VERANSTALTUNGEN

USU World 2018
06.06.18 - 07.06.18
In World Conference Center Bonn

CEBIT 2018
11.06.18 - 15.06.18
In Hannover

ERP Tage Aachen
19.06.18 - 21.06.18
In Aachen

next IT Con
25.06.18 - 25.06.18
In Nürnberg

XaaS Evolution 2018
01.07.18 - 03.07.18
In H4 Hotel Berlin Alexanderplatz

Tesla, Google und Uber zeigen, wie die "mobile Zukunft" aussehen wird - der Wettlauf zum Thema "Autonomes Fahren" ist im Gange. Fahrerlose Autos und Busse sollen künftig bald zum Stadtbild gehören. Um über die aktuelle Entwicklung zu informieren und zu diskutieren, lädt die Österreichische Computer Gesellschaft (OCG) unter dem Titel "Automatisiertes Fahren" am 24. Januar zum Jahresopening.

Was vor wenigen Jahren noch absolut futuristisch klang, könnte bald Realität sein. Autos können künftig ihre Fahrgäste ohne Fahrer transportieren. Die ersten autonomen Autos sollen bald in Österreich unterwegs sein. OCG Mitglied Salzburg Research hat bereits im Oktober einen selbstfahrenden Minibus in der Salzburger City getestet. In der Steiermark werden ab Januar 2017 Tests gestartet, wobei Autos selbstständig lenken, bremsen und beschleunigen. Gemeinsam mit Magna und AVL List präsentierte das heimische Technologie-Ministerium das Projekt direkt vor Ort bei der steirischen Teststrecke in Gratkorn. Dritter heimischer Tester ist das Bundesheer, das selbstfahrende Heersfahrzeuge, LKWs und Traktoren erprobt. 

Forscher weltweit im Einsatz

Damit zieht auch Österreich in der internationalen Entwicklung mit. Teststrecken für autonomes Fahren gibt es bereits in den USA, in Finnland und auch in Deutschland. Besonders die Fahrten von der autonomen Autos von Tesla, Google und Uber sorgen für Aufregung, aber auch Automobilkonzerne wie Audi, BMW oder Mercedes sind an der Entwicklung "dran". "Die Mobilität der Zukunft ist in Veränderung, daran besteht kein Zweifel. Ob das connected, self-driving-car kommt, diese Frage stellt sich nicht mehr. Es ist nur mehr eine Frage des Zeitpunkts", stellt Ronald Bieber, Generalsekretär der OCG, fest. Per Ende August lagen in Österreich drei Anträge für Verordnungen für Straßentests und sechs Förderanträge für Vorstudien für den Ausbau von Testumgebungen für autonomes Fahren vor, heißt es aus dem Verkehrsministerium (BMVIT). Das BMVIT stellt ein Förderpaket von über 20 Mio. Euro für Tests und Evaluierung des automatisierten Fahrens zur Verfügung. Verkehrsminister Jörg Leichtfried erwartet sich mehr Sicherheit im Straßenverkehr durch die neue Technologie: Durch automatisiertes und vernetztes Fahren könnten laut Experten 70 Prozent der Unfälle im Straßenverkehr verhindert werden. Andererseits steckt die Technologie derzeit noch in den Kinderschuhen, wie etwa Unfälle bei Tests in den USA gezeigt haben.

www.ocg.at/jahrestagung2017

GRID LIST
Tb W190 H80 Crop Int 0b820232e45013714c5e37d80e3cf194

Startschuss für DSGVO und BDSG 2018

Am heutigen 25. Mai 2018 wird nach zweijähriger Übergangszeit die Europäische…
VPN

VPN Management System mit Performance-Optimierung

Mit dem NCP Secure Enterprise Management System können Unternehmen – egal welcher…
DSGVO

DSGVO: „Wichtiges Signal gegen Datensammelwut und Profiling“

Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) ist ein Meilenstein in der Harmonisierung…
Michael Tullius

Radware ernennt Michael Tullius zum Regional Director DACH

Radware hat Michael Tullius zum Regional Director für Deutschland, Österreich und die…
Firmenübernahme

Malwarebytes übernimmt Binisoft

Malwarebytes gibt die Übernahme von Binisoft bekannt. Das privat betriebene, rumänische…
Tb W190 H80 Crop Int D146f3c663f173a6d5c977c08d1fd9db

Opengear mit neuen Vice President of Sales EMEA

Opengear hat Alan Stewart-Brown zum neuen Vice President of Sales für EMEA ernannt. In…
Smarte News aus der IT-Welt

IT Newsletter


Hier unsere Newsletter bestellen:

 IT-Management

 IT-Security