Anzeige

Digitale Identität

Die deutschen Banken können bei der Bereitstellung digitaler Identitäten eine führende Rolle einnehmen. In der aktuellen "Bankenstudie 2021 – Spannungsfeld Digitalisierung" spricht sich die Mehrheit der Branchenexperten dafür aus, dass die Finanzinstitute künftig auf bankeigenen Plattformen digitale Identifizierungs-Services anbieten.

Damit könnten die Unternehmen auch den Angriff bankfremder Wettbewerber abwehren. Für die Studie hat der Digitalisierungs- und Innovationsexperte ti&m mehr als 200 Experten aus der Finanzbranche befragt.

„Finanzinstitute haben einen riesigen Erfahrungsschatz hinsichtlich der Erfüllung geltender Identifikations- und Ausweispflichten aufgebaut. Keine andere Branche wird vom Regulierer so stark beaufsichtigt. Nicht zuletzt deshalb hat sich der Bankenverband (BdB) in einem Positionspapier dafür ausgesprochen, dass die Banken bei der Verifizierung und Nutzung digitaler Identitäten eine zentrale Rolle einnehmen sollten“, sagt Christof Roßbroich, Senior Sales Executive beim Digitalisierungs- und Innovationsexperten ti&m in Frankfurt.

Diese Überzeugung teilen auch die in der ti&m-Bankenstudie befragten Experten, die in Identifikationsdiensten eine sinnvolle Erweiterung des Leistungsportfolios der Banken sehen. „Im Zuge des härter werdenden Wettbewerbs sind die Banken heute eher gewillt, ihr Produktangebot auszuweiten und verschiedene Services über Plattformen zur Verfügung zu stellen. Die Identifizierung durch Bereitstellung einer digitalen Identität wird dabei von 61 Prozent der befragten Experten befürwortet“, erläutert Branchenexperte Roßbroich.

Banken als ideale Schnittstelle zwischen analoger und digitaler Identität

Dabei müsse auf ein pragmatisches und reibungslos funktionierendes Miteinander von öffentlicher und privater Seite geachtet werden. Schon heute verfügten die Banken – nicht zuletzt aufgrund der authentifizierten Girokonten-Inhaber – über einen umfassenden Pool an verifizierten Identitäten von Bürgern mit einer Bankverbindung. „In skandinavischen Ländern wie Dänemark oder Schweden zeigt sich, dass diese Daten für neue Identitätslösungen im E-Commerce aber auch in behördlichen Prozessen genutzt werden können“, so Roßbroich weiter.

Die Banken profitieren dabei seiner Ansicht nach von ihrer besonderen Marktstellung: „Die Branche genießt immer noch ein sehr hohes Ansehen, was die Vertraulichkeit betrifft.“ Dies belegt auch eine repräsentative Umfrage unter Bankkunden, die ti&m im vergangenen Jahr durchgeführt hat. Demnach vertrauen 90 Prozent der Deutschen ihrer Bank in punkto Datensicherheit. „Das ist eine ideale Grundlage, um als Dienstleister die Schnittstelle zwischen analoger und digitaler Identität zu bedienen“, ist der ti&m-Experte überzeugt.

Über die Studie:

Die ti&m-Studie „Bankenstudie 2021 – Spannungsfeld Digitalisierung“ erlaubt einen Blick in die Zukunft des Bankings: Wie viel Technik ist möglich, wie viel Mensch nötig? Im Rahmen der im Januar und Februar 2021 durchgeführten Untersuchung wurden 211 Experten aus der Finanzbranche befragt.

www.ti8m.com
 


Weitere Artikel

Digital Identity

Self Sovereign Identity: Wieso die selbstverwaltete digitale Identität sicher ist

Eine digitale Identität, die Nutzer selbst verwalten? Kann das überhaupt sicher sein? Absolut, denn dahinter steckt ein komplexes System aus mehreren Entitäten und modernen Technologien. Dr. Paul Muntean, Senior Cyber Security Engineer bei Swisscom Trust…
Cybersecurity

Firmen fehlt einheitlicher Überblick über internes Identitätsrisiko

Cyberangriffe sind die größte Gefahr für Firmen. Das bestätigen Fach- und Führungskräfte, die vom Versicherungskonzern Allianz im Rahmen des aktuellen Riskobarometers befragt wurden. Der zur Allianz gehörende Industrieversicherer AGCS hat dazu im vergangenen…
Cyber Security

Empfehlungen für PAM im Hotellerie- und Gastgewerbe

Reisen ist wieder möglich. Eingeschränkt zwar, aber immerhin. Das Einchecken im Hotel wird in zwischen durch ein komplexes Netz digitaler Prozesse erleichtert. Von der Reservierung über die Bezahlung bis hin zur Personalisierung des Zimmerservice und anderer…
Passwort

Die Top 10 der beliebtesten Passwörter in 2021

Der Handel mit persönlichen Daten ist ein Milliardengeschäft - doch nicht nur Unternehmen, auch Cyberkriminelle zeigen ein wachsendes Interesse an der wertvollen Ressource.
Zero Trust

Zero Trust zeigt Zero-Day-Lücken die Zähne

Die unlängst in der populären Daten-Bibliothek Apache Log4J Logging entdeckte Sicherheitslücke hat das Potenzial, die Grundfesten traditioneller Sicherheitsparameter zu erschüttern. Diese Lücke verdeutlicht die Limitierung herkömmlicher Sicherheit und zeigt…

Anzeige

Jetzt die smarten News aus der IT-Welt abonnieren! 💌

Mit Klick auf den Button "Zum Newsletter anmelden" stimme ich der Datenschutzerklärung zu.