IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Avast Software, Hersteller der weltweit meistgenutzten Sicherheitslösungen für Smartphones, Tablets und PCs, kündigt heute an, dass Avast und AVG eine Kaufvereinbarung getroffen haben, unter der Avast ein Übernahmeangebot für alle ausgegebenen AVG-Aktien zu einem Preis von [$25.00] pro Aktie macht.

Damit wird AVG mit 1,3 Mrd. US-Dollar bewertet. Beide Unternehmen sind Pioniere im Markt, die in den späten 80er und frühen 90er Jahren in Tschechien gegründet wurden und in den 2000er Jahren international expandierten. Nun führen die beiden Unternehmen ihre komplementären Stärken zusammen, um das Unternehmen für zukünftiges Wachstum in der Sicherheitsbranche zu positionieren.

Avast führt diese Übernahme durch, um zu wachsen, damit das zukünftige Unternehmen von neuen Wachstumsmöglichkeiten im Internetsicherheitsmarkt profitieren und sich effizienter organisieren kann. Die zunehmende technologische Kompetenz und geographische Reichweite werden Avast helfen, Kunden im Kerngeschäft mit fortschrittlicheren Sicherheitslösungen zu bedienen und Innovationen in neuen Wachstumsmärkten zu schaffen, wie dem Sicherheitsmarkt für Geräte im sogenannten Internet der Dinge.

In Kombination mit AVG wird Avast ein Netzwerk von mehr als 400 Millionen Endpunkten haben, darunter 160 Millionen mobile Geräte. Diese Endpunkte agieren zugleich als Sensoren, die Avast Informationen über Malware liefern und es Avast ermöglichen, neue Gefahren zu neutralisieren, sobald diese erscheinen. Durch diesen Zuwachs an Endpunkten kann Avast technisch fortschrittlichere Lösungen zum Schutz der persönlichen Sicherheit und Privatsphäre entwickeln.

Der Vorstand und Aufsichtsrat von Avast bestätigte die Übernahme einstimmig. Auch der Vorstand und Aufsichtsrat von AVG stimmten den Geschäft zu und empfehlen den Aktionären das Angebot anzunehmen.

„Unsere Branche entwickelt sich gerade rasant weiter und die Übernahme gibt uns die nötige Reichweite und technologische Tiefe als bevorzugter Sicherheitsanbieter für unsere derzeitigen und künftigen Kunden zu agieren,“ kommentiert Vince Steckler, Chief Executive Officer von Avast. „Indem wir die Stärken zweier großartiger Unternehmen kombinieren, die beide in Tschechien gegründet wurden und die gleiche Unternehmenskultur und Philosophie teilen, können wir die neuen Möglichkeiten nutzen, die sich zum Beispiel für Sicherheitslösungen im aufstrebenden Internet der Dinge bieten.“

„Wir sind überzeugt, dass der Zusammenschluss mit Avast, einem Unternehmen mit beträchtlichen Mitteln, unsere Wachstumsziele vollständig unterstützt und auch im besten Interesse unserer Aktionäre ist,“ erklärt Gary Kovacs, Chief Executive Officer von AVG. „Durch unsere neue Unternehmensgröße können wir Investitionen in Wachstumsmärkten beschleunigen und sowohl unseren Anwendern als auch Unternehmen umfassende und einfach zu bedienende Sicherheitslösungen bieten. Internetsicherheit ist heute nicht mehr nur auf Geräte bezogen, sondern betrifft Geräte, Daten und Anwender gleichermaßen. Wir glauben, dass wir als gemeinsames Unternehmen mit gesteigertem Leistungsversprechen in diesem wachsenden Markt eine Führungsrolle übernehmen können.“

www.avast.com

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet