VERANSTALTUNGEN

Panda Security: IT Security Breakfast
26.10.18 - 26.10.18
In Spanischen Botschaft in Berlin

Transformation World 2018
07.11.18 - 08.11.18
In Print Media Academy, Heidelberg

DIGITAL FUTUREcongress
08.11.18 - 08.11.18
In Congress Center Essen

Data Driven Business Konferenz
13.11.18 - 14.11.18
In Berlin

OMX 2018
22.11.18 - 22.11.18
In Salzburg, Österreich

Der japanische Technologiekonzern Fujitsu erwägt bis März 2019, in Deutschland 490 Stellen, darunter auch Entwickler und Ingenieure, "sozialverträglich" zu streichen.

Einem Bericht der Tageszeitung "Nikkei" nach setzt das Unternehmen damit seinen in Europa bereits eingeläuteten Sparkurs konsequent fort. Zuvor hatte der IT-Konzern bereits in Großbritannien und Finnland 2.200 Stellen abgebaut. In Summe hat Fujitsu Technology Solutions 12.000 Beschäftigte.

Sozialverträgliche Lösung

Dem Bericht nach soll eine endgültige Entscheidung zum Stellenabbau erst getroffen werden, wenn das Management eine Einigung mit den Arbeitnehmervertretungen erzielt habe. Die Einsparungen sollen die Bereiche Information Technology System und die Entwicklung betreffen. Doch damit nicht genug: Auch die Bereiche Desktop-Computer-Entwicklung sowie Fertigung sollen später auf Rentabilität überprüft werden.

Die Pläne sollen bereits ausgearbeitet sein. So könnte Fujitsu noch im Oktober dieses Jahres seine PC-Sparte an den chinesischen Konkurrenten und Weltmarktführer Lenovo verkaufen, heißt es. Auch im Gespräch sei eine Option für ein Joint Venture. Lenovo soll in beiden Fällen zugesichert haben, die rund 2.000 Beschäftigten und Fertigungsanlagen zu übernehmen. Für die Restrukturierung hat Fujitsu aktuellen Informationen nach 432 Mio. Dollar bereitgestellt.

Komplettrückzug aus Paderborn

Die Japaner ziehen sich vom Standort Paderborn zurück, 580 Beschäftigte sind betroffen. Die Mitarbeiter wurden am 19. Oktober 2015 auf einer Betriebsvollversammlung informiert. Der Standort soll bis Ende Dezember 2016 aufgelöst werden, wie Sprecher Michael Erhard "Golem.de" sagte. "Es ist aber nicht so, dass 600 Mitarbeiter entlassen werden sollen. Es gibt unterschiedliche Maßnahmen von Altersteilzeit bis hin zum Wechsel an andere Standorte."

www.pressetext.com
 

GRID LIST
Delete App

App-Löschung schützt vor Überwachung nicht

Entwickler können mit Tools von Drittanbietern Nutzer ausfindig machen, auch wenn diese…
Blockchain

Deutschland braucht die Bundesblockchain

Die Blockchain-Technologie hat das Potenzial, die Verwaltung nachhaltig zu verändern:…
HTTPS

HTTPS-Fokus auf Googles neuer Top Level Domain .app

Der Suchmaschinenriese Google hat bekannt gegeben, dass die Top-Level-Domain (TLD) .app…
Abmahnung

DSGVO - Rechtsunsicherheit: Abmahnung durch Mitbewerber?

Nach Ansicht des Landgerichts (LG) Bonn fallen Verstöße gegen die DSGVO nicht in den…
Tb W190 H80 Crop Int F116cadcb6bc638e3f27ae053f0a85f4

Virtual Solution schließt sich der AppConfig Community an

Virtual Solution hat sich der AppConfig Community angeschlossen; damit kann das…
Hacker Security Breach

Sicherheitsvorfälle im Finanzwesen 2018 auf Rekordniveau

Die Zahl der Sicherheitsvorfälle im Finanzwesen ist 2018 auf ein Rekordniveau gestiegen.…
Smarte News aus der IT-Welt