Orbit IT-Forum: Auf dem Weg zum Arbeitsplatz der Zukunft
27.09.17 - 27.09.17
In Leverkusen

AUTOMATE IT 2017
28.09.17 - 28.09.17
In Darmstadt

it-sa 2017
10.10.17 - 12.10.17
In Nürnberg

3. Esslinger Forum: Das Internet der Dinge
17.10.17 - 17.10.17
In Esslingen

Transformation World
19.10.17 - 20.10.17
In Heidelberg

Access ManagementDie Technologie-Integration zwischen Tenable und Thycotic und macht Schwachstellen-Assessments dank privilegierte Accounts noch effizienter.

Tenable Network Security gab seine Partnerschaft mit Thycotic bekannt, einem Anbieter von Lösungen zum Privileged Account Management (PAM). Kunden profitieren dadurch von einer einfacheren und sicheren Lösung für das Credentials-Management.

Sicherheitsadministratoren werden häufig von den logistischen Details gebremst, wenn sie Credentialed Network Vulnerability Assessments vornehmen. Sie müssen sich Zugriff auf privilegierte Accounts verschaffen und sind mit sich ständig ändernden Nutzernamen und Passwörtern konfrontiert. Die Technologie-Integration von Tenable und Thycotic beseitigt die Hürden des Credential-Managements, die viele Schritte des Schwachstellenmanagement begleiten.

„Tenable hat zwei Anliegen: Einerseits Unternehmen aller Größen dabei zu unterstützen, Bedrohungen und Schwachstellen zu priorisieren, und andererseits dabei zu helfen, Verluste und Gefährdungen in IT-Umgebungen zu verringern“, erklärt Matt Alderman, Vice President of Strategy, Tenable Network Security. „Passwort-Management für Credentialed Scans kann den Kunden große Probleme bereiten. Ohne authentifizierte Scans können lokale Schwachstellen, Fehlkonfigurationen und andere Sicherheitsrisiken übersehen werden, die Hosts kompromittieren. Dank der Integration können Kunden leichter ihre Credentials verwalten und authentifizierte Scans einfacher durchzuführen. Sie erhalten den nötigen Einblick, um sich der Sicherheitsbedrohungen für Endgeräte annehmen zu können.“

Die Integration von Tenable Nessus und dem Thycotic Secret Server macht das Management der Credentialed Scans nahtlos und sicher: Die Accounts werden zentral und geschützt im Thycotic Secret Server gespeichert. Tenable ruft sie dann im laufenden Betrieb ab und stellt sicher, dass Kunden auch ohne manuelles Credential-Management immer den richtigen Zugang erhalten.

„Thycotic hat es sich zum Ziel gesetzt, die privilegierten Accounts seiner Kunden zu schützen. Gleichzeitig wollen wir aber auch eine unternehmensgeeignete Lösung bieten, die schnell einsetzbar, einfach zu nutzen und dabei skalierbar ist“, sagt Ben Yoder, Product Manager, Thycotic. „Gemeinsam mit Tenable ermöglichen wir es Unternehmen nun, Credentialed Scans ganz leicht durchzuführen und die präzisesten Schwachstelleninformationen zu finden – ohne die Verlässlichkeit oder die Kontrolle privilegierter Credentials zu kompromittieren.“

Weitere Informationen darüber, wie Unternehmen mit Tenable Schwachstellen bewerten, beseitigen und sichere Lösungen einsetzen können, auf folgender Seite: Vulnerability Management Solutions.

www.tenable.com/de

 
Frische IT-News gefällig?
IT Newsletter Hier bestellen:

Newsletter IT-Management
Strategien verfeinert mit profunden Beiträgen und frischen Analysen

Newsletter IT-Security
Pikante Fachartikel gewürzt mit Shortnews in Whitepaper-Bouquet