8 von 10 Internetusern in Deutschland schützen sich online

Das Ende der Third-Party-Cookies verändert digitales Marketing gewaltig. Es braucht datenschutzfreundliche Alternativen, um effektiv passende Zielgruppen anzusprechen.

Laut einer aktuellen repräsentativen Studie von Seedtag, Anbieter für Contextual Advertising in Europa und Lateinamerika, in Zusammenarbeit mit YouGov, ist Werbung immer noch die bevorzugte Finanzierungsform von Onlineinhalten. Gleichzeitig ergreifen Internetnutzer verschiedene Maßnahmen zum Schutz ihrer Privatsphäre. Befragt wurden insgesamt 3.000 Verbraucher aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien und den Niederlanden zu ihren Datenschutzbedenken und ihrer Einstellung gegenüber Online-Werbung.

Anzeige

Die Studie zeigt, Verbraucher entwickeln zunehmend ein Bewusstsein für ihren digitalen Fußabdruck. Dabei stehen die Deutschen Cookies im europäischen Vergleich besonders ablehnend gegenüber. 82% von ihnen ergreifen Maßnahmen zum Schutz ihrer Privatsphäre. Damit liegen sie 10 Prozentpunkte über dem europäischen Durchschnitt. Noch deutlicher wird der europaweite Unterschied bei der Frage, welche spezifischen Datenschutzmaßnahmen die Nutzer regelmäßig ergreifen. 35% der Deutschen haben Browsereinstellungen vorgenommen, welche die Speicherung von Cookies grundsätzlich verhindern oder die Verwendung einschränken. Noch häufiger machen das nur Nutzer aus Italien (38%) und am seltensten User aus Großbritannien (29%). Insgesamt verweigern 53% der Europäer Cookies beziehungsweise passen den Umfang der Speicherung an. Spitzenreiter ist hier Frankreich (59%), gefolgt von Italien (58%), Spanien (54%), den Niederlanden (54%), Großbritannien (52%) und Deutschland (49%). Im Vergleich mit ihren europäischen Nachbarn passen die Deutschen ihre Cookie-Einstellungen besonders oft individuell je nach Website an und liegen damit 141% über dem europäischen Durchschnitt.

Trotz hoher Datenschutzbedenken sind Verbraucher aufgeschlossen gegenüber Online-Werbung

Datenschutz wird vielen Nutzern immer wichtiger. Was für die Werbebranche aber besonders interessant ist, trotz der Bedenken zum Datenschutz bekommt die Mehrheit der europäischen Verbraucher (58%) gerne Online-Werbung im Gegenzug zu kostenlosen redaktionellen Inhalten angezeigt. 64% der Deutschen, die journalistische Inhalte im Netz konsumieren, bevorzugen werbebasierte oder Hybrid-Modelle, welche Abonnements und freie Artikel kombinieren. In England sind es sogar 91%, die damit weit über den anderen europäischen Nachbarn liegen (Italien 71%, Spanien 68%, Frankreich 67%, Niederlande 64%). Das macht deutlich, die Mehrheit der Nutzer ist für Werbelösungen offen, wenn diese ohne persönliche Nutzerdaten auskommen. Zudem geben 53% der Nutzer an, dass Anzeigen, die in hochwertige Inhalte eingebettet sind, eher ihre Aufmerksamkeit erregen.

Insgesamt zeigen die Ergebnisse, den großen Bedarf an innovativen Targeting-Alternativen, die Internetuser effektiver erreichen und gleichzeitig die Privatsphäre respektieren. Genau das bietet kontextuelle Werbung in vollem Umfang.

https://seedtag.prezly.com/

Anzeige

Artikel zu diesem Thema

Weitere Artikel

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button “Zum Newsletter anmelden” stimme ich der Datenschutzerklärung zu.