Anzeige

Anzeige

VERANSTALTUNGEN

Blockchain Summit
26.03.19 - 26.03.19
In Frankfurt, Kap Europa

ELO Solution Day München
27.03.19 - 27.03.19
In Messe München

Hannover Messe 2019
01.04.19 - 05.04.19
In Hannover

SMX München
02.04.19 - 03.04.19
In ICM – Internationales Congress Center München

ACMP Competence Days München
10.04.19 - 10.04.19
In Jochen Schweizer Arena GmbH, Taufkirchen bei München

Anzeige

Anzeige

Gemalto und IER haben in enger Zusammenarbeit Fly to Gate entwickelt, ein komplettes Self-Service-Angebot für Reisende.

Die Luftfahrtbranche boomt: Im Jahr 2016 wurden 3,8 Milliarden Fluggäste befördert. Die International Air Transport Association (IATA1) erwartet bis zum Jahr 2035 eine weitere Steigerung um 100 Prozent. Dies bedeutet, dass Branche und Behörden automatisierte Lösungen einsetzen müssen, um den Passagierfluss zu optimieren und gleichzeitig die strengen Sicherheitsanforderungen zu erfüllen.

Fly to Gate wird dem steigenden Bedarf an Self-Service-Angeboten gerecht, der Reisende nahtlos von Zuhause zum Flugsteig bringt. Die Fly-to-Gate-Anwendung bietet dem Flugreisenden die Wahl zwischen einem mobilen Check-in und Self-Service-Kiosken und schließt außerdem Gepäckaufgabestellen, Grenzkontrollen, Sicherheitskontrollen und Flugsteige ein.

Dieses innovative Angebot, das die Self-Service-Ausrüstungen und Dienstleistungen von IER mit den Grenzkontrolllösungen von Gemalto kombiniert, ermöglicht einen zügigen und sicheren biometrischen Weg durch den Flughafen.

Fly to Gate unterstützt eine multimodale biometrische Verifizierung mit Gesichtserkennung, eine zuverlässige Ausweisvalidierung und eine einfache Integration in Grenzkontrollsysteme, damit die strengen Sicherheitsstandards eingehalten werden. So bietet die Lösung Flughäfen und Fluggesellschaften eine hervorragende betriebliche Effizienz. Zudem kann die Anwendung praktisch alle Abfertigungsprozesse für Flugreisende automatisieren. Indem Passagiere die Abfertigung selbst durchführen, sorgt der gemeinsame Ansatz der beiden Unternehmen für kürzere Warteschlangen und damit für weniger Reisestress.

"Für Flughäfen und Fluggesellschaften ergeben sich durch das starke Wachstum der Passagierzahlen einerseits Chancen, es entstehen aber auch neue Herausforderungen durch verschärfte Grenz- und Sicherheitskontrollen. Die Zusammenarbeit zwischen IER und Gemalto macht das Unmögliche möglich: Durch die hervorragenden Automatisierungstechniken werden die Kundenzufriedenheit gesteigert, einheitliche Verfahren zur Überprüfung von Identitäten und Reisedokumenten implementiert und die Umsätze maximiert." Maxime Boulvain, CEO von IER.

"Der Ruf nach automatisierter Self-Service-Reiseabfertigung ist nach dem Erfolg der elektronischen Reiseautorisierung, des Online-Check-ins und der automatisierten eGates lauter geworden. Aufgrund der Zusammenarbeit mit führenden Partnern, deren bewährte Lösungen zahlreich eingesetzt werden, bietet Fly to Gate zum ersten Mal die Chance, den vollen Nutzen aus dieser Entwicklung zu ziehen." Frédéric Trojani, Executive Vice President of Government, Gemalto.

www.gemalto.com

GRID LIST
Handschlag

Samsung und Fuze gehen strategische Partnerschaft ein

Fuze geht eine strategische Partnerschaft mit Samsung Electronics America ein. Die…
Oliver Krebs

Neuer Vice President EMEA bei Cherwell Software

Oliver Krebs ist neuer Vice President (VP) EMEA bei Cherwell Software. Seit Anfang Januar…
Tb W190 H80 Crop Int B01e48c2fd08b45f534604484c7a9179

BSI führt IT-Grundschutz-Testat nach Basis-Absicherung ein

Die Basis-Absicherung der eigenen IT-Systeme ist der erste wichtige Schritt zu einer…
Fake News

Apple investiert in Kampf gegen Fake News

Technologieriese Apple unterstützt im Kampf gegen Fake News im Internet drei…
Mann Lupe Code

E-Spionagegruppe OceanLotus greift gezielt Regierungsbehörden an

ESET-Forscher haben die neuesten Methoden der Spionagegruppe OceanLotus (auch bekannt als…
EU-Urheberrechtsrechtsreform

Upload-Filter sind pluralistischer Demokratie unwürdig

Die EU-Urheberrechtsrechtsreform steht kurz vor dem Abschluss. Am 26. März 2019 soll dazu…