Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

AUTOMATE IT 2017
28.09.17 - 28.09.17
In Darmstadt

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

3. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.17 - 17.10.17
In Esslingen

Transformation World
19.10.17 - 20.10.17
In Heidelberg

Trend Micro gibt heute die Gründung eines unternehmenseigenen Venture-Capital-Fonds bekannt. Ziel ist die Beteiligung an aufstrebenden Marktsegmenten im Technologiebereich.

Ein Volumen von zunächst 100 Millionen US-Dollar ermöglicht die Förderung eines breitgefächerten Portfolios an innovativen Startups in Märkten mit besonders starkem Wachstum, wie dem Internet der Dinge (IoT).

Laut einer Schätzung von Gartner (Gartner “The Six Forces That Will Shape Business and Technology in 2030”, Stephen Prentice, 01 February 2016.) werden im Jahr 2020 bis zu 26 Milliarden Geräte mit dem Internet verbunden sein. Eva Chen, Gründerin und Chief Executive Officer von Trend Micro, sagt dazu: „Trend Micro hatte schon immer die Vision, den Austausch digitaler Information sicherer zu machen. Die explosionsartige Verbreitung von Geräten verändert die Art und Weise wie die Welt funktioniert, denkt und handelt. Es ist offensichtlich, dass sich dieses Ökosystem ständig weiterentwickelt. Dabei liegt noch viel Arbeit vor uns, um sicherzustellen, dass Unternehmen und Personen in dieser neuen Umgebung sicher sind.“

Der Trend-Micro-Fonds bietet Startups sowohl finanzielle Unterstützung, als auch Zugang zu weltweiten Bedrohungsinformationen, strategischen Allianzen und einem Netzwerk von mehr als 28.000 Partnern.

Im Gegenzug profitiert Trend Micro von Einblicken in zukünftige Ökosysteme, neuartige Geschäftsmodelle, ungenutzte Marktlücken und gefragte Fähigkeiten. Diese Erkenntnisse werden zukünftig in die strategische Planung von Trend Micros IT-Sicherheitslösungen einfließen.

„Wir blicken auf eine 29-jährige Geschichte zurück, in der wir immer wieder erfolgreich technologische Trends vorausgesehen haben, um sämtliche Umgebungstypen wirksam abzusichern“, so Chen. „Die erste große Welle, die wir erkannt haben, war das Wachstum des PC-Marktes. Wir haben uns schon früh auf Endpunkt-Sicherheit fokussiert und sind heute wie damals ein Leader im Gartner Magic Quadrant für „Endpoint Protection Platforms“ (Gartner “Magic Quadrant for Endpoint Protection Platforms”, Eric Ouellet, Ian McShane, Avivah Litan, 30 January 2017). 

In der zweiten großen Welle drehte sich alles um Clouds. Wir haben frühzeitig auf Cloud-Sicherheit gesetzt und bisher über zwei Milliarden Arbeitsstunden an Workloads alleine bei Amazon Web Services (AWS) abgesichert. Wir glauben, dass die nächste große Welle das IoT ist. Unser Fonds wird uns dabei helfen, diese Gelegenheit zu nutzen.“

Durch eine starke finanzielle Aufstellung und durchgehende Rentabilität in den letzten 72 Quartalen ist Trend Micro in einer guten Position, um Kapital in die Forschung zu investieren und sich in Einklang mit der Unternehmensstrategie weiterzuentwickeln. Die Schaffung dieses Fonds gewährt dem Unternehmen zusätzliche Freiheit, um neue Geschäftsbereiche zu ergründen ohne dabei das Kerngeschäft zu vernachlässigen.

www.trendmicro.de
 

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet