IT-Sicherheit in Produktion und Technik
12.09.17 - 13.09.17
In Berlin

Be CIO: IT Management im digitalen Wandel
13.09.17 - 13.09.17
In Köln

IBC 2017
14.09.17 - 18.09.17
In Amsterdam

Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

Rolls-Royce und Microsoft kündigen strategische Partnerschaft anRolls-Royce, EnBW, ZF Friedrichshafen und IAV zeigen bei Microsoft auf der Hannover Messe das intelligente Verkehrswesen der Zukunft. (Fotoquelle: Microsoft)

Am Montag haben Rolls-Royce und Microsoft im Rahmen der Hannover Messe eine strategische Partnerschaft angekündigt: Rolls-Royce integriert künftig die Azure IoT Suite und Cortana Intelligence Suite in seine Service-Angebote, um durch die laufende Nutzung von Leistungsdaten Wartung und Support der Triebwerke zu optimieren. Einer der Schlüsselfaktoren für die Optimierung der Services im Rahmen des Wartungsdienst TotalCare ist die laufende Beobachtung von Zuständen und Anomalien beim Betrieb der Motoren. Die Daten helfen den Fluggesellschaften, Wartungsarbeiten vorausschauend zu planen. Im Idealfall können Airlines so die Kosten für Wartung und Reparaturen pro Jahr um mehrere Millionen US-Dollar senken.

Auf der Hannover Messe zeigen Rolls-Royce und Microsoft am Stand C40 in Halle 7, wie Cloud-Technologien Airlines helfen, die gewonnenen Erkenntnisse über die Leistungsdaten der Turbinen, aber auch Informationen der Flugsicherungsdienste über aktuelle Routeneinschränkungen auszuwerten und für die Planung von Wartungszyklen der Triebwerke zu nutzen.

SM!GHT: Multifunktionale Straßenlaterne misst Umweltdaten und bringt WLAN und Strom für E-Mobilität

Um die produktive Nutzung von Daten geht es auch bei der intelligenten Straßenlaterne SM!GHT, die der baden-württembergische Energieversorger EnBW am Microsoft-Stand präsentiert. Die Laterne sorgt nicht nur für Licht, sondern dient auch als Ladestation für Elektrofahrzeuge sowie WLAN-Hotspot. Darüber hinaus erhebt SM!GHT wichtige Daten für die Verbesserung der Umwelt- und Verkehrssituation. Für die Übermittlung und Auswertung der Umweltdaten in Echtzeit setzt EnBW ebenfalls auf Cloud-Technologien von Microsoft, darunter Azure Stream Analytics und Azure Machine Learning.

ZF Friedrichshafen: Intelligente Vernetzung mit dem Internet der Dinge

ZF Services zeigt mit openmatics eine intelligente Connectivity-Lösung: Das Unternehmen nutzt Sensoren mit Azure IoT Hub, damit Kunden beispielsweise ihre Frachtsendungen besser überwachen können. Zu sehen ist die Lösung ebenfalls am Microsoft-Stand C40 in Halle 7.

IAV: Schlaue Autos – auch für Fußgänger

IAV, ein führender Engineering-Partner der Automobilindustrie, verwendet Windows 10 Continuum für die direkte Übertragung von Daten, Diensten und Apps an Fahrzeuge über die Mobilgeräte, die Fahrer bereits nutzen. Von den Fahrzeuglösungen profitieren auch Nicht-Autofahrer: IAV und Microsoft präsentieren ein Konzept auf Basis der Azure IoT Suite und Cortana Intelligence Suite, das die Sicherheit von Fußgängern mit Hilfe von Wearables im Straßenverkehr erhöht: Die Geräte senden ihre Positionen an Verkehrsampeln, die wiederum mit einem cloudbasierten Azure-Dienst verbunden sind. Autofahrer werden dann über die Position der Fußgänger informiert, auch wenn die Fahrer die Personen nicht sehen können. Auch diese Lösung wird am Microsoft-Stand gezeigt.

Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet