Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Software Quality Days 2019
15.01.19 - 18.01.19
In Wien

CloudFest 2019
23.03.19 - 29.03.19
In Europa-Park, Rust

SMX München
02.04.19 - 03.04.19
In ICM – Internationales Congress Center München

Anzeige

Anzeige

Anzeige

MythsDer eigene Blog, der eigene Online-Shop, die eigene Business-Idee – das World Wide Web ist unser ständiger Begleiter und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken.

Immer mehr begeistern sich für die eigene Online-Präsenz und dabei wächst die Zahl der Websites weit über eine Milliarde hinaus. Gleichzeitig fristen aber viele Websites ihr Dasein als inaktive, sogenannte „geparkte Domains“. Somit stellt sich die Frage: Wie baut man eigentliche eine solche Website auf und was gilt es zu beachten?

Nach wie vor kursieren viele Mythen rund um das Thema Website-Erstellung. .CLOUD hat diese genauer betrachtet und erklärt, worauf man achten muss, damit die eigene Website nicht zu einer der vielen geparkten Domains wird.

Mythos 1: Die besten Websites nutzen .de-Domains

Einschätzung: FALSCH

Fakt: Obwohl die .de-Endung einige Vorteile bietet, gibt es bereits viele gute Alternativen. So bietet der Ausbau von Top-Level Domains (TLD) mit Domain-Endungen wie .cloud, .shop und .blog neue Möglichkeiten. Beispielsweise kann die Domain-Bezeichnung optimal an die Website angepasst werden; die Zielgruppe muss demnach nicht durch die Verwendung einer Länderdomain eingeschränkt werden.

Mythos 2: Die besten Domains sind schon vergeben

Einschätzung: FALSCH

Fakt: Wahr ist, dass viele gute Domain-Namen vergeben und in der Vergangenheit bereits für tausende Euro verkauft worden sind. Entscheidend für den perfekten Domain-Namen ist aber letztlich die Kreativität des Webseitengestalters – wie bei Fashion.cloud, einem jungen Start-Up aus Hamburg.

Mythos 3: Apps überholen die klassische Website

Einschätzung: FALSCH

Fakt: Das Gegenteil ist der Fall: Eine gute Website mit einprägsamem Namen bleibt dem Zielpublikum oftmals besser im Gedächtnis als eine App. Außerdem sind mobile Websites kosteneffektiver und besser zugänglich, da sie keine zusätzliche Installation benötigen. Apps sind eine wichtige Ergänzung doch haben sie die klassischen Websites noch lange nicht abgelöst.

Bei der Suche nach einem geeigneten Website-Namen ist also Kreativität gefragt. Wer mit dem Zeitgeist gehen will, macht sich die Vielfalt individueller Domain-Endungen zunutze und hebt sich gezielt von der Konkurrenz ab.

get.cloud
 

GRID LIST
Mobile Payment

Bezahlen mit dem Smartphone in Deutschland

Die Mehrheit der Bundesbürger erwartet einen Durchbruch für das elektronische Bezahlen in…
KI

Künstliche Intelligenz, Chance oder Riskio?

62 Prozent der TeilnehmerInnen einer aktuellem Bitkom Research-Umfrage sehen Künstliche…
Kooperation

Symantec und Fortinet kooperieren

Symantec und Fortinet kooperieren, um Unternehmen umfassende und robuste…
PayPal

Bankraub 3.0: Android-Trojaner räumt PayPal-Konten leer

Experten des IT-Security Herstellers ESET haben einen neuen Android-Trojaner enttarnt,…
Tb W190 H80 Crop Int 0b3806b7ef9581da26ebc92f1f792409

Bitkom hält EU-Urheberrichtlinie für nicht entscheidungsreif

Die Verhandlungen über eine neue EU-Urheberrechtsrichtlinie stehen vor dem Abschluss. Zum…
Apple Pay

Hier kann mit Apple Pay bezahlt werden

Apple Pay ist in Deutschland gestartet - eine Landingpage mit Informationen rund um den…
Smarte News aus der IT-Welt