Anzeige

Anzeige

Veranstaltungen

eoSearchSummit
06.02.20 - 06.02.20
In Würzburg, Congress Centrum

DSAG-Technologietage 2020
11.02.20 - 12.02.20
In Mannheim, Congress Center Rosengarten

E-commerce Berlin Expo
13.02.20 - 13.02.20
In Berlin

KI Marketing Day - Konferenz
18.02.20 - 18.02.20
In Wien

DIGITAL FUTUREcongress
18.02.20 - 18.02.20
In Frankfurt a.M.

Anzeige

Anzeige

Voice Recognition

Um einen Nutzer oder Kunden zu authentifizieren, setzen Unternehmen traditionell auf Passwörter, PINs und Sicherheitsfragen – und zahlen immer häufiger einen hohen Preis. Denn solche Barrieren knacken Hacker heute im Handumdrehen mit simplen Tools und greifen dann ungehindert auf sensible Daten zu. Stimmbiometrie bietet hier eine wesentlich sicherere Alternative. 

Sie ermöglicht eine zuverlässige Sprecherauthentifizierung in Sekundenschnelle und ist für den Anwender ausgesprochen bequem. Denn die zeitraubende Eingabe komplexer Zeichenfolgen oder die Beantwortung ausführlicher Sicherheitsfragen entfällt – ohne Abstriche in puncto Sicherheit.

Nuance liefert 5 Gründe, warum Stimmbiometrie die sicherere Variante ist, um Nutzer eindeutig zu identifizieren und Hackerangriffe effektiv abzuwehren.

1. So eindeutig wie ein Fingerabdruck.

Ein Stimmabdruck enthält mehr als 100 einzigartige Merkmale einer Person. Diese werden einerseits durch physische Faktoren wie die Länge des Stimmtraktes oder der Nasenpassage bestimmt. Andererseits erhält er seine Charakteristik durch Verhaltensmerkmale wie Tonhöhe, Rhythmus oder den Akzent des Sprechers. Die Authentifizierung ist damit einfach und sicher: Über bestimmte Eigenschaften identifiziert das System die Stimme innerhalb von Sekunden – und unter Umständen sogar unabhängig vom Inhalt des Gesagten. Auch eineiige Zwillinge oder der Sohn, der für den Zuhörer identisch wie sein Vater klingt, haben jeweils ihre eigene Stimmidentität. Diese erkennt ein biometrisches System zuverlässig.

2. Für Cyberkriminelle wertlos.

Hat ein Hacker unsichere PINs und Passwörter geknackt, stehen ihm praktisch alle Türen offen. Ganz anders bei der Stimmbiometrie: Bringen Cyberkriminelle den individuellen Stimmabdruck und die Passphrase in ihre Gewalt, so haben diese dennoch keinen Wert für sie. Zum einen stellen die gespeicherten Daten nur ein mathematisches Modell der Sprechereigenschaften dar. Eine Rekonstruktion der ursprünglichen Stimme ist daraus nicht möglich. Zum anderen sind die physikalischen Charakteristika einer Stimme absolut unnachahmlich – auch wenn sich etwa der Sprachrhythmus, die Intonation oder der Akzent imitieren lassen. Selbst Stimmaufzeichnungen kann die Stimmbiometrie dank Technologien wie Playback Detection und Liveness Detection zu mehr als 99 Prozent von Live-Stimmen unterscheiden.

3. Hilft proaktiv, Betrug zu bekämpfen.

Versucht ein Betrüger über ein Sprachdialogsystem, Call Center oder eine App mit der eigenen Stimme Zugang zu sensiblen Daten zu erlangen, hinterlässt er dabei seinen individuellen Stimmabdruck. Diesen können Unternehmen nutzen, um den Angreifer proaktiv aus ihren Systemen herauszuhalten. Gleichzeitig ist der Stimmabdruck ein sicheres Beweismittel, um den Betrugsversuch bei der Polizei anzuzeigen.

4. Immer verfügbar und sogar bei Erkältungen einsatzbereit.

Sicherheitslücken können zum Beispiel auch dann entstehen, wenn ein Anwender seine Zugangsdaten verloren hat und über eine ungesicherte Verbindung zurücksetzt. Oder wenn der Nutzer aus reiner Bequemlichkeit eine simple Zahlenkombination als Passwort gewählt hat, um es nicht zu vergessen.

Die Stimme als Schlüssel zum Kundenkonto führt dagegen jeder stets bei sich, und sie ist aufgrund ihrer individuellen Merkmale kaum „zu knacken“. Auch Schwankungen in der Stimme – etwa bei einer Erkältung – führen in der Regel nicht zur Ablehnung durch ein Stimmbiometrie-System. Denn bei über 100 geprüften Eigenschaften gibt es mit Sicherheit genügend „gesunde“ Prüfmerkmale. Damit erklärt sich, dass VocalPassword von Nuance auch einen erkälteten Nutzer nahezu genauso korrekt erkennt wie unter normalen Bedingungen.

5. Im Rahmen der Multi-Faktor-Authentifizierung unschlagbar sicher.

Stimmbiometrie kann als eine Methode zur Multi-Faktor-Authentifizierung verwendet werden. Die Stimme steht dabei für das, was man ist, und die Passphrase ist der Faktor für etwas, das man kennt. Diese Kombination gilt als die sicherste überhaupt. Zudem lässt sich Stimmbiometrie auch mit anderen Verfahren, wie der Verhaltensbiometrie, der Gesichtserkennung und dem Scan des Fingerabdrucks kombinieren. Und auch die Stimmbiometrie für sich genommen ist im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren wie PINs oder Passwörtern weniger anfällig für Betrugsversuche: selbst wenn jemand die Passphrase kennt, ist die Stimme des Sprechers nicht vollständig imitierbar. Und auch wenn Intonation, Rhythmus und Akzent perfekt nachgestellt werden, finden sich noch immer genügend physikalische Merkmale, die jede Person individuell ausmachen.

www.nuance.de
 

Neuste Artikel

Tb W246 H150 Crop Int 0df0170134ea655be38d7bc66a9a7ec1

Das neue plentymarkets Produkt für große Händler

Nach der Einführung von plentymarkets PLUS schafft die plentysystems AG mit ENTERPRISE nun ein Produkt für große Händler. Neben dem Geschäftsmodell ist die Bereitstellung in einer eigenen Cloud-Umgebung das primäre Unterscheidungsmerkmal.
Hacker Spam

Malware-Angriffswelle: Was Sie über Emotet wissen sollten

Schon seit längerem sind Emotet-Angriffe das Werkzeug der Wahl von Cyberkriminellen, die über Spam-Mails Erpressungen im großen Stil automatisieren. In Deutschland warnt das BSI vor der tückischen Schadsoftware – zu den Opfern der gehäuften Angriffe zählten…
Krankenhaus Security

Krankenhäuser unterschätzen IT-Schwachstellen

Etliche Hackerangriffe zeigen, dass viele deutsche Krankenhäuser ihre IT-Systeme noch nicht ausreichend vor Cyber-Attacken schützen. Die Security Division von NTT Ltd., einem weltweiten Technologie-Dienstleister, beschreibt die wichtigsten Gründe für das hohe…
Junge Mitarbeiter

Arbeitsplatz-Konzepte 2020: Vier Trends fürs Büro

Viele Unternehmen führen neue Ansätze zur Bürogestaltung ein, um ihre Attraktivität als Arbeitgeber und das Wohlbefinden sowie die Produktivität der Belegschaft zu steigern. Das macht Sinn, denn Arbeitnehmer fordern heute mehr Komfort am Arbeitsplatz.
Digitale Welt

valantic visiondays 2020 – Inspire your future

valantic, die Digital-Solutions-, Consulting- und Softwaregesellschaft mit Schwerpunkt auf Digitalisierung, lädt am 25. und 26. März 2020 zu den visiondays 2020 in Hamburg. Der Innovationskongress bietet ein branchenübergreifendes Netzwerk mit praxisnahen…
Gerald Beuchelt

Schützt endlich eure Daten!

Daten sind das höchste Gut in Unternehmen. Länderregulierungen wie die DSGVO schützen diese und haben bereits zu höherer Datensicherheit wie der Einführung der Multifaktoren Authentifizierung geführt. Aber noch immer sind die Logins für 80 Prozent der…

Anzeige

GRID LIST
Hacker Spam

Malware-Angriffswelle: Was Sie über Emotet wissen sollten

Schon seit längerem sind Emotet-Angriffe das Werkzeug der Wahl von Cyberkriminellen, die…
KI Hacker

KI in der Cybersicherheit – Überblick und Status Quo

Die KI-basierte Erkennung und Reaktion auf Bedrohungen im Netzwerk ist die zeitgemäße…
Phishing

Spear-Phishing auf dem Vormarsch

Aktuelle Phishingwellen beweisen es – die Cyberkriminellen sind kreativ. Nun muss man…
Trojaner

Die Emotet-Angriffswelle hält Deutschland weiter in Atem

Stadtverwaltungen, Kliniken und Universitäten hatten in letzter Zeit vermehrt mit…
Telnet

Telnet Leak: 500.000 Anmeldedaten sind öffentlich

Vor wenigen Tagen hat ein Hacker eine Liste mit Telnet-Anmeldedaten für mehr als 500.000…
Ransomware

Remote Access VPNs rücken ins Visier von Ransomware-Angriffen

Die Security-Analysten des Zscaler-ThreatlabZ-Teams analysieren die Vorgehensweise des…