Anzeige

ADVA Optical Networking gab die Einführung eines neuen Produktes zur umfassenden Überwachung von Glasfaserstrecken bekannt. Die ADVA ALM Lösung ist die Technologie zur Absicherung von Glasfaserdiensten (Fiber Assurance). Sie gibt Netzbetreibern ganz neue Möglichkeiten zur Überwachung ihrer Glasfaserinfrastruktur.

Die Lösung wird besonders zur proaktiven Überwachung von Glasfasernetzen eingesetzt, um Netzbetreibern schon vor dem Auftreten von Fehlern das Beheben der Probleme zu ermöglichen. Mit der ADVA ALM Lösung können Betreiber die Ursache von Ausfällen genau erkennen und damit eine zeitaufwändige Fehlersuche deutlich vereinfachen. Die Leistungsfähigkeit der ALM Lösung findet im Markt Anerkennung. Das Produkt wurde in Kombination mit optischen Verbindungsdiensten (Optical Wave Service-Optical Extension) von Verizon Partner Solutions mit dem Global Telecoms Business Innovation Award ausgezeichnet.

"Wir interessieren uns für die Probleme unserer Kunden. Wir hören zu und entwickeln dann die passende Lösung. Dies ist auch das Erfolgsrezept von ALM", sagte Christoph Glingener, CTO, COO bei ADVA Optical Networking. "Unsere Technologie zur Absicherung von Glasfaserdiensten ist durch Kosteneffizienz und geringen Platzbedarf für eine netzweite Überwachung in Echtzeit ausgelegt. So etwas hat bisher noch niemand ermöglicht. Es ergeben sich deutliche Einsparungen im operativen Betrieb allein schon durch die Zeitersparnis bei der Fehlersuche. Netzbetreiber können damit den Wert ihres Glasfasernetzes maximieren."

ALM ist ein Netzelement zur Absicherung von Glasfaserdiensten, das sich durch einfachste Handhabung auszeichnet. Durch kontinuierliche Überwachung können Betreiber Fehler sofort erkennen. Daten in Echtzeit sind die Grundlage, um Glasfaserstrecken (Dark Fiber Dienste) sicher und zuverlässig mit hoher Dienstgüte anbieten zu können. Mittels passiver Abschlusstechnik erlaubt die ALM Lösung, Netzzugangsdienste ohne Stromversorgung am Übergabepunkt zu überwachen. Dies reduziert die Betriebskosten und ermöglicht den Einsatz außerhalb klimatisch kontrollierter Räume. Im Gegensatz zu anderen Produkten verfügt die ADVA ALM Lösung über standardisierte, offene Schnittstellen zur einfachen Einbindung in Betriebsführungssysteme (Operational Support Systems). Darüber hinaus ist das Netzelement schon in führende GIS (Geographic Information System) Lösungen integriert.

"Unsere ALM Lösung ist ein kleines Gerät mit großem Nutzen. In enger Zusammenarbeit mit Netzbetreibern haben wir eine wichtige, überzeugende und einzigartige Lösung entwickelt", meinte Stephan Rettenberger, VP Marketing and Investor Relations bei ADVA Optical Networking. "Unsere Lösung überzeugt durch geringe Kosten und kompakte Abmessungen. Damit wird es Betreibern erstmals ermöglicht, das gesamte Glasfasernetz kostengünstig in Echtzeit zu überwachen. Bisherige Lösungen waren weder wirtschaftlich einsetzbar noch erfüllten sie die betrieblichen Vorgaben. Mit unserer ALM Lösung haben Netzbetreiber nun eine umfassende Sicht auf ihr Glasfasernetz. Selbst kleinste Veränderungen werden detektiert und potentielle Probleme frühzeitig erkannt."

www.advaoptical.com


Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Weitere Artikel

Handschlag

CrowdStrike gibt Übernahme von Preempt Security bekannt

CrowdStrike, ein Anbieter von Cloud-basiertem Endpunktschutz, gab die Übernahme von Preempt Security bekannt, einem Anbieter von Zero Trust- und Conditional Access-Technologie für Echtzeit-Zugriffskontrolle und Bedrohungsabwehr. Laut Vereinbarung wird…
TikTok

Tiktok will einstweilige Verfügung gegen Download-Stopp in den USA

Die Betreiber der Video-App Tiktok wollen ungeachtet der Gespräche über einen rettenden Deal den immer noch drohenden Download-Stopp in den USA rasch vor Gericht stoppen. Tiktok beantragte am Mittwoch an einem Gericht in Washington eine einstweilige Verfügung.
Nachrichten Online

US-Regierung legt Gesetz zu Regeln für Online-Plattformen vor

Die US-Regierung hat einen Gesetzentwurf vorgelegt, der den Handlungsspielraum von Online-Diensten beim Umgang mit Inhalten auf ihren Plattformen einschränken soll. Speziell nimmt das Justizministerium dabei eine gesetzliche Regelung aus den 1990er Jahren ins…
Krypto-Währung

Bitkom: EU könnte mit Krypto-Ideen weltweiter Vorreiter sein

Die Ideen der EU-Kommission zur Regulierung von Kryptowährungen bieten nach Ansicht des Digitalverbands Bitkom gute Chancen für Werte wie Bitcoin. Diese könnten mithilfe des Entwurfs der Brüsseler Behörde deutlich an Fahrt gewinnen, teilte der Verband mit.
Samsung

Samsung tritt mit eigenem Bezahldienst gegen Google Pay an

Samsung steigt in Deutschland in das boomende Geschäft mit kontaktlosem Bezahlen ein. Der Service mit dem Namen Samsung Pay werde am 28. Oktober hierzulande starten, kündigte der südkoreanische Konzern am Donnerstag an. Dabei kooperiert der…
Online-Banking

Generation Z: 90 Prozent wollen Fintech-Konto

In den USA würden neun von zehn Mitglieder der jungen Generation Z bei einem Fintech-Unternehmen ein Konto eröffnen oder bei einer großen Tech-Firma wie Amazon Banking betreiben. Für Menschen im Alter zwischen 13 und 24 Jahren macht vor allem die bessere…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!