Anzeige

DevOps

Agilität und Kundenorientierung weiter gedacht führen zu DevOps. Die neue Methodik erfordert ein Umdenken, erhöht aber richtig eingesetzt die Produktivität und Kundenzufriedenheit.

Agile Software-Entwicklungsmethoden wie Scrum und Kanban gehören heute zum Industriestandard. Nach anfänglicher Skepsis haben sie sich auf breiter Front durchgesetzt, weil sie schnellere Release-Zyklen ganz nahe an den Anforderungen des Kunden ermöglichen. Dadurch steigt die Qualität der Software-Services und damit die Zufriedenheit der Kunden. Der nächste logische Schritt heißt DevOps, ein Kunstwort aus Development und IT Operations. Auch hier überzeugen die Vorteile, die die Methodik bietet. Nur wenn die beiden ehemaligen "Silos", die Software-Entwicklerteams und IT Operations, eng zusammenarbeiten, werden sie für ihre Kunden die bestmögliche Lösung entwickeln. DevOps-Teams sind im Durchschnitt 1,4 Mal innovativer als getrennt voneinander arbeitende Geschäftseinheiten. Auch Integrations- und Akzeptanztests, die in rund der Hälfte der Unternehmen zu Verzögerungen und damit zu einer drohenden verspäteten Auslieferung führen, lassen sich mit DevOps besser meistern. Insbesondere Integrationstests sind essenziell für eine vollständige Automatisierung des Deployment-Prozesses.

Bild: DevOps überwindet die Silo-Grenzen zwischen Development und IT Operations. Die neue Methodik schafft cross-funktionale Teams, die die Wünsche des Kunden schneller und besser erfüllen.

Cloud-Services mit extrem kurzen Release-Zyklen, Container und der Aufstieg von Managed Kubernetes zum Beispiel bei den Public-Cloud-Anbietern Amazon, Microsoft und Google zwingen Unternehmen dazu, alte Muster aufzubrechen und Teams zu bilden, die alle benötigten Rollen und Fähigkeiten abdecken und so die neue Realität besser abbilden. Der Betrieb der Software als Service gehört heute, zusammen mit Development und Deployment, direkt zur Wertschöpfungskette und bestimmt maßgeblich über den Markterfolg der Lösung. Denn eine Anwendung beziehungsweise ein Web-Service haben schließlich nur Wert, wenn sie performant und problemlos im produktiven Einsatz laufen.

Cross-funktionale Teams bilden

In der alten Welt konzentrierte sich die Software-Entwicklung auf die Anwendung, innovative, neue Features und eine kurze Time-to-Market. Ihr Job war nach der Ablieferung des neuen Releases erledigt. Der Fokus der Administratoren lag danach auf der Infrastruktur, auf 24/7-Verfügbarkeit, hoher Performance, kurzen Latenzzeiten und Stabilität. Die «Wall of Confusion», das heißt der Verantwortungsübergang zwischen beiden Geschäftseinheiten wird in der neuen Welt mit Herausforderungen wie Continuous Delivery und Continuous Integration aber zunehmend obsolet, ja hinderlich. Starres Silodenken würde dazu führen, dass eine Geschäftseinheit die Versäumnisse der anderen zeit- und kostenintensiv ausbügeln muss. Je später das Feedback, desto größer die Schleife und desto teurer die Korrektur und Anpassung.

Veränderungen für Devs und Ops

DevOps ist jedoch kein Selbstläufer und verlangt Development und IT Operations einiges ab. Software-Entwickler werden sich stärker mit der Konfiguration von CI/CD-Pipelines und Containern, mit Fragen der IT-Sicherheit (DevSec) und mit der Auslieferung neuer Releases beschäftigen müssen. Neu für das DevOps-Team werden Infrastructure as Code, der Umgang mit der Versionsverwaltung und automatisierte Tests sein. Der IT-Dienstleister ConSol empfiehlt ein methodisches Vorgehen nach bewährten Best Practices.

Wie bei jedem Projekt startet man auch bei einem DevOps-Projekt mit einer klaren Bestandsaufnahme der Ist-Situation. Daran schließt sich die Auswahl der Projektwerkzeuge und des initialen DevOps-Technologie-Stack an. Standardisierte Projektwerkzeuge reduzieren Komplexität und erleichtern die Zusammenarbeit zwischen Entwicklung und Administration.

Danach wird über die Zusammensetzung des DevOps-Kernteams entschieden. Verfügen alle Mitglieder des Teams über die Qualifikation, die sie zur Erfüllung ihrer Aufgabe benötigen? Sind Schulungen zum Aufbau der erforderlichen Skillsets sinnvoll? Dieser Aspekt wird bei der Einführung von DevOps gerne vernachlässigt.

Dr. Christoph Ehlers, Technical Lead Software Engineering
Dr. Christoph Ehlers
Technical Lead Software Engineering, Consol

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!

 

Artikel zu diesem Thema

DevOps als neuer Standard?
Apr 03, 2020

Mit DevOps Wettbewerbsvorteile realisieren

DevOps hat das Potenzial, die vielen Herausforderungen zu bewältigen, denen sich die…
DevOps
Apr 01, 2020

DevOps Trends 2020

DevOps haben sich in der Software-Entwicklung in den vergangenen Jahren immer weiter…
SecOps
Sep 18, 2019

DevOps, NetOps oder SecOps: Kein Platz für Silos

Moderner vs. traditioneller Betrieb: Egal ob DevOps, NetOps oder SecOps: Viele…

Weitere Artikel

Apps

Mit Rapid Application Development auf der Überholspur

p.p1 p.p2 span.s1 span.s2 Immer öfter hört man im deutschen Markt, dass Unternehmen es schaffen müssen, „Business“ und IT-Abteilungen zusammenzubringen. Denn vor allem durch innovative Software und mobile Applikationen können wertvolle Wettbewerbsvorteile…
The End

Support-Ende für Office 2010 – jetzt handeln

p.p1 p.p2 Gerade erst hat sich der Sturm um das Supportende von Windows 7 gelegt, da steht auch schon das nächste für Unternehmen und deren IT-Administratoren an: Office 2010. Am 13. Oktober 2020 ist offiziell Schluss mit Updates und Support. Hier sind…
Springender Mann

Wer große Sprünge macht, verliert den Überblick

Immer wieder lassen Unternehmen die Pflege ihrer Anwendungen schleifen. Oft verlieren sie dann den Überblick – und es wird teuer. IT-Dienstleister Avision erklärt, warum Software von kleinen Anpassungsschritten profitiert.
Software

Worauf ist beim Kauf gebrauchter Lizenzen zu achten?

Beim Kauf gebrauchter Software-Lizenzen ist ein umsichtiges Vorgehen notwendig. In der Branche gibt es viele schwarze Schafe, die auch gefälschte Lizenzen anbieten. Wer einen einzelnen Schlüssel jedoch ohne ein Installationsmedium zu einem…

Anzeige

Newsletter Anmeldung

Smarte News aus der IT-Welt

Sie möchten wöchentlich über die aktuellen Fachartikel auf it-daily.net informiert werden? Dann abonnieren Sie jetzt den Newsletter!

Newsletter eBook

Exklusiv für Sie

Als Newsletter-Abonnent erhalten Sie das Booklet „Social Engineering: High Noon“ mit zahlreichen Illustrationen exklusiv und kostenlos als PDF!