüber dem BSI  erklärt, dass die irrtümlich öffentlich gestellten Inhalte wieder zurückgesetzt wurden und damit nur noch eingeschränkt sichtbar sind. Betroffene Nutzer würden zudem seit gestern beim Einloggen  auf die Datenpanne hingewiesen. Dennoch fordert Facebook seine Nutzer auf, ihre  Datenschutzeinstellungen nochmals zu überprüfen.

Das BSI wird dieses Thema zum Gegenstand seiner Gespräche mit der Bundesbeauftragten für den  Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) in der kommenden Woche und auch den  Verbraucherschutzzentralen machen, um weitere Maßnahmen zu erörtern. 

bsi.bund.de

GRID LIST
HTTPS

HTTPS-Fokus auf Googles neuer Top Level Domain .app

Der Suchmaschinenriese Google hat bekannt gegeben, dass die Top-Level-Domain (TLD) .app…
Abmahnung

DSGVO - Rechtsunsicherheit: Abmahnung durch Mitbewerber?

Nach Ansicht des Landgerichts (LG) Bonn fallen Verstöße gegen die DSGVO nicht in den…
Tb W190 H80 Crop Int F116cadcb6bc638e3f27ae053f0a85f4

Virtual Solution schließt sich der AppConfig Community an

Virtual Solution hat sich der AppConfig Community angeschlossen; damit kann das…
Hacker Security Breach

Sicherheitsvorfälle im Finanzwesen 2018 auf Rekordniveau

Die Zahl der Sicherheitsvorfälle im Finanzwesen ist 2018 auf ein Rekordniveau gestiegen.…
Funny Selfie

Die Top 5 Smartphones in Deutschland

Das P20 Lite des chinesischen Herstellers Huawei war hierzulande im Juli mit einem…
Justitia

Urteil: eine fehlende Datenschutzerklärung ist ein Fehler!

Nach einer Entscheidung des Landgerichts Würzburg sind fehlende Datenschutzerklärungen…
Smarte News aus der IT-Welt