Anzeige

Arcserve übernimmt Zetta, einen Anbieter von Cloud-First Disaster Recovery (DR) Lösungen und Rechenzentrums-IP. Das Zetta Portfolio umfasst Disaster Recovery as a Service (DRaaS) sowie Backup as a Service (BaaS) direkt in die Cloud. 

Damit können Kunden ohne zusätzliche Hardware virtuelle und physische Daten schnell und zuverlässig sichern, darauf zugreifen und wiederherstellen. Die Einzelheiten der Transaktion wurden nicht offengelegt. Nach der vor kurzem angekündigten Akquisition einer E-Mail-Archivierungstechnologie erhöht diese neue Übernahme den Marktanteil von Arcserve weiter.

„Durch die Übernahme von Zetta können wir unsere Cloud-Lösung um Technologien, Rechenzentren und Fachwissen ergänzen und uns eine Spitzenposition in der Backup- und Recovery-Branche sichern“, so Mike Crest, CEO bei Arcserve. Jeff Whitehead, CTO bei Arcserve und ehemaliger CTO bei Zetta, fügt hinzu: „Arcserve und Zetta setzen sich beide leidenschaftlich für den Kundenerfolg ein und wollen die innovativste Datensicherungslösung der Welt bieten. Dass wir jetzt zu Arcserve gehören, bietet uns die unglaubliche Möglichkeit, weiter in unsere Technologie zu investieren und unseren Kunden ein größeres Portfolio an Datensicherungslösungen mit lückenlosem globalen Support zu bieten.“

„Unternehmen aller Größen sehen sich als Teil ihrer Strategien zur Beschleunigung der IT nach Cloud-Technologien um; und das gilt insbesondere für Backup und BC/DR. Arcserve verfolgt die richtige Strategie in einem kritischen Moment auf dem Markt“, meint Jason Buffington, Principal Analyst bei ESG. „Die Akquisition von Zetta passt hervorragend zu den Anforderungen von modernen mittelständischen Unternehmen. Zettas führende Cloud-Technologien und Arcserves vielfältige Datensicherungslösungen bieten gemeinsam eine überzeugende Vielfalt an Funktionen, die die ständige Weiterentwicklung und Innovationsfreude von Arcserve unterstreichen.“

Vollständiges und nahtloses Backup und Disaster Recovery in der Cloud

Mit der Akquisition von Zetta umfasst Arcserve Unified Data Protection (UDP) nun auch Arcserve UDP Cloud Direct bestehend aus DRaaS und BaaS direkt in die Cloud. Diese Lösung ist ideal für:

  • Unternehmen, die eine schnelle und einfache Cloud-Erweiterung ohne zusätzliche Hardware vor Ort benötigen, beispielsweise Zweigstellen oder kleine Büros, für die Hardware vor Ort nicht gewünscht oder unpraktisch ist
  • Benutzer, die eine nahtlos integrierte Netzwerk-, Automatisierungs- und Management-Plattform für die Cloud und große Datenmengen automatisch und sicher über Netzwerke an Rechenzentren auf der ganzen Welt übertragen möchten
  • Unternehmen mit Systemen, die keine Ausfallzeiten tolerieren können, und die von einem schnellen Failover in wenigen Minuten per Tastendruck für die gesamte IT-Umgebung, von branchenführenden Cloud-Backup-Geschwindigkeiten und 100 % Wiederherstellbarkeit mit validierter Datenintegrität profitieren möchten
  • Vertriebspartner auf der Suche nach effizienten und gewinnbringenden Cloud-Angeboten mit Funktionen wie Mandantenfähigkeit, Administration von mehreren Benutzern, Nachverfolgung und Rechnungsstellung

Arcserve bietet seinen Cloud-Dienst aktuell als hybrides Backup-Modell über Arcserve UDP an, bei dem die Backup-Images automatisch von einem Recovery Point Server (RPS) vor Ort zu einem zugehörigen RPS in der Cloud repliziert werden (Disk-to-Disk-to-Cloud). Durch die Zusammenführung von Direct-to-Cloud- und Hybrid-Cloud-Technologien in eine einzige Lösung lassen sich nun Vor-Ort-, Hybrid-Cloud- und Direct-to-Cloud-Backups über eine einzige Benutzeroberfläche umsetzen.
 


Weitere Artikel

Messenger

Auf fast jedem Smartphone wird ein Messenger genutzt

Wer ein Smartphone hat, greift fast immer auch auf Messenger-Dienste wie WhatsApp, Signal oder Threema zurück.
Gaming

Gaming zieht sich durch alle Altersschichten

Mehr als 34 Millionen Menschen in Deutschland spielen Videospiele. Das meldet der Verband der deutschen Games-Branche – game.
Klima business

Kyocera und Handel schmieden Klimaallianz

Klimaschutz ist keine Kostenfrage. Auch wenn es alle angeht, muss einer vorangehen. Kyocera hat sich als Unternehmen klimaneutral gestellt und vertreibt seit Jahren nur noch Produkte, deren CO2-Fußabdruck durch eigene oder zertifizierte Klimaschutzprojekte…
TikTok

TikTok will nun auch Online-Händler werden

Das beliebte Videoportal TikTok will außerhalb Chinas zusätzlich zur Online-Handelsplattform werden. Vorbild des von ByteDance betriebenen Portals ist Douyin, das diesen Schritt bereits getätigt hat. Im ersten Betriebsjahr wurden in der Volksrepublik mit…
Tesla Bitcoin

Wegen Umweltbedenken: Tesla stoppt Bitcoin-Zahlungen

Der US-Elektroautobauer Tesla hat Zahlungen mit der Kryptowährung Bitcoin wegen Umweltbedenken angesichts des hohen Stromverbrauchs gestoppt.
Toby Alcock Chief Technology Officer der Logicalis Group

Logicalis Group: Toby Alcock wird Chief Technology Officer

Logicalis, internationaler Anbieter von IT-Lösungen und Managed Services, hat Toby Alcock zum Chief Technology Officer der Logicalis Group ernannt.

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.