VERANSTALTUNGEN

abas Global Conference
20.09.18 - 21.09.18
In Karlsruhe

EASY World 2018
20.09.18 - 20.09.18
In Mülheim an der Ruhr

it-sa 2018
09.10.18 - 11.10.18
In Nürnberg

plentymarkets Omni-Channel Day 2018
12.10.18 - 12.10.18
In Kassel

Digital Marketing 4Heroes Conference
16.10.18 - 16.10.18
In Wien und München

Google Chrome

Quelle: Evan Lorne / Shutterstock.com

Forscher von Radware haben eine neue Malware-Kampagne entdeckt, die Social Engineering nutzt, um sich via manipulierter Chrome Extensions schnell über Facebook zu verbreiten. Die Malware infiziert die Systeme der Opfer, um ihre Social-Media-Anmeldeinformationen zu stehlen und Kryptomining-Code herunterzuladen. Sie ist seit mindestens März 2018 aktiv und hat bereits mehr als 100.000 Anwender weltweit infiziert.

Die Kampagnenbetreiber erstellten Kopien legitimer Chrome-Erweiterungen und injizierten ein kurzes, verschleiertes bösartiges Skript, um die Malware-Operation zu starten. Die Verschleierung erfolgt dabei vor allem, um die Überprüfung der Erweiterung durch Google zu umgehen. Insgesamt nutzen die Angreifer sieben verschiedene Erweiterungen; der größte Anteil entfällt dabei auf "Nigelify". Diese legitime Chrome-App ersetzt Bilder durch das Gesicht der Cartoon-Figur Nigel Thornberry. In Anlehnung an diese Erweiterung bezeichnet Radware die neue Malware als Nigelthorn. Weitere genutzte Erweiterungen sind etwa PwnerLike und iHabno. Zumindest vier der sieben missbrauchten Extensions wurden bereits von Google entdeckt und blockiert.

Die Angriffskette beginnt damit, dass ein Opfer auf einen bösartigen Link klickt, der über Facebook gesendet wird. Der Link leitet die Opfer auf eine gefälschte YouTube-Seite um und fordert den Benutzer auf, eine Chrome-Erweiterung zum Abspielen des Videos zu installieren. Tut er dies, wird eine der sieben bösartigen Erweiterungen - meist Nigelify - die Malware auf seinem System installieren. Einmal ausgeführt, lädt das bösartige JavaScript eine erste Konfiguration vom Server des Angreifers herunter - einschließlich einer Reihe von Plugins für Facebook-Propagation zur weiteren Verbreitung an Kontakte des Opfers, Kryptomining-Code für Monero, Bytecoin und Electroneum sowie für YouTube-Klickbetrug. Schließlich versucht Nigelthorn noch, die Facebook- oder Instagram-Anmeldeinformationen des Opfers zu stehlen.

Details zu Nigelthorn und seiner Funktionsweise finden Sie im Radware Blog unter: https://blog.radware.com/security/2018/05/nigelthorn-malware-abuses-chrome-extensions/
 

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int A483b1aaafccc1c66096ec088db0a7af

New Generation Security: IT-Sicherheit für jedes Unternehmen

Kaspersky Lab stellt seine Technologien und Services in diesem Jahr auf der it-sa in…
Schloss

Airbus CyberSecurity präsentiert Abwehrmechanismen gegen Cyberangriffe auf OT-/ICS-Systeme

Airbus CyberSecurity stellt mit seinem Partner Stormshield auf der diesjährigen it-sa in…
We are hiring

Kandidatensuche in sozialen Netzwerken ist noch die Ausnahme

Immer häufiger bekommen Unternehmen auf ihre Stellenanzeigen keine geeigneten…
Hacker

43,4 Mrd. Euro Schaden durch Spionage und Co

43,4 Mrd. Euro Schaden durch Sabotage, Datendiebstahl oder Spionage in den Jahren 2016…
Facebook

Facebook: KI-Tool behebt Softwarefehler

Facebook hat anlässlich der Ingenieurskongerenz @Scale ein KI-Tool vorgestellt, das zur…
Stop Hacker

infodas stellt erste „Hacker-sichere“ Netzwerkkarte vor

Das IT-Sicherheitsunternehmen INFODAS GmbH stellt auf der IT-Sicherheitsmesse it-sa 2018…
Smarte News aus der IT-Welt